Messaging Anti-Abuse Working Group (MAAWG)

Weltweite Messaging-Betreiber unter allgemeinem Verhaltenskodex vereinigt

Wilmington, Delaware (ots/PRNewswire) - - Die 4. Hauptversammlung der MAAWG findet vom 21. bis zum 23. Juni 2005 in Düsseldorf statt Die Arbeitsgruppe gegen Missbrauch im Bereich Messaging (MAAWG = Messaging Anti-Abuse Working Group) gab heute bekannt, dass der Vorstand der Gruppierung einen allgemeinen Verhaltenskodex verabschiedet hat. Der Kodex stellt eine Reihe von Prinzipien für den verantwortungsvollen Betrieb eines Messaging-Dienstes auf und bietet einen Rahmen für die von einem Messaging-Betreiber zu erwartende Reaktion auf Missbrauch sowie Leitlinien für die Kommunikation zwischen Betreibern. "Als Messaging-Betreiber sind wir uns einig und treten den Praktiken unverlangter Massensendungen per E-Mail entschieden entgegen", sagte Charles Stiles, einer der Vorsitzenden der MAAWG-Kommission für Zusammenarbeit und Postmaster bei America Online. "Dieser Verhaltenskodex stellt eine allgemeine Grundlage dar, die sicherstellt, dass wir alle mit den gleichen Prinzipien arbeiten". Der Verhaltenskodex wurde von MAAWG Mitglieder während der Hauptversammlung in San Diego, an der über 70 Unternehmen und über 220 Menschen teilnahmen, entwickelt. Er wird von vier einfachen Prinzipien geleitet. 1. Messaging-Betreiber sollten dem Endanwender ein Richtliniendokument zur Verfügung stellen (z.B. für die zulässige Nutzung), das definiert, welche Nutzung erlaubt und welche verboten ist. 2. Messaging-Betreiber sind dazu angehalten, alle zumutbaren Anstrengungen zu unternehmen, um Kunden in Bezug auf die zulässige Nutzung zur Verantwortung zu ziehen. Missbräuchliches Verhalten, das aus dem Netzwerk eines Betreibers entspringt, sollte diesen und seine(n) Kunden dazu veranlassen, selbiges unmittelbar abzustellen. 3. Die Empfänger am Ende der Kette haben ein Anrecht darauf, ihre Server, Netzwerke und Anwender sowie andere entsprechende Ressourcen vor dem Missbrauch durch Systeme anderer Betreiber zu schützen. Die Ausübung dieses Rechts kann eventuell dazu führen, dass sie Massnahmen ergreifen, missbräuchlichen Messaging-Systemen den Zugang zu ihren Ressourcen zu verwehren. Bei der Entscheidung, Schutzmassnahmen zu ergreifen, die einem bestimmten Messaging-Betreiber den Zugang untersagen bzw. diesen einschränken, sollte zwischen der Schutzwürdigkeit der Ressourcen und dem Wunsch, dem Kunden des Betreibers einen hochqualitativen Service zu bieten, abgewogen werden. 4. Messaging-Betreiber sollten angemessene Anstrengungen unternehmen, sich mit anderen Betreibern zum Thema Missbrauch auf manuellem oder automatischen Wege in Verbindung zu setzen, um "Schutzmassnahmen" ergreifen zu können. Die nächste Hauptversammlung von MAAWG wird vom 21. bis zum 23. Juni 2005 in Düsseldorf stattfinden. Für weitergehende Informationen zu der Veranstaltung besuchen Sie bitte die Website unter: http://www.maawg.org Informationen zu MAAWG Die Messaging Anti-Abuse Working Group (MAAWG) ist eine unabhängige gemeinnützige Koalition von Carriern und Technologie-Anbietern aus aller Welt. MAAWG hat es sich zum Ziel gesetzt, das Problem des Messaging-Missbrauchs über drei Initiativen in den Griff zu bekommen: Zusammenarbeit der Betreiber, Best-Practices-Technologie und die Bereitstellung eines gemeinsamen branchenweiten Sprachrohrs im Bereich der Etablierung gesetzlicher Richtlinien. Zu den Mitgliedern von MAAWG zählen u.a.: Sponsoren (und Vorstandsmitglieder) - America Online - Bell Canada - BellSouth (NYSE: BLS) - Charter Communications (Nasdaq: CHTR) - Cingular Wireless (NYSE: SBC) - Cloudmark - Cox Communications (NYSE: COX) - Comcast (Nasdaq: CMCSA) - EarthLink (Nasdaq: ELNK) - France Telecom - Goodmail Systems - Openwave Systems (Nasdaq: OPWV) - Swisscom Fixnet AG - Verizon - Yahoo! Reguläre Mitglieder - Cablevision - Internet Initiative Japan (IIJ, Nasdaq: IIJI) - IronPort - MX Logic - Sprint - Symantec - Verisign Förderer - Bigfoot Interactive - Bizanga LTD - Checkfree Corporation - Cincinnati Bell - Fortinet Inc. - Habeas Inc. - Kelkea, Inc. - NetVision LLC - Nextel Communications - Omniti Computer Consulting, Inc. - Return Path, Inc. - Sendmail - Singlefin - Skylist, Inc. - TDC - TDS Telecom, TDS Metrocom - Word To The Wise Für weitergehende Informationen wenden Sie sich bitte an: Messaging Anti-Abuse Working Group 572B Ruger Street P.O. Box 29920 San Francisco, Kalifornien 94129-0920 Tel.: +1-415-561-6277 Executive Director, Jerry Upton E-Mail: jerry.upton@maawg.org BellSouth Brent Fowler Tel.: +1-404-829-8722 E-Mail: brent.fowler@bellsouth.com Openwave Systems Nicole Arena Tel.: +1-650-346-4293 E-Mail: nicole.arena@openwave.com Comcast Jeanne Russo Tel.: +1-215-981-8552 E-Mail: jeanne_russo@comcast.com EarthLink Alexandra Trask Tel.: +1-404-748-7267 E-Mail: directtraska@corp.earthlink.net America Online Nicholas Graham Tel.: +1-703-265-1801 Sprint Charles M. Fleckenstein Tel.: +1-913-794-2943 Website: http://www.maawg.org ots Originaltext: Messaging Anti-Abuse Working Group (MAAWG) Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Jerry Upton, Executive Director der Messaging Anti Abuse Working Group, Tel.: +1-415-561-6277, E-Mail: jerry.upton@maawg.org, oder Brent Fowler von BellSouth, Tel.: +1-404-829-8722, E-Mail: brent.fowler@bellsouth.com, oder Nicole Arena von Openwave Systems, Tel.: +1-650-346-4293, E-Mail: nicole.arena@openwave.com, oder Jeanne Russo of Comcast, Tel.: +1-215-981-8552, E-Mail: jeanne_russo@comcast.com, oder Alexandra Trask von EarthLink, Tel.: +1-404-748-7267, E-Mail: directtraska@corp.earthlink.net, oder Nicholas Graham von America Online, Tel.: +1-703-265-1801, oder Charles M. Fleckenstein von Sprint, Tel.: +1-913-794-2943

Das könnte Sie auch interessieren: