GastroSuisse

GastroSuisse ist erleichtert: Eine unnötige Vorlage ist definitiv vom Tisch
Entscheid des Ständerates lässt Präventionsgesetz scheitern

Zürich (ots) - Die zur Diskussion stehende Vorlage zur Schaffung eines neuen Präventionsgesetzes ist definitiv vom Tisch. GastroSuisse reagiert mit Erleichterung auf diesen Entscheid. "Es braucht kein neues Gesetz für eine wirkungsvolle Prävention", ist GastroSuisse-Direktor Dr. Bernhard Kuster überzeugt.

GastroSuisse, der Verband für Hotellerie und Restauration, hat den Entwurf zu einem neuen Präventionsgesetz stets deutlich abgelehnt und zusammen mit anderen Akteuren bekämpft. "Es hat sich gelohnt, gegen dieses überflüssige Rahmengesetz anzutreten", kommentiert der GastroSuisse-Direktor, Dr. Bernhard Kuster. Das Gesetz hätte die Branche unnötig belastet und zu deutlich mehr Bürokratie in der Verwaltung wie auch in den Betrieben geführt. Die Vorlage war zudem über weite Teile so offen formuliert, dass deren Folgen kaum abschätzbar gewesen wären.

Die bestehenden gesetzlichen Grundlagen lassen eine sehr wirkungsvolle und zielführende Prävention zu. Das belegen beispielsweise die seit Jahren rückläufigen Zahlen beim Alkoholkonsum. "Auch die Koordination der verschiedenen Kampagnen ist bereits heute gewährleistet", präzisiert Bernhard Kuster.

GastroSuisse fühlt sich der Prävention und Gesundheitsförderung von Mitarbeitenden und Gästen verpflichtet. Prävention ist aber dann nicht mehr massvoll und vernünftig, wenn sie zur Aushebelung des liberalen Rechtsstaates mit eigenverantwortlichen Individuen führt.

GastroSuisse ist der Verband für Hotellerie und Restauration in der Schweiz. Über 20'000 Mitglieder (rund 3000 Hotels), organisiert in 26 Kantonalverbänden und vier Fachgruppen, gehören dem grössten gastgewerblichen Arbeitgeberverband an. Das Schweizer Gastgewerbe, Hotellerie und Restauration, ist mit über 200'000 Beschäftigten und fast 27'000 Betrieben ein zentraler Wirtschaftsfaktor.

Kontakt:

GastroSuisse
Dr. Bernhard Kuster, Direktor
Tel.: +41/44/377'53'53
E-Mail: communication@gastrosuisse.ch



Weitere Meldungen: GastroSuisse

Das könnte Sie auch interessieren: