Merck Serono

Merck Serono führt RebiSlide(TM) ein, den manuellen Mehrfachdosis-Injektionsstift für Rebif(R) zur Behandlung der Multiplen Sklerose

Genf (ots/PRNewswire) - Merck Serono, eine Sparte von Merck, Darmstadt, Deutschland, gab heute die bevorstehende Einführung der neuen Injektionshilfe RebiSlide(TM) in Europa und Kanada bekannt, weitere Länder sollen folgen. Es handelt sich dabei um einen Multidosisstift zur manuellen Selbstanwendung von Rebif(R) (interferon beta-1a), einem krankheitsmodifizierenden Medikament zur Behandlung der schubförmigen Multiplen Sklerose (MS).

"RebiSlide(TM) ist die jüngste Ergänzung der Auswahl an Injektionshilfen von Merck Serono für die Selbstanwendung von Rebif(R) um dem Bedürfnis von Patienten nach einem kompakten Multidosisgerät zu entsprechen", sagte Belén Garijo, Leiterin Global Operations bei Merck Serono. "Die Einführung von RebiSlide(TM) neben anderen innovativen Geräten wie dem elektronischen Mehrfachdosierer RebiSmart(TM) und dem vorgefüllten Einweg-Pen RebiDose(TM) unterstreicht unser Engagement, die Behandlungsoptionen für Multiple Sklerose kontinuierlich weiter zu entwickeln, indem wir Patienten verschiedene Applikationsmöglichkeiten anbieten, um ihren individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden."

Der manuelle Mehrfachdosis-Injektionsstift RebiSlide(TM) wurde entworfen, um Patienten mit schubförmirger Multiple-Sklerose, die nach einem tragbaren Multidosis-Applikator suchen, eine alternative Form der Injektion anzubieten. RebiSlide(TM) nutzt die Mehrfachpatronen von Rebif(R) mit der Dosierung für eine Woche (drei Dosen à 44 Mikrogramm oder drei Dosen à 22 Mikrogramm). RebiSlide(TM) enthält ein Dosisfenster, das den Anwendern erlaubt die verordnete Dosierung für die Injektion auszuwählen und abzumessen (in Stufen von 8.8 oder 22 Mikrogramm).

RebiSlide(TM) ist in der Europäischen Union, Australien und Kanada zugelassen. Die Ersteinführung erfolgte in Ungarn, weitere Einführungen werden in den kommenden Wochen in Italien, Griechenland und Kanada folgen. Neben RebiSlide(TM) kann Rebif(R) in einigen Ländern mit den Applikationshilfen RebiSmart(TM), RebiDose(TM) and Rebiject(TM) II oder manuell mit Hilfe vorgefüllter Spritzen verabreicht werden. Die aufgezählten Applikationshilfen sind nicht überall erhältlich.

Rebif[(R)]

Rebif(R) (Interferon beta-1a) ist ein krankheitsmodifizierendes Medikament zur Behandlung der schubförmigen Multiplen Sklerose (MS). Es ähnelt dem körpereigenen Interferon-beta-Protein. Die Wirksamkeit von Rebif(R) bei chronisch progredienter MS ist nicht nachgewiesen. Man nimmt an, dass Interferone dabei helfen, die Krankheit zu bekämpfen und die Entzündung zu verringern. Der genaue Mechanismus ist unbekannt.

Rebif(R) wurde 1998 in Europa und 2002 in den USA zugelassen und ist in mehr als 90 Ländern weltweit registriert. Rebif(R) reduziert nachweislich Krankheitsprogression, Schubrate sowie Ausdehnung und Aktivität der mittels Kernspintomographie sichtbaren Läsionen*. Rebif(R) kann mit der elektronischen Applikationshilfe zur Selbstinjektion RebiSmart(TM), mit RebiDose(TM), einem mit Rebif(R) vorgefüllten Einweg-Pen, oder mit dem Mehrfachdosisstift RebiSlide(TM) zur manuellen Injektion verabreicht werden. Rebif(R) kann auch mit Rebiject(TM) II, einem Gerät zur Selbstinjektion, oder manuell mittels vorgefüllter Fertigspritzen angewendet werden. Diese Injektionshilfen sind in ausgewählten Ländern erhältlich.

Im Januar 2012 genehmigte die Europäische Kommission die Indikationserweiterung für Rebif(R) zur Anwendung bei Multipler Sklerose im Frühstadium. Diese Indikationserweiterung für Rebif(R) wurde in den USA nicht beantragt.

Bei Patienten mit vorangegangenen Depressionen, Lebererkrankungen und Krampfanfällen sollte Rebif(R) mit Vorsicht angewendet werden. Zu den häufigsten Nebenwirkungen gehören grippeähnliche Symptome, Reaktionen an der Einstichstelle, Erhöhung der Leberenzymwerte und Anomalien des Blutbilds. Patienten, vor allem Personen mit Depressionen, Krampfanfällen oder Leberfunktionsstörungen, sollten mir ihrem Arzt besprechen, ob Rebif(R) das geeignete Medikament für sie ist.

* Die genaue Korrelation zwischen den MRT-Befunden und dem aktuellen bzw. zukünftigen klinischen Zustand von Patienten, einschliesslich des Fortschreitens der Behinderung, ist nicht bekannt.

Multiple Sklerose

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems und die häufigste, nicht-traumatische, zu Beeinträchtigungen führende neurologische Erkrankung bei jungen Erwachsenen. Schätzungen zufolge sind weltweit mehr als zwei Millionen Menschen an MS erkrankt. Die Symptome können unterschiedlich sein, wobei vor allem Sehstörungen, Taubheit und Kribbeln in den Gliedmassen sowie körperliche Schwächung und Koordinationsstörungen auftreten. Am weitesten verbreitet ist die schubförmig verlaufende MS.

Merck Serono

Merck Serono ist die Sparte für Biopharmazeutika der Merck KGaA. Merck Serono mit Hauptsitz in Genf, Schweiz, bietet in 150 Ländern führende Marken an, um Patienten mit Krebs, Multipler Sklerose, Unfruchtbarkeit, endokrinen und metabolischen Erkrankungen sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu helfen. In den Vereinigten Staaten und Kanada handelt EMD Serono als eigenständige Tochtergesellschaft von Merck Serono.

Merck Serono entdeckt, entwickelt, produziert und vermarktet verschreibungspflichtige Medikamente chemischen und biologischen Ursprungs in Indikationsbereichen mit hohem Spezialisierungsgrad. Wir engagieren uns nachhaltig für die Bereitstellung neuartiger Therapien in unseren Kernarbeitsgebieten: neurodegenerative Erkrankungen, Onkologie und Rheumatologie.

Merck

Merck ist ein weltweit tätiges Pharma- und Chemieunternehmen mit Gesamterlösen von 10,3 Mrd. Euro im Jahr 2011, einer Geschichte, die 1668 begann, und einer Zukunft, die mehr als 40.000 Mitarbeiter in 67 Ländern gestalten. Innovationen unternehmerisch denkender und handelnder Mitarbeiter charakterisieren den Erfolg. Merck bündelt die operativen Tätigkeiten unter dem Dach der Merck KGaA, an der die Familie Merck mittelbar zu rund 70 Prozent und freie Aktionäre zu rund 30 Prozent beteiligt sind. 1917 wurde die einstige US-Tochtergesellschaft Merck & Co. enteignet und ist seitdem ein von der Merck-Gruppe vollständig unabhängiges Unternehmen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.merckserono.com oder http://www.merckgroup.com

Kontakt:

Merck Serono S.A. - Genf, 9 Chemin des Mines, 1202 Genf, Schweiz,
Media relations, Tel: +41-22-414-36-00



Weitere Meldungen: Merck Serono

Das könnte Sie auch interessieren: