Isolagen, Inc.

Isolagen übernimmt zusätzliche Einrichtung zur Zellverarbeitung

    Neuchatel, Schweiz (ots/PRNewswire) -

    - Einrichtung zur Zellverarbeitung steigert Kapazität für globales Angebot des Isolagen-Verfahrens

    Die Isolagen, Inc., (Amex: ILE) gab heute bekannt, dass sie in Bevaix, Kanton Neuchatel, Schweiz, für 10 Millionen USD einen Unternehmenspark mit zwei Gebäuden übernommen hat. Die Einrichtung von 100.000 Quadratfuss (9.800 Quadratmetern) Fläche auf fünf Acres (22.000 Quadratmetern) Grund wurde von Ascom, einem in der Schweiz niedergelassenen Mikroelektronik- und IT-Unternehmen, übernommen. Es wird erwartet, dass die Einrichtung, die nach Renovierungsarbeiten Kontinentaleuropa, den Mittleren Osten, Afrika und den Pazifikraum mit dem Isolagen-Verfahren beliefern soll, bis Ende 2006 betriebsbereit sein wird.

    Isolagen leistet Pionierarbeit in der Erforschung, Entwicklung und kommerziellen Verwertung der Verjüngung autologer Zellgewebe für unterschiedliche potenzielle Anwendungsbereiche, u. a. für Stimmbänder, Blaseninkontinenz und weitere Bereiche. Das proprietäre Isolagen-Verfahren wird derzeit in Grossbritannien für kosmetische Dermatologie eingesetzt und für periodontale und andere Therapien weiter entwickelt. Für den dermalen Einsatz werden patienteneigene Zellen entnommen, im Isolagen-Labor vermehrt und dann in die Falten, Linien und Narben des Patienten injiziert, um Deformitäten der Konturen zu korrigieren. Im Gegensatz zu synthetischen Füllprodukten arbeitet Isolagen zur Vermehrung weicher Gewebe mit den eigenen, lebenden Zellen des Patienten. Studien zeigen, dass die Resultate länger anhalten als bei anderen Techniken.

    "Die Anlage in Neuchatel wird Isolagen eine beträchtliche Erweiterung der skalierbaren Plattform des Unternehmens auf internationaler Basis ermöglichen", so Frank DeLape, Chairman bei Isolagen. "Die Identifikation des richtigen Standorts und der richtigen Immobilie für unseren globalen Betrieb ist das Resultat einer umfassenden Suche. Während die Anlage renoviert wird, werden wir für das Isolagen-Verfahren weiterhin Märkte entwickeln, Verbrauchernachfrage aufbauen und die Einhaltung aufsichtsbehördlicher Vorgaben sicherstellen.

    "Die Anlage in Neuchatel wird im anhaltenden Wachstum und in der Entwicklung unseres Unternehmens einen weiteren Eckstein bilden", meinte Bob Bitterman, Präsident und CEO der Isolagen, Inc. "Diese Einrichtung für die Zellverarbeitung in Neuchatel gibt Isolagen die logistische Flexibilität und Skalierbarkeit, um in den kommenden 18 Monaten Entwicklungen in mindestens acht weiteren wichtigen Märkten voranzutreiben. Wir werden Marktchancen ausserhalb Grossbritanniens entwickeln, u. a. in Deutschland, Italien, Griechenland, Spanien, Frankreich, Brasilien, Korea und Hong Kong."

    Isolagens existierendes Labor in London wird weiterhin den britischen Markt bedienen. "Wir werden die Erkenntnisse, die wir aus der kommerziellen Verwertung des Verfahrens in Grossbritannien gewonnen haben, in unserer Vorbereitung auf die globale Erweiterung der kommerziellen Verwertung des Isolagen-Verfahrens anwenden", kommentierte Bob Sexauer, Vice President of Corporate Development bei Isolagen. "Mit der Einführung weiterer Behandlungstherapien wie z. B. der Behandlung periodontaler Erkrankungen erwarten wir auch, dass die Anlage in Neuchatel nach ihrer Inbetriebnahme zusätzliche Nachfrage aus Grossbritannien bedienen kann, da unsere Einrichtung in London bereits an die Grenzen ihrer Kapazität stösst."

    "Das Isolagen-Verfahren ist ideal für viele Zustände, denen die wachsende alternde Bevölkerung gegenüber steht", so Bernard Soguel, Wirtschaftsminister des Kantons Neuchatel. "Der Staatsrat und das Büro für Wirtschaftsförderung des Kantons Neuchatel freuen sich, dass Isolagen in diesem Markt mit einer solch umfangreichen Basis in unserer Region eine Pionierrolle einnehmen wird."

    "Wir wissen die Unterstützung der Vertreter des Kantons Neuchatel und der Schweizer Regierung, die uns bei der Identifizierung und Sicherung dieses Standorts für die Expansion Isolagens zur Seite gestanden sind, sehr zu schätzen. Ich möchte insbesondere Herrn Bernard Soguel, dem Wirtschaftsminister des Kantons Neuchatel, Herrn Francis Sermet, dem Leiter der Wirtschaftsförderung für die Westschweiz, und Herrn Alpaslan Korkmaz, dem Leiter der Wirtschaftsförderung für den Kanton Neuchatel, danken", so Frank DeLape.

    Die geschätzten Gesamtkosten der Übernahme und Renovierung der Anlage, einschliesslich der zur Inbetriebnahme benötigen Ausrüstung, betragen 25 Millionen USD. Isolagen wird etwa 14 Millionen USD der Kauf- und Renovierungskosten zu sehr günstigen Bedingungen, darunter einen zinsgünstigen, von der Schweizer Eidgenossenschaft garantierten Kredit, finanzieren. Darüber hinaus konnte sich das Unternehmen ein attraktives finanzielles Incentivepaket an staatlichen Zuschüssen und mehreren Jahren Steuerfreiheit sichern.

    Während der ersten Entwicklungsphase von Isolagens Anlage in Neuchatel wird ein Gebäude mit einer Fläche von 70.000 Quadratfuss (7.000 Quadratmetern) auf der Anlage renoviert, um die proprietäre Technologie des Unternehmens zur Zellverarbeitung und regionale Büros der Geschäftsleitung aufzunehmen. Nur eines der beiden Gebäude wird sofort für die Nutzung durch Isolagen entwickelt. Das zweite Gebäude auf der Anlage wurde für fünf Jahre an einen existierenden Mieter weiter vermietet. Sobald die Anlage nach Abschluss dieser anfänglichen Entwicklungsphase betriebsbereit ist, kann das Unternehmen in Neuchatel bis zu 250 Mitarbeiter beschäftigen. Die erwartete betriebliche Kapazität beläuft sich auf 50.000 Verfahren pro Jahr.

    Die physische Struktur der Anlage in Neuchatel lässt sich bei steigender Nachfrage weiter entwickeln. Es wird geschätzt, dass sich die existierenden Industrieanlagen ohne Unterbrechung der Zellverarbeitung auf etwa 350.000 Quadratfuss (35.000 Quadratmeter) erweitern liessen.

    Um die geplante Kapazität der Zellverarbeitung zu erreichen, wird erwartet, dass in der Anlage in Neuchatel Isolagens automatisiertes Verfahren zur Zellerweiterung zur Anwendung kommt, das derzeit von Isolagen entwickelt wird. Weiter wird erwartet, dass es prognostizierte Fortschritte in der kryogenen Zelllagerung dem Unternehmen ermöglichen werden, breitere geografische Standorte zu bedienen.

    Die Anlage in Neuchatel wurde aus mehreren Gründen gewählt, u. a. in Anbetracht der hoch qualifizierten, mehrsprachigen Arbeitnehmerschaft im Herzen des Schweizer Life-Sciences- und Biotech-Korridors (etwa eine Stunde von Genf und eineinhalb Stunden von Zürich entfernt) sowie des hervorragenden Angebots an Transport, Logistik und Infrastruktur.

    Unternehmensprofil Isolagen, Inc.

    Isolagen spezialisiert sich auf die Entwicklung und kommerzielle Verwertung autologer Zelltherapien zur Regeneration weicher und harter Gewebe. Die Produktkandidaten des Unternehmens stützen sich auf das proprietäre Isolagen-Verfahren. Das Unternehmen ist auf Grundlage seiner kumulativen, durch eine retrospektive Studie, klinische Studien und die Behandlung von Patienten in Grossbritannien gewonnenen Erfahrungen der Ansicht, dass das Isolagen-Verfahren die patienteneigenen Zellen nutzt, um sichere, effektive Therapien zur Behandlung der eigentlichen Ursache der Patientenerkrankung zu liefern. Autologe Zelltherapie ist das Verfahren, bei dem patienteneigene Zellen entnommen und vermehrt werden, ehe sie dem Patienten wieder eingespritzt werden. Isolagens Produktkandidaten sind von ihrer Konzeption her minimal invasiv und bedürfen keiner chirurgischen Eingriffe.

    In dieser Pressemitteilung enthaltene zukunftsorientierte Aussagen werden entsprechend der Safe-Harbor-Bestimmungen US-amerikanischer Wertpapiergesetze abgegeben. In zukunftsorientierten Aussagen enthaltene Informationen stützen sich auf aktuelle Erwartungen. Sie unterliegen Änderungen, und tatsächliche Resultate können wesentlich von den in zukunftsorientierten Aussagen prognostizierten Ergebnissen abweichen. Die Isolagen, Inc., verpflichtet sich nicht, solche zukunftsorientierten Aussagen zu aktualisieren oder Entwicklung oder Ereignisse im Zusammenhang mit den hierin beschriebenen Angelegenheiten zu veröffentlichen.

    Website: http://www.isolagen.com

ots Originaltext: Isolagen, Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Europäische Wirtschaftsmedien, Ranbir Sahota, Ruder Finn,
+44-207-462-89-51 oder rsahota@ruderfinn.co.uk, für Isolagen UK; oder
Verbrauchermedien, Jen Walsh, Halpern, +44-207-349-2517 oder
jen@halpern.co.uk, für Isolagen UK; oder US-Medien, Jennifer
Fleishman, Ruder Finn, +1-212-593-6387 oder fleishmanj@ruderfinn.com,
oder Anlegerbeziehungen, Kate McNeil, Investor Relations Group,
+1-212-825-3210 oder kmcneil@investorrelationsgroup.com, beide für
Isolagen, Inc.; oder Developpement Economique, Alpaslan Korkmaz,
+41-32-889-68-23 oder alpaslan.korkmaz@ne.ch, für Canton De Neuchatel
[DEN]



Das könnte Sie auch interessieren: