Global Alliance for TB Drug Development

TB Alliance kündigt neues Arzneimittelforschungsprogramm mit GlaxoSmithKline an

    New York und London (ots/PRNewswire) -

    - 23. März: Telekonferenz

    - Einzelheiten zur Partnerschaft und aktuelle Informationen zu derzeit entwickelten neuen TB-Therapien anlässlich des Welttuberkulosetags

@@start.t1@@      Was:  Die Telekonferenz gibt einen Überblick über ein neues und breit
                angelegtes Forschungsprogramm zur Entdeckung neuer Medikamente für
                die Behandlung von Tuberkulose (TB). Ziel des Programms ist es, die
                TB-Medikamentenpipeline mit neuen Präparateklassen, die auf neuen
                Wirkungsmechanismen beruhen, beträchtlich zu erweitern. TB Alliance
                informiert über den derzeitigen Stand der TB-Medikamentenpipeline.
                Es folgen Diskussionen mit GlaxoSmithKline, Patientengruppen und
                Gruppen der öffentlichen Gesundheit. Anschliessend stellen sich die
                Vertreter den Fragen der Journalisten.
      Wer:  - Dr. Maria C. Freire von der Global Alliance for TB Drug
                  Development
                - Dr. Mel Spigelman von der Global Alliance for TB Drug Development
                - Dr. David Pompliano von GlaxoSmithKline
                - Dr. Kenneth Castro von den U.S. Centers for Disease Control and
                  Prevention (CDC)
                - Mark Harrington von der Treatment Action Group (TAG).
      Wie:  US-Rufnummer: +1-800-223-9488
                Internationale Rufnummer: +1-785-832-1523
      Wann: Mittwoch, 23. März 2005, 10.30 Uhr EST
      Warum:  Nach Schätzung der WHO sterben jährlich 2 Millionen Menschen an
                  Tuberkulose. Die sich verschlimmernde TB-Krise macht ein neues
                  Behandlungsparadigma erforderlich, das auf neuen Medikamenten
                  beruht. Dieser Wechsel kann nur mit einer robusten und
                  dynamischen Medikamentenpipeline vollzogen werden. Die im
                  Ergebnis dieser Forschung entwickelten Präparate
                  können den Tuberkelbazillus auf neue Weise angreifen und damit
                  der Entstehung resistenter Stämme vorbeugen und die Heilungszeit
                  beschleunigen.
                  Die TB Alliance verfolgt das Ziel, ein völlig neues
                  Therapieregime zu entwickeln, das die Tuberkulosebehandlung
                  verkürzt und vereinfacht. Ein kürzeres TB-Behandlungsregime
                  verbessert die Patienten-Compliance, erhöht die Heilungsraten und
                  verringert toxische Nebenwirkungen. Ein neues zweimonatiges
                  und mit HIV-Medikamenten verträgliches Therapieregime würde
                  ausserdem die TB-Kontrolle bei Aidskranken verbessern und den
                  Kampf gegen AIDS wirksam unterstützen. Die TB Alliance setzt
                  alles daran, um Medikamente zu entwickeln, die kostengünstig
                  sind, von Medizinern eingesetzt werden und für Patienten
                  zugänglich sind, die sie am meisten benötigen.
                  Weniger als die Hälfte der TB-Patienten werden mit heutigen TB-
                  Therapien behandelt, die aufgrund ihrer Komplexität und
                  Behandlungsdauer (vier Medikamente, die 6-9 Monate lang
                  eingenommen werden müssen) nur schwer durchzuführen sind. Durch
                  die Entstehung resistenter Stämme ist die Behandlung von
                  Erregern, die gegen drei der vier First-Line-Medikamente
                  resistent sind, wirkungslos geworden. Tuberkulose ist eine der
                  Haupttodesursachen bei HIV-Infizierten und Aidskranken. Aufgrund
                  von Arzneimittelinteraktionen zwischen bestimmten Anti-HIV-
                  Medikamenten und derzeit erhältlichen TB-Arzneimitteln ist es
                  jedoch äusserst schwierig, TB und HIV gleichzeitig zu behandeln.
                  Die TB Alliance bringt führende Wissenschaftler, die Hauptakteure
                  der Branche und Vertreter der öffentlichen Gesundheit zusammen,
                  um die erste und umfassendste TB-Medikamentenpipeline seit den
                  1960er Jahren zu realisieren.
      Kontakt:
                  Brenda Timm - Tel.: +1-212-704-4593
                  E-Mail: brenda.timm@edelman.com
                  Denielle Sachs - Tel.: +1-212-227-7540 App. 202
                  E-Mail: denielle.sachs@tballiance.org@@end@@

    Hinweis für Redakteure: Informationen zu den auf der Telekonferenz angesprochenen Themen sind unter folgender URL zu finden: http://www.tballiance.org (falls notwendig)

    Website: http://www.tballiance.org

ots Originaltext: Global Alliance for TB Drug Development
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Brenda Timm, Tel.: +1-212-704-4593, E-Mail: brenda.timm@edelman.com,
für die Global Alliance For TB Drug Development; Denielle Sachs,
Global Alliance For TB Drug Development, Tel.: +1-212-227-7540, App.
202, E-Mail: denielle.sachs@tballiance.org



Weitere Meldungen: Global Alliance for TB Drug Development

Das könnte Sie auch interessieren: