Tarkett SA

Tarkett Sports verteidigt seine Rechte

    Frankenthal (ots) - Angetrieben durch Innovation und untermauert durch die Stärke der Tarkett-Unternehmensgruppe konnte sich Tarkett Sports im Lauf der vergangenen zehn Jahre unter den führenden Unternehmen im Sektor Sportbeläge etablieren. Die Tarkett-Unternehmensgruppe ist in Europa führend in der Herstellung und dem Vertrieb von Bodenbelägen und beschäftigt über 7.000 Personen in über 50 Ländern. Der Umsatz belief sich 2004 auf 1,5 Mrd. Euro. Die Tarkett-Unternehmensgruppe wird an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt.

    Tarkett Sports ist vor allem für seinen Produktbereich an neuartigen Kunstrasenbelägen für Fußball-, Rugby- und American-Football-Spielfelder bekannt, die sich für jede Leistungsstufe bzw. Wettkampfstufe eignen. Mit bislang über 6 Mio. Quadratmetern an installierten Bodenbelägen weltweit und der Einführung eines neues Produktes, Prestige XT, im Jahr 2004 konnte Tarkett Sports sein Wachstum weiter konsolidieren.

    2004 trafen Tarkett Sports und FieldTurf eine historisch bedeutsame Vereinbarung. FieldTurf, ein kanadisches Unternehmen, ist weltführend bei der Herstellung eines gefüllten Kunstrasensystems. FieldTurf wurde 1988 gegründet und hat zahlreiche Patente zum Schutz der Herstellung, des Vertriebs und der Installation von Kunstrasen weltweit erhalten.

    Diese in den USA, Kanada und Großbritannien erteilten Patente schützen jeden Aspekt der neuen Kunstrasensysteme, sei es die Art der Füllung oder die Faserlänge. Das diesbezügliche Patent EP 1080275B1 gilt seit 2001 auch in den meisten europäischen Ländern.

    Die Produktpaletten Prestige, Prestige System und Prestige XT von Tarkett Sports, die in den Bereich dieser Patentansprüche fallen, werden nun unter der Lizenz von FieldTurf hergestellt, vertrieben und installiert.

    Mit dieser Strategie möchte Tarkett Sports sein Wachstum konsolidieren und seine Partner und Kunden vor Rechtsverletzungen schützen.

    Tarkett Sports wird in den kommenden Monaten mehrere Rechtsansprüche geltend machen, um diese Patente zu schützen, da der Patentschutz von einigen Herstellern wiederholt verletzt wurde. Hersteller, Vertreiber und Monteure dieser gefälschten Kunstrasensysteme können bei einem Nachweis der Verletzung der Patente von FieldTurf rechtlich belangt werden.


ots Originaltext: Tarkett AG
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Harald Schueren  Head of Communication - Tarkett Group
harald.schueren@tarkett.com


Marine Boucher    Tarkett Sports Communication
marine.boucher@tarkett.com

Tel: 0049-175-5403331



Weitere Meldungen: Tarkett SA

Das könnte Sie auch interessieren: