Opticality

3D-Großdisplay wird auf der diesjährigen Weltausstellung in Aichi, Japan vorgestellt

    AICHI, Japan (ots) -

    Eine 180 Zoll Projektionswand beherrscht die ungeteilte     Aufmerksamkeit der Besucher, einschließlich des deutschen     Bundespräsidenten Horst Köhler

    Opticality Corporation - der weltweite Führer in brillenfreien 3D Lösungen - verkündet heute die Entwicklung des zur Zeit wahrscheinlich größten, autostereoskopischen 3D Bildschirms, der je erschaffen wurde: eine beeindruckende 180 Zoll Projektionswand.

    X3D Technologies GmbH, die europäische Tochtergesellschaft von Opticality, mit Sitz in Jena, Deutschland, entwickelte den exzellenten Prototyp für das Japanische Museum für aufstrebende Technologien und Innovation in Tokio. Das ansprechende Konzept wird gegenwärtig auf der World EXPO 2005 in Aichi, Japan im Japanischen Pavillon gezeigt und nach Schließung der Ausstellung am 25. September 2005, permanent in das Museum überführt.

    "Opticalitys Präsenz auf der Weltausstellung ist für uns eine enorme Gelegenheit der Öffentlichkeit zu zeigen, dass wir eine neue Grenze in einem Medium aufgebrochen haben, welches scheinbar vergessen hat, dass die Welt nicht flach ist" sagte Tony Piazza, Opticalitys Präsident und COO.

    Diese weltweit neuartige Soft- und Hardware der 3D-Wand ermöglichen es den Betrachtern lebensechte Bilder wahrzunehmen, die den Eindruck erwecken, im Raume zu schweben und mehrere Meter vor den Bildschirm projiziert zu sein.

    Die 3D-Bilder sind mit bloßem Auge sichtbar und erfordern keine speziellen Hilfsmittel wie 3D Brillen oder dergleichen. Diese Technologie entfernt 3D Brillen vom menschlichen Gesicht und bringt sie am Bildschirm an.

    Der Großbildschirm ist so entworfen, dass bei vielen Betrachtern gleichzeitig ein räumlicher Eindruck entsteht, wobei die 3D Erfahrung naturgetreu über einen großen Betrachtungsbereich gegeben ist. Opticality liefert eine sehr große Betrachtungsfreiheit, die andere konkurrierende 3D Bildschirme zur Zeit einfach nicht liefern, was einer der Hauptgründe der japanischen Behörden war, Opticality fur die Herstellung des Gerätes auszuwählen. Die große 3D Projektionswand ist 4,4 Meter (ca. 173 Zoll) breit und 2,25 Meter (ca. 122 Zoll) hoch; der Inhalt fällt, läuft, perlt und rast wie ein Wirbelwind aus der Projektion in das Gesichtsfeld jeder Person, die sich in Sichtnähe befindet. In Anbetracht der immensen Größe der Wand ist Opticality der Meinung, dass dieses Großdisplay in die Rekordbücher gehört.

    Bis zu 4 Millionen Besucher werden im Japanischen Pavillon während der Weltausstellung erwartet, die die Möglichkeit erhalten, den Großbildschirm zu erleben und die dreidimensionale Projektion zu betrachten. Zu den bisherigen Besuchern zählt auch der deutsche Bundespräsident Horst Köhler, der es sich nicht nehmen ließ, bei seinem kürzlichen Japanbesuch den 3D Großbildschirm anzusehen. Bundespräsident Köhler traf sich mit dem Geschäftsführer und CTO der X3D Technologies GmbH, Herrn Paul-Louis Meunier, und beglückwünschte X3D zu deren Leistung, dieses Konzept zum Leben zu erwecken.

    "Unsere führenden Fachleute von X3D Technologie GmbH bringen Opticality unermesslichen Wert durch ihr Know-how in der Kerntechnologie sowie in der Entwicklung und ihrem geistigem Eigentum," sagt Piazza. "Historisch gesehen war und ist Jena ein Zentrum der Optikindustrie, also ist es kein Zufall, dass wir Opticalitys Abteilung für Forschung und Entwicklung im 'Optical Valley' der Welt unterbringen."

    Die japanische Behörden wählten Opticality aus einer Gruppe mehrerer großer Industrieunternehmen aus, was einen bedeutenden Durchbruch für die deutsche 3D Technologie in Japan und in ganz Asien darstellt. Der Projektauftrag wurde in enger Zusammenarbeit mit Opticalitys japanischem Partner, Netplus Ltd. erworben. Unter der Leitung von Professor Yasushi Niitsu ist Netplus Ltd. vorwiegend auf dem Gebiet der Anwendung von 3D-Displays für wissenschaftliche Zwecke tätig.

    Das Unternehmen Opticality

    Seit seinem Gründungsjahr 2000 hat sich Opticality weltweit zum Technologieführer auf den Gebieten Entwicklung, Vermarktung und Lizenzierung von dreidimensionalen Darstellungsverfahren entwickelt. Die Produktpalette findet mit digitalen Bildschirmen, netzwerkfähigen Lösungen und maßgeschneiderter Inhaltserstellung in Bereichen wie Kommunikation, Werbung, Unterhaltung und Forschung ein breites Anwendungsfeld. Opticality ist in Europa mit dem deutschem Tochterunternehmen X3D Technologies GmbH tätig, mit Sitz in Jena und einer Niederlassung in Paris.

    Die Möglichkeiten der Anwendung der Technologie sind grenzenlos; jedoch richtet Opticality das Hauptaugenmerk auf die Entwicklung dynamischer, digitaler Darstellungssysteme, um sein Ziel, diese auf den kommerziellen Markt zu bringen, zu erreichen. Derzeit setzt Opticality auf Großbilddarstellungen in der Werbung und für Kioskanwendungen. Die Firma ist gegenwärtig in der Lage, Bildflächen von 5 Metern bis hin zu 5 Zentimetern (in der Diagonale) zu realisieren und bietet zudem eine umfassende 3D-Software-Tool-Palette zu deren Ansteuerung an. Sie verfügt über hohe fachliche Kompetenz und offeriert Leistungen einschließlich Schlüssellösungen und Inhaltserstellung. Hauptsitz des Opticality Unternehmens ist New York mit Niederlassungen in Raleigh, NC und Los Angeles sowie Tochterunternehmen in Jena, Paris und Tokio.

    Weitere Informationen unter www.opticalitycorporation.com sowie     www.x3dworld.de.

X3D Technologies GmbH Markus Klippstein 036 41/488 270 klippstein@x3dworld.de

MS&L Amanda Lietz 06171/5887 28 alietz@mslpr.de


ots Originaltext: Opticality
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch



Das könnte Sie auch interessieren: