Messaging Anti-Abuse Working Group (MAAWG)

Auf der MAAWG-Konferenz befassen sich Branchenfachleute mit dem Thema "Endanwenderschutz"

    San Francisco (ots/PRNewswire) - Unter Teilnahme einiger der grössten ISPs, E-Mail-Anbieter und Internet-Unternehmen der Branche, befasst sich die MAAWG (Messaging Anti-Abuse Working Group) auf ihrer Februar-Konferenz in San Francisco hauptsächlich mit dem Thema, wie der Endanwender besser vor Spam, Bots und anderen Formen des Online-Missbrauchs geschützt werden kann. Auf der dreitägigen, mehrgleisigen Veranstaltung werden u. a. Fachleute von Google, Mozilla, Microsoft, den grösseren Antiviren-Anbietern, Social-Networking-Anbietern und Anti-Spam-Forschern vortragen.

    (Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20070124/CLW180LOGO)  

    Die erste der drei MAAWG-Konferenzen in diesem Jahr findet vom 16. bis zum 18. Februar statt und hat zum Ziel, freie und offene Diskussionen anzuregen und innovative Verfahren auszutauschen, wie der Verbraucher besser geschützt werden kann, so Michael O'Reirdan, Vorsitzender von MAAWG. MAAWG-Konferenzen umfassen eine Reihe von Podiumsdiskussionen, Fachvorträgen über bahnbrechende Arbeiten sowie Besprechungen hinter verschlossener Tür zu heiklen Anti-Spam-Angelegenheiten.

@@start.t1@@      Folgende Themen sind für die Veranstaltung geplant:
      -- Sicherheit von Webbrowsern
      -- Die Zukunft von E-Mail-Klienten auf dem Desktop bzw. im Gerät
      -- Sicherheit der Konten bei Domain-Registraren, so z.B. die Probleme,
          die kürzlich den Angriff auf eine chinesische Suchmaschine möglich
          machten
      -- Authentifizierung und DKIM
      -- Missbrauch von Mobilfunk-Messaging
      -- Praktiken der Versender von E-Mail-Massensendungen
      -- Erste Ergebnisse der auf Nordamerika und Europa ausgedehnten
          E-Mail-Verbraucherumfrage 2010@@end@@

    Das an jedem Konferenztag stattfindende, geschlossene ISPCC-Kolloquium (ISP Closed Colloquium) der MAAWG bietet Netzwerkbetreibern Gelegenheit, vertrauliche Themen im privaten Umfeld zu besprechen. Die Sitzung steht am letzten Tag der Veranstaltung allen Konferenzteilnehmern offen und bietet ISPs, Massenversendern und Anbietern einmalige Dialogmöglichkeiten. Die Arbeit des MAAWG-Komitees wird sich weiter mit optimalen Praktiken und Weissbüchern zum Thema IPv6, Port-53-Problemen und Spam-Rückmeldungen beschäftigen. Joseph Menn, Journalist der Financial Times, wird über seine Forschungen zum Thema DDOS-Spionage, der Grundlage seines neuen Buches (Fatal System Error: The Hunt for the New Crime Lords Who are Bringing Down the Internet), vortragen.

    MAAWG-Konferenzen stehen nur Mitgliedern und geladenen Fachleuten offen. Zur Anmeldung und für weitergehende Informationen zur Konferenz besuchen Sie bitte die Website unter http://www.maawg.org.

    Informationen zur MAAWG-Arbeitsgruppe (Messaging Anti-Abuse Working Group)

    Die Messaging-Branche hat sich in der Messaging Anti-Abuse Working Group (MAAWG) zusammengetan, um gemeinsam gegen Spam, Viren, Denial-of-Service-Attacken und andere Formen des Online-Missbrauchs zu kämpfen. Die MAAWG (http://www.maawg.org) vertritt nahezu eine Milliarde Mailboxen einiger der weltweit grössten Netzwerkbetreiber. Es handelt sich um die einzige Organisation, die ganzheitlich auf Messaging-Missbrauch eingeht, indem systematisch alle Aspekte des Problems, einschliesslich der Technologie, Branchenkooperation und öffentlichen Entscheidungsträger, abgedeckt werden. Die MAAWG nutzt die langjährige Erfahrung ihrer weltweiten Mitglieder, um Missbrauch in bestehenden Netzwerken und neuen, aufkommenden Diensten zu unterbinden. Die MAAWG hat ihren Hauptsitz in San Francisco (Kalifornien) und biete der Branche ein offenes Forum, das von den Anforderungen des Markts getragen und von bedeutenden Netzwerkbetreibern und Messaging-Anbietern unterstützt wird.

    Ansprechpartner Presse: Linda Marcus, APR, Tel.: +1-714-974-6356, E-Mail: lmarcus@astra.cc, Astra Communications

    Vorstandsmitglieder der MAAWG sind: AOL, AT&T , Cloudmark, Inc., Comcast , Cox Communications, Eloqua, France Telecom , Goodmail Systems, Openwave Systems , Time Warner Cable, Verizon Communications und Yahoo! Inc.

    Folgende Unternehmen sind Vollmitglieder der MAAWG: 1&1 Internet AG, Apple Inc., Bizanga LTD, Cisco Systems, Inc., Constant Contact (CTCT), e-Dialog, Experian CheetahMail, Genius.com, Internet Initiative Japan, , McAfee Inc., NeuStar, Inc., Return Path, Inc., Spamhaus, Sprint und Symantec.

    Eine vollständige Liste steht unter http://www.maawg.org/about/roster zur Verfügung.

ots Originaltext: Messaging Anti-Abuse Working Group (MAAWG)
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Linda Marcus, APR, Astra Communications, Tel.:
+1-714-974-6356,E-Mail: lmarcus@astra.cc



Weitere Meldungen: Messaging Anti-Abuse Working Group (MAAWG)

Das könnte Sie auch interessieren: