LifeGem Europe BV

Beethoven LifeGems(R): Herstellung von drei LifeGem-Diamanten aus einer DNA-identifizierten Haarlocke des Komponisten Ludwig van Beethoven

    Zundert, Niederlande und Hove, England (ots/PRNewswire) -

    - Neue Technologie erlaubt die Erzeugung eines echten Diamanten aus dem Kohlenstoff einer Haarlocke

    LifeGem Memorials will drei Ludwig van Beethoven LifeGems(R)-Diamanten herstellen. Erstmals wird der weltweite Anbieter von kohlenstoffbasierten Erinnerungsstücken damit Diamanten aus dem Kohlenstoff einer Berühmtheit bzw. einer historischen Person erzeugen. Jeder Beethoven LifeGem(R) wird ein zertifizierter, hochwertiger Diamant mit 0,50 bis 1,00 Karat sein.

    "Mit den Beethoven LifeGems(R) wollen wir eine neue Technologie vorstellen, um Kohlenstoff aus Haarsträhnen für die Herstellung eines LifeGem-Diamanten zu gewinnen", erklärt Ton Jaspers, CEO von LifeGem Europe BV. Die Haarlocke für Beethovens LifeGems(R) ist authentisch und wurde exklusiv von John Reznikoff, Präsident der University Archives und Inhaber der grössten und wertvollsten Sammlung an Haarproben von Berühmtheiten und historischen Persönlichkeiten, bereitgestellt. Reznikoffs Sammlung umfasst auch Haarproben von Persönlichkeiten wie Napoleon, Albert Einstein und John F. Kennedy.

    Wichtiger Durchbruch

    Diese neue Technologie für die Herstellung eines LifeGem(R) aus einer Haarlocke ist ein enormer Durchbruch. Von jetzt an können nicht nur Angehörige von Feuerbestatteten einen LifeGem(R) herstellen lassen. Auch bei einer Erdbestattung kann nun ein derart einzigartiges, persönliches Erinnerungsstück erzeugt werden. Nachdem der Kohlenstoff aus der Haarlocke gewonnen, gereinigt und in Graphit umgewandelt wurde, ist der Herstellungsprozess identisch wie bei der Gewinnung von Kohlenstoff aus Kremationsasche. Die Verwendung einer Haarlocke eröffnet nun auch die Möglichkeit, einen LifeGem-Diamanten in Ländern herzustellen, in denen der Privatbesitz und/oder die Trennung der eingeäscherten Überreste gesetzlich eingeschränkt sind.

    Der Beethoven LifeGems(R)-Prozess

    In den kommenden sechs Monaten wird Beethovens Kohlenstoff gewonnen und mittels Reinigung in Graphit umgewandelt. Dann wird der Kohlenstoff in einer Diamantenpresse hohen Temperaturen und hohem Druck ausgesetzt und zum Schluss zu einem LifeGem(R) geschliffen. Nach einer weltweiten Museumstour werden die Beethoven LifeGems(R) anschliessend online versteigert. Die Erlöse sollen für die Herstellung von LifeGems(R) Erinnerungsdiamanten für die Familien von Militärangehörigen und sozial benachteiligte Familien genutzt werden.

    Website: www.lifegemeurope.com

    Hinweis für Redakteure:

    Lizenzfreie Bilder oder Filmmaterial (B-Roll) auf Anfrage erhältlich.

ots Originaltext: LifeGem Europe BV
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
LifeGem Europe BV, Ton Jaspers, CEO LifeGem Europe BV, Telefon:
+31-76-508-35-65, E-Mail: info@lifegemeurope.com



Weitere Meldungen: LifeGem Europe BV

Das könnte Sie auch interessieren: