Global Alliance for TB Drug Development

Global Alliance for TB Drug Development ernennt Nina Schwalbe zum Director for Policy

    New York (ots/PRNewswire) - Die Global Alliance for TB Drug Development (TB Alliance), eine öffentlich-private Partnerschaft für die Entwicklung neuer und preisgünstiger Medikamente zur Behandlung der Tuberkulose (TB), gab die Ernennung von Frau Nina Schwalbe zum Director of Policy (Leiterin der Abteilung für Grundsatzangelegenheiten) bekannt. Frau Schwalbe leitete bislang die öffentlichen Gesundheitsprogramme am Open Society Institute und hat jahrzehntelange Erfahrung bei der Verwirklichung und Überwachung von internationalen Gesundheitsprogrammen.

    "Wir machen zum ersten Mal seit Jahrzehnten wirklichen Fortschritt bei der Auffindung neuer, effektiver Tuberkulose-Behandlungen. Die Unterstützung durch ein Grundsatzreferat ist für unseren andauernden Erfolg ausschlaggebend", sagte hierzu Dr. Maria C. Freire, Präsidentin und CEO der TB Alliance. "Nina ist bereits seit vielen Jahren eine treibende Kraft im Bereich der globalen Gesundheitsfragen und hat das Thema TB geschickt auf die Tagesordnung gebracht. Wir sind hocherfreut, sie an Bord begrüssen zu dürfen und wir sind überzeugt, dass sie uns bei der Verwirklichung unserer Vision einer dramatisch verbesserten TB-Behandlung helfen wird."

    Frau Schwalbe wird in enger Zusammenarbeit mit Dr. Freire die Richtlinienentwicklung bei der TB Alliance leiten. Unter anderem wird sie sich auf die Hindernisse bei der Entwicklung neuer TB-Medikamente konzentrieren und konkrete Strategien und Initiativen entwickeln, mit denen die Entwicklung neuer TB-Medikamente stimuliert und beschleunigt werden kann. Als früheres Aufsichtsratsmitglied der Stop TB Partnership hat Frau Schwalbe massgeblich an der Formulierung des im Jahr 2001 verfassten Global Plan to Stop TB, dem Grundlagenplan zur Regelung aller global koordinierten TB-Aktivitäten, mitgewirkt.

    "Nina Schwalbe hat bereits zu einem Zeitpunkt, an dem sich nur wenige mit der gemeinsamen Bekämpfung der TB- und HIV-Epidemien befassten, die Grundlagen für die effektive Vertretung dieses Problems geschaffen", kommentierte hierzu Helene Gayle, die Leiterin im Bereich "HIV, TB and Reproductive Health Program" bei der Bill & Melinda Gates Foundation. "Ich bin davon überzeugt, dass Nina mit der gleichen Leidenschaft, Energie und Zielstrebigkeit die Massnahmen zur Entwicklung einer schnelleren, effektiveren Behandlung von TB angehen wird."

    Während ihrer siebenjährigen Tätigkeit am Open Society Institute (Soros Foundation/OSI) hatte Frau Schwalbe das öffentliche Gesundheitsprogramm für das globale Netz der Stiftung eingerichtet und geleitet. In dieser Stellung leitete sie ein öffentliches Gesundheitsprogramm, das mehr als 40 Länder und eine Reihe grundsätzlicher Anliegen, wie zum Beispiel öffentliche Gesundheitssysteme, Arbeitnehmer, Gesundheitsrichtlinien und gefährdete Bevölkerungsschichten, umfasste. Darüber hinaus war sie direkt für die TB- und HIV-Programme der Stiftung verantwortlich und setzte die ersten Gefährdungsreduktionsprogramme für die russischen HIV-Vorbeugemassnahmen in Kraft. Vor ihrer Tätigkeit beim OSI leitete Frau Schwalbe die Programme für reproduktive Gesundheit am AVSC International (jetzt EngenderHealth) und dem Population Council in New York, in der früheren Sowjetunion sowie in Südostasien.

    "Neue TB-Medikamente sind für die Bekämpfung der globalen TB-Krise und zur Durchsetzung der Millenium-Development-Ziele unerlässlich", kommentierte hierzu Frau Schwalbe. "Ich bin hocherfreut, die Arbeit der Alliance in Zusammenarbeit mit Grundsatzreferaten, Akademikern, Aktivisten und Partnern im privaten Bereich führen zu dürfen, damit wir eine schnellere Behandlung sowie preisgünstige und zugängliche Medikamente für diejenigen bereitstellen können, die diese besseren Behandlungen dringend benötigen."

    Frau Schwalbe besitzt einen Master-Titel für Public Health von der Columbia University, ein Zertifikat vom Harriman Institut für Sowjetstudien, sowie einen Bachelor of Arts für russische und Sowjetstudien von der Harvard University. Sie ist der Autor von mehreren Fachartikeln und diente in den Aufsichtsräten des European Observatory on Health Care Systems, und der International Gay and Lesbian Human Rights Coalition. Frau Schwalbe dient derzeit im Aufsichtsrat der AIDS Foundation East West (AFEW) und des Open Health Institute in Russland. Sie ist auch Mitglied im UN Millenium Project "Task Force on HIV/AIDS, Malaria, TB and Access to Essential Medicines" (Projektgruppe für HIV/AIDS, Malaria, TB und Zugang zu wesentlichen Medikamenten).

    Informationen über die Global Alliance for TB Drug Development

    Die Global Alliance for TB Drug Development (TB Alliance) ist eine öffentlich-private Non-Profit-Partnerschaft, die sich für die Entdeckung und/oder Entwicklung preisgünstiger und innovativer Medikamente gegen Tuberkulose (TB) einsetzt, welche die Behandlungsdauer verkürzen, wirksam gegen bislang arzneimittelresistente Erregerstämme sind und die Behandlung von latenten Infektionen verbessern. In Zusammenarbeit mit öffentlichen und privaten Partnern stellt die TB Alliance eine Reihe von viel versprechenden Arzneimittelkandidaten zusammen, managet deren Entwicklung und bietet abgestufte Finanzmittel sowie Hilfe durch wissenschaftliche und Management-Experten. Zu den Partnern gehören GlaxoSmithKline, das Novartis Institute für Tropenkrankheiten in Singapur, das Korean Research Institute of Chemical Technology (KRICT), die University of Illinois in Chicago, die Johns Hopkins University sowie das Research Triangle Institute. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.tballiance.org .

      ANSPRECHPARTNER
      Gwynne Oosterbaan
      + 1-212-227-7540 Nebenstelle 209
      gwynne.oosterbaan@tballiance.org

    Website: http://www.tballiance.org

ots Originaltext: Global Alliance for TB Drug Development
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Gwynne Oosterbaan, Global Alliance for TB Drug Development,
+1-212-227-7540 Nebenstelle 209, gwynne.oosterbaan@tballiance.org



Weitere Meldungen: Global Alliance for TB Drug Development

Das könnte Sie auch interessieren: