GastroSuisse

Casimir Platzer aus Kandersteg ist neuer Präsident von GastroSuisse
Die Delegierten wählten in Flims den Nachfolger von Klaus Künzli

GastroSuisse-Delegiertenversammlung 2014, Flims: Casimir Platzer ist neuer Präsident von GastroSuisse (ab 1. Juli 2014). Weiterer Text über OTS und www.presseportal.ch/pm/100007695 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "OTS.Bild/GastroSuisse"

Flims (ots) - An der 123. Delegiertenversammlung vom 17. Juni 2014 in Flims haben die GastroSuisse-Delegierten einen neuen Präsidenten gewählt: Casimir Platzer, Hotelier aus Kandersteg, tritt Anfang Juli 2014 die Nachfolge von Klaus Künzli an, der nach zwölf Amtsjahren abtritt. Den mit dieser Wahl frei gewordenen Sitz im Vorstand übernimmt Massimo Suter, Präsident von GastroTicino. Politisch stand die Vorbereitung des Abstimmungskampfs für ein Ja am 28. September zur Mehrwertsteuer-Initiative von GastroSuisse im Zentrum.

"Die Branche und damit auch GastroSuisse stehen vor grossen Herausforderungen", sagte der 52-jährige Casimir Platzer, der sein Amt als GastroSuisse-Präsident am 1. Juli 2014 antreten wird. Er will entschlossen gegen die sich kontinuierlich verschlechternden Rahmenbedingungen für die Branche kämpfen. Zu diesem Zweck sollen unter anderem die Öffentlichkeitsarbeit und das politische Lobbying weiter verstärkt werden.

In seiner Rede an die Delegierten stellte er vier Strategiefelder ins Zentrum. Er unterstrich die grosse Bedeutung des Ansehens von GastroSuisse und der Branche in der Öffentlichkeit und reflektierte die Sozialpartnerschaft und das Verhältnis zu den Gewerkschaften. Er betonte die Wichtigkeit von Verbündeten insbesondere für die politische Arbeit und schloss mit einer Beurteilung des Leistungsspektrums von GastroSuisse. "Ich will nicht mit dem grossen Schwingbesen alles neu aufrühren; aber den Ehrgeiz, etwas zu bewegen, den habe ich schon", schloss der künftige neue GastroSuisse-Präsident seine Standortbestimmung von Branche und Verband.

Casimir Platzer ist seit 1989 in verschiedensten Gremien des Verbandes tätig. Zwischen 2000 und 2008 war er Präsident von GastroBern und gleichzeitig Präsident des Hotelier-Vereins Berner Oberland. Casimir Platzer bringt internationale Erfahrung mit. 2013 wurde er zum Präsident der "International Hotel and Restaurant Association", IH&RA, gewählt. Seit 2004 nimmt er Einsitz im Vorstand von SchweizTourismus. Er besitzt und führt gemeinsam mit seiner Frau Muriel das Belle Epoque Hotel Victoria in Kandersteg.

Mit der Wahl von Casimir Platzer zum Präsidenten von GastroSuisse wurde ein Sitz im Vorstand frei. Zur Ergänzung des neunköpfigen strategischen Führungsorgans des Verbandes wählten die Delegierten Massimo Suter (43-jährig, Morcote TI). Er ist seit diesem Jahr Präsident des Kantonalverbandes GastroTicino und führt das Ristorante al Porto-Morcote.

Klaus Künzli tritt nach zwölf Amtsjahren ab

Wie bereits im letzten Jahr angekündigt, tritt Klaus Künzli nach zwölf Amtsjahren als GastroSuisse-Präsident ab. Er nahm die Delegiertenversammlung in Flims zum Anlass, um Rückschau zu halten. In seiner Amtszeit hatte die Branche grosse Herausforderungen zu bewältigen. Von hoher gesellschaftspolitischer Relevanz waren die Diskussionen rund um den Schutz der Passivraucher und die Rolle der Gastgeber. Branchenpolitisch markierte der neue Landes-Gesamtarbeitsvertrag 2008 einen Meilenstein. In die Geschichte des Verbandes ging der 19. April 2010 ein, als GastroSuisse die erste eidgenössische Volksinitiative lancierte.

Er schaue mit Genugtuung und Dankbarkeit zurück, erklärte Klaus Künzli vor den Delegierten in Flims. "Das Gastgewerbe leistet viel für unser Land", so der scheidende Präsident. "Ich wünschen Ihnen allen, dass Politik und Öffentlichkeit die grosse Bedeutung der Branche in Zukunft noch stärker anerkennen werden."

Mit der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft bedankte sich GastroSuisse bei Klaus Künzli für sein grosses Engagement zu Gunsten des schweizerischen Gastgewerbes. Eine weitere Ehrenmitgliedschaft verliehen die Delegierten dem ehemaligen GastroSocial-Direktor, Urs-Peter Amrein, für seinen erfolgreichen Einsatz für die Sozialversicherungen von GastroSuisse.

Politisch im Zeichen der Mehrwertsteuer

Politisch stand die Mehrwertsteuer im Zentrum der Versammlung. Höchste Aufmerksamkeit galt dem Abstimmungskampf für ein JA zur Initiative "Schluss mit der MwSt-Diskriminierung des Gastgewerbes!", die am 28. September vors Volk und vor die Stände kommt.

In diesen Wochen wird in den Mitgliederbetrieben von GastroSuisse in allen Landesteilen eine Imagekampagne lanciert. Wie der stellvertretende GastroSuisse-Direktor Hannes Jaisli ausführte, geht es darum, die Gäste und die breite Öffentlichkeit auf die grosse Bedeutung der Branche für die Schweiz hinzuweisen. Mit dieser Sensibilisierungskampagne wird das Terrain für die anschliessende Hauptkampagne vorbereitet. GastroSuisse hat entschieden, den Abstimmungskampf mit voller Kraft zu führen, damit die seit 1995 bestehende mehrwertsteuerliche Diskriminierung des Gastgewerbes endlich beendet werden kann.

Die GastroSuisse-Delegierten nahmen in Flims des Weiteren den Jahresbericht 2013 ab, genehmigten die Jahresrechnung 2013 und legten den Jahresbeitrag 2015 für die GastroSuisse-Mitgliedschaft fest. Die Gastredner der Delegiertenversammlung waren der Flimser Gemeindepräsident Adrian Steiger, Nationalrat Heinz Brand sowie Hotrec-Präsident Kent Nyström (europäischer Dachverband für das Gastgewerbe).

Am Abend lädt die Gastgeber-Sektion GastroGraubünden, die dieses Jahr ihr 100-Jahr-Jubiläum feierte, zum Gala-Dinner ins Waldhaus Flims ein. Mit einem Ausflug auf die Alp Dado findet die 123. Delegiertenversammlung von GastroSuisse am Mittwoch, 18. Juni 2014, ihren würdigen Abschluss.

GastroSuisse ist der Verband für Hotellerie und Restauration in der Schweiz. Rund 20'000 Mitglieder, davon gegen 3000 Hotels, organisiert in 26 Kantonalverbänden und fünf Fachgruppen, gehören dem grössten gastgewerblichen Arbeitgeberverband an.

Kontakt:

GastroSuisse, Marketing und Kommunikation, Brigitte Meier-Schmid,
Blumenfeldstrasse 20, 8046 Zürich; Telefon 044 377 53 53,
communication@gastrosuisse.ch