Dharmacon, Inc.

Mitglieder der 'RNAi Global Initiative' planen Zusammenarbeit und Beschleunigung biomedizinischer Entdeckungen mittels genomweiter siRNA-Bibliothek

    Layfayette, Colorado (ots/PRNewswire) -

    - Team legt Normen für RNAi-Versuche fest

    Die 'Genome-Wide RNAi Global Initiative', eine Allianz der Dharmacon Inc. und 10 führenden internationalen Forschungszentren, die Wegbereiter für die Nutzung des Gesamtgenom-RNAi-Screenings sind, gab heute die Ergebnisse ihres ersten Treffens bekannt. Die beteiligten Institutionen gehören zu den ersten Laboratorien in der Welt, die humane genomweite siRNA-Sammlungen zusammengestellt haben. Die Mitglieder der 'Genome-wide RNAi Global Initiative' haben den einzigartigen Beschluss gefasst, aktiv zusammenzuarbeiten und Informationen miteinander zu teilen, um die Gesamtproduktivität des genomweiten Screenings möglichst rasch voranzutreiben.

    "Die erste Zusammenkunft der 'Genome-wide RNAi Global Initiative' war überaus ergiebig", meinte Dr. Gordon Mills vom University of Texas M. D. Anderson Cancer Center. "Der offene Austausch und die aktive Zusammenarbeit  haben uns sehr beeindruckt. Es ist ein erster, vielversprechender Schritt zur Zusammenlegung unserer gemeinsamen Erfahrungen und Fachkenntnisse, um die Nutzbarkeit und Produktivität dieses überlegenen neuen Hilfsmittels zu fördern."

    Bei der ersten Zusammenkunft tauschten sich die Teilnehmer über die besten Verfahren und Erfolge vorausgegangener humaner genomweiter siRNA-Screenings aus und diskutierten über eine mögliche Zusammenarbeit, um die biomedizinische Forschung unter Zuhilfenahme der genomweiten Bibiliothek zu beschleunigen. Mittelpunkt war die Entwicklung von Standardprozeduren für die Datenerfassung, die die Fortschritte des Teams beschleunigen sollen. Es werden Normen festgelegt, die die Gewinnung von reproduzierbaren laborinternen Ergebnissen erleichtern. Bei dieser Aufgabe, die den Titel 'MIARE' trägt, kurz für 'Minimal Information About RNAi Experiments', werden Richtlinien festgelegt, denenzufolge Ergebnisse innerhalb einer breiteren biomedizinischen Forschungsgemeinde ausgetauscht werden. Das Team kam auch zu dem gemeinsamen Entschluss, zusätzliche Beiträge von aussenstehenden Institutionen zu erbitten.

    "Wir sind begeistert von dem wissenschaftlichen Forschungsgeist und der Zusammenarbeit, die unsere erste Tagung kennzeichneten, sowie den Zielsetzungen und ersten Aktionen", so William S. Marshall, Ph.D., Vice President der Abteilung für technologische und geschäftliche Entwicklung bei Fisher Biosciences. "Seit der Gründung unseres Unternehmens war es ein Wunschtraum von Dharmacon, Wissenschaftlern zu der Erkenntnis zu verhelfen, dass die RNA-Interferenz über ein gewaltiges Potenzial verfügt, und wir sind überzeugt davon, dass diese innovative 'RNAi Global Initiative' eine tragende Rolle bei der Verwirklichung dieser Vision spielen wird."

    Die erste humane genomweite siRNA-Bibliothek bedeutet einen fundamentalen Durchbruch in der biologischen Forschung. Laboratorien bedienen sich der siRNA, um HumanGene in Zellkulturen abzuschalten oder 'zum Schweigen zu bringen'. Forscher können die Funktion jedes einzelnen Gens bestimmen, indem sie Screening-Versuche durchführen, die in der Folge individuelle Gene im Genom inaktivieren. Die genomweite siRNA-Bibiliothek ermöglicht es den Forschern auch, zum ersten Mal überhaupt unvoreingenommene Screenings durchzuführen: darunter ist zu verstehen, dass kein vorheriges Wissen über die Funktion des Gens vonnöten ist, um Versuche durchzuführen, die komplexe biologische Pathways und Netzwerke erkären sollen. Auf Grund dieser Befähigung werden Forscher unerwartete biologische Funktionen entdecken können und die Mechanismen menschlicher Erkrankungen besser verstehen lernen.

    Die genomweite Bibliothek erleichtert auch das Screening für neue Behandlungsansätze bei Krebs, entzündlichen und ansteckenden Krankheiten, indem Wissenschaftlern die Möglichkeit gegeben wird, ihre Forschungsaufgaben mit einer systematischen Vorgehensweise anzugehen. Letztendlich werden die Einzelversuche, die mit Hilfe der genomweiten siRNA-Bibliothek durchgeführt werden, zur Entwicklung einer funktionalen Landkarte des gesamten Humangenoms beitragen.

    Die Mitglieder der 'Genome-wide RNAi Global Initiative' haben geplant, sich zweimal jährlich zu treffen.

    Informationen über die 'Genome-Wide RNAi Global Initiative'

    Die 'Genome-Wide RNAi Global Initiative' ist eine Allianz führender internationaler Biomedizinforscher, die es sich zur Aufgabe macht, die Nutzbarkeit humaner genomweiter siRNA-Bibliotheken zu fördern und zu beschleunigen. Diese Bibliotheken haben das Potenzial, die biologische Forschung grundlegend zu verändern, indem das Verständnis der Wissenschaftler um Krankheitsmechanismen drastisch gefördert und die Erforschung und Entwicklung von neuen Medikamenten beschleunigt wird. Die Global Initiative bietet Mitgliedsorganisationen ein Forum, in dem Forschungsprotokolle gemeinsam genutzt, Versuchsnormen aufgestellt und Mechanismen entwickelt werden können, mit Hilfe derer Screening-Daten ausgetauscht und verglichen werden können. Die Mitgliedschaft steht gemeinnützigen biomedizinischen Forschungsinstituten in ganz Nordamerika, Europa und Asien offen. Dharmacon Inc. übernimmt die Schirmherrschaft und Koordination der Global Initiative.

    Zu den Gründungsmitgliedern gehören u.a. das Campbell Family Institute for Breast Cancer Research am Princess Margaret Hospital und das Samuel Lunenfeld Research Institute am Mount Sinai Hospital, die beide zur  Universität Toronto gehören; vom Cancer Research UK (CRUK) finanzierte  Wissenschaftler am London Research Institute und dem Institute of Cancer  Research (ICR); das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ); das UNMC Eppley  Cancer Center am University of Nebraska Medical Center; das niederländische Krebsinstitut (NKI); das Scottish Centre for Genomic Technology and Informatics der University of Edinburgh Medical School (GTI); das University  of Texas Southwestern Medical Center und die Yale University; das University  of Texas M. D. Anderson Cancer Center sowie Wissenschaftler der University  of Cambridge am Cambridge Institute for Medical Research und dem MRC Cancer  Cell Unit.

    Unternehmensprofil Dharmacon

    Dharmacon, eine Geschäftseinheit des Fisher Biosciences-Konzerns, ist ein weltweit führender Anbieter von verlässlichen, qualitativ hochwertigen RNA-Oligonukleotiden, 'small interfering RNA' (siRNA) und zugehörigen RNA-Interferenz (RNAi) Produkten und Technologien. Dank der essentiellen Fachkompetenz in den Bereichen Chemie, Biologie, Bioinformatik sowie durch seine Herstellungsverfahren hat Dharmacon eine branchenführende siRNA-Konzeption, chemische Modifizierungen und Technologien zur Optimierung der Wirksamkeit von Gene-Silencing entwickelt. Die unternehmenseigenen Technologien SMARTselection(TM) und SMARTpool(R) liefern leistungsstarke und gezielte Gene-Silencing-Wirkstoffe, die die Biowissenschafts- und Arzneimittelforschung beschleunigen können. siGENOME(TM), eine umfassende und flexible siRNA-Sammlung von Dharmacon, bietet garantierte Silencing-Reagenzien für alle einmaligen Human-, Maus- und Rattengene. Die hochentwickelten siRNA-Modifizierungstechnologien des Unternehmens fördern die Inaktivierungsspezifität, -stabilität und In-vivo- Leistung. Weitere Informationen über die Produkte und Dienstleistungen von Dharmacon stehen auf der Website des Unternehmens unter www.dharmacon.com oder unter der Telefonnummer +1-303-604-9499 zur Verfügung.

    Informationen zu Fisher Biosciences

    Fisher Biosciences, eine Geschäftseinheit der Fisher Scientific International Inc. (NYSE: FSH), produziert und vertreibt eine breite Palette  von Produkten und Dienstleistungen aus dem Bereich der Allgemeinchemie und  der Biowissenschaften. Angefangen von feinen und hochreinen Chemikalien über klinische Diagnostik, proprietäre Proteinforschungs- und Zellkulturprodukte bis hin zu Systemen zur Handhabung steriler Flüssigkeiten und der innovativen RNA-Interferenztechnologie bietet Fisher Biosciences seinen Kunden weltweit auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Forschung, dem Gesundheitswesen, der Arzneimittelforschung und der Allgemeinindustrie so ziemlich alles.

@@start.t1@@      Ansprechpartner:
      Dharmacon:                                                  Presse:
      Susan Strong                                                Barbara Lindheim
      Vice President, Marketing                          GendeLLindheim BioCom Partners
      1+303-604-9499                                            +1-212-918-4650@@end@@

    Website: http://www.dharmacon.com

ots Originaltext: Dharmacon, Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Susan Strong, Vice President, Marketingabteilung Dharmacon, Inc.,
+1-303-604-9499; oder Presse, Barbara Lindheim von GendeLLindheim
BioCom Partners, +1-212-918-4650, für Dharmacon, Inc.