Shareholders and Former Senior Executives of Morgan Stanley

Aktionäre und Ex-Manager von Morgan Stanley wenden sich mit offenem Brief an Morgan Stanleys Aktionäre

New York (ots/PRNewswire) - Eine Gruppe aus Aktionären und ehemaliger Führungskräfte von Morgan Stanley hat einen offenen Brief an die Aktionäre von Morgan Stanley veröffentlicht. "12. Mai 2005 An die Aktionäre von Morgan Stanley: Wir werden heute detaillierte Materialien veröffentlichen, die eine geplante Abspaltung des Institutional Securities Business umreissen (erhältlich unter http://www.futureofms.com). Wie bereits berichtet, wurde dieser Vorschlag vorab mit drei nicht-exekutiven Aufsichtsratsmitgliedern des Vorstands von Morgan Stanley am 22. April 2005 besprochen. Seit diesem Treffen haben wir keine direkte Antwort vom Vorstand erhalten. Wir haben darauf den Spin-off mit institutionellen Aktionären diskutiert und nun den ursprünglichen Vorschlag erweitert, um deren Anregungen widerzuspiegeln. Der vorgeschlagene Spin-off wird durch die Überzeugung motiviert, dass der Vorstand von Morgan Stanley in einer Führungskrise steckt und dass dem Unternehmen mit seinem derzeitigen Management und Führungsstab nur schlecht gedient ist. Die jüngsten Verbesserungen der Unternehmensführung, die vom Vorstand als Reaktion auf den Druck der Aktionäre angekündigt wurden, sind überfällig, sparen jedoch die Unternehmensführung und auch strukturelle Probleme aus, die ohne Intervention dem Unternehmen weiterhin schaden und den Aktionärswert förmlich aufzehren werden. Die Krise hält an und wird sich wahrscheinlich weiter verschärfen. Zur erfolgreichen Beilegung der derzeitigen Krise spielt der Rücktritt von Philip Purcell von seiner Position bei Morgan Stanleys Institutional Securities Business eine zentrale Rolle. Gleichzeitig muss ein neues Management besetzt werden, das die Talfahrt aufhalten und marktführende Kunden zum Unternehmen zurückholen kann, die in letzter Zeit abgewandert sind. Wenn Morgan Stanleys optimale Strategie darin besteht, ein vollintegriertes Wertpapiergeschäft aufzubauen - ein Ziel, dass Herr Purcell in den acht Jahren seit der Fusion mit Dean Witter Discover nicht erreicht hat -, erfordert diese Strategie die sofortige Ablösung des derzeitigen Führungsstabs. Alternativ würde die Ausgliederung des Institutional Securities Business einem Eingeständnis der fehlgeschlagenen Integrationsbemühungen gleichkommen und dem Institutional Securities Business gestatten, seine einstige Form und seinen Ruf wiederzuerlangen und auch seine Performance signifikant zu verbessern. Dies könnte unter der Führung von fünf renommierten Führungskräften geschehen, die ihren Abschied nehmen mussten, die aber - und darin sind wir äusserst zuversichtlich - zurückkehren würden, um die Leitung des ausgegliederten Institutional Securities Business zu übernehmen. Die von Herrn Purcell, Frau Cruz und Herrn Crawford bei der UBS Global Financial Services Conference am Dienstag, den 10. Mai 2005 vorgestellte Geschäftsstrategie - bei gleichzeitiger Einräumung der negativen Unternehmensentwicklung -, der Abschied wichtiger Manager vom Unternehmen und die hohe Wahrscheinlichkeit weiterer Kündigungen in der Zukunft stellen keine glaubwürdige Lösung für die derzeitige Krise dar. In den acht Jahren seit der Fusion ist Herr Purcell mit der erfolgreichen Umsetzung eines integrierten Wertpapiergeschäftsmodells, das der Führungsstab auf der Konferenz befürwortete, gescheitert. Die Beibehaltung des Kurses unter dem derzeitigen Management ist keine akzeptable Lösung. Die Aktionäre haben etwas Besseres verdient. Wir sind fest davon überzeugt, dass ein neues Management für den Unternehmenserfolg und für steigende Aktienkurse unverzichtbar ist. Wir möchten Sie daher einladen, den Spin-off-Vorschlag sorgfältig zu prüfen, bevor sich die Krise weiter zuspitzt. Wenn Sie der Überzeugung sind, dass eine Ausgliederung des Institutional Securities Business und die Rückkehr der jüngst entlassenen, hochangesehenen Führungskräfte zum Vorteil der Aktionäre wäre, lassen Sie uns dies bitte per E-Mail über unsere Website (http://www.futureofms.com) oder telefonisch (+1-212-372-4005) wissen. Zudem möchten Sie ermutigen, sich direkt an den Vorstand von Morgan Stanley zu wenden und ihm Ihre Meinung mitzuteilen. Hochachtungsvoll /s/ Anson M. Beard, Jr. /s/ Lewis W. Bernard /s/ Richard A. Debs /s/ Joseph G. Fogg, III /s/ S. Parker Gilbert /s/ Robert G. Scott /s/ Frederick B. Whittemore /s/ John H. T. Wilson" ots Originaltext: Shareholders and Former Senior Executives of Morgan Stanley Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Andrew Merrill von Edelman, +1-212-704-4559, andrew.merrill@edelman.com

Das könnte Sie auch interessieren: