Merck Serono

Merck Serono präsentiert neue Daten zu Multipler Sklerose beim 64. Jahrestreffen der amerikanischen Akademie für Neurologie

Genf (ots/PRNewswire) - Merck Serono, eine Sparte von Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland, gab heute bekannt, dass das Unternehmen anlässlich des vom 21. bis 28. April in New Orleans, Louisiana in den USA stattfindenden 64. Jahrestreffens der Amerikanischen Akademie für Neurologie (Amercian Academy of Neurology, AAN) neue Daten aus seinem Portfolio für Multiple Sklerose (MS) vorstellen wird. Der Schwerpunkt der präsentierten Daten wird auf Rebif(R) (Interferon beta-1a) liegen, einer etablierten Therapie der schubförmigen MS, sowie auf ONO-4641 (S1P-Rezeptor-Agonist), ein zur Zeit in Phase II der Entwicklung befindliches oral zu verabreichendes Medikament zur Behandlung der schubförmigen MS, für das Merck KGaA im Oktober 2011 eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit mit Ono Pharmaceuticals unterzeichnet hat.

"Die anlässlich der AAN angesetzten Präsentationen werden unser Verständnis der klinischen Wirkungen von Rebif(R) verbessern und Phase-II-Ergebnisse zu unserem neuen, in der Entwicklung befindlichen Medikament ONO-4641 liefern", erklärte Dr. Annalisa Jenkins, Leiterin Global Drug Development and Medical bei Merck Serono. "Wir engagieren uns dafür, die umfassende Betreuung, Forschung und Behandlungsergebnisse im Bereich Multiple Sklerose voranzubringen, um Menschen, die mit dieser verheerenden Krankheit leben, Behandlungsmöglichkeiten anbieten zu können."

Die folgenden Abstracts wurden zur Präsentation bei der 64. Jahrestagung der AAN zugelassen:

Rebif(R) (Interferon beta-1a)

-"Data blitz"[1]-Präsentation mit anschliessender Posterpräsentation

- Efficacy of two dosing frequencies of subcutaneous interferon beta-1a on the risk of conversion from a first demyelinating event to multiple sclerosis and on MRI measures of disease: 3-year results of Phase III, double-blind, multicentre trials (REFLEX and REFLEXION) (Präsentation #014, Mittwoch, 25. April 2012, 18:24 Uhr)

* Die in diesen Studien verwendete Formulierung ist derzeit in den USA nicht zugelassen.

Posterpräsentationen

- Subcutaneous interferon beta-1a in children and adolescents with multiple sclerosis: an international retrospective study of 307 patients (Poster-Session P04.119, Mittwoch, 25. April 2012)

- Disease characteristics, dosing, and outcomes of subcutaneous interferon beta-1a treatment differ between children and adolescents with multiple sclerosis (Poster P04.120, Mittwoch, 25. April 2012)

* Diese retrospektive Kohortenstudie untersucht sowohl Rebif als auch die serumfreie Formulierung von Rebif. Die serumfreie Formulierung von Rebif ist derzeit in den USA nicht zugelassen.

- Association of Targeted Blood Biomarkers with Interferon Beta-1a Treatment Administration, Magnetic Resonance Imaging Activity, and Treatment Response (Poster P02.089, Dienstag, 24. April 2012)

ONO-4641 (S1P-Rezeptor-Agonist)

- "Data blitz"[1]-Präsentation mit anschliessender Posterpräsentation

- A double-blind, placebo-controlled, Phase 2, 26-week DreaMS trial of a selective S1P receptor agonist ONO-4641 in patients with Relapsing-Remitting Multiple Sclerosis (Präsentation #013, Mittwoch, 25. April 2012, 18:21 Uhr)

[1] Eine "data-blitz"-Präsentation ist ein dreiminütiger Kurzvortrag im Rahmen einer 45-minütigen Vortragsveranstaltung.

Rebif(R)

Rebif(R) (Interferon beta-1a) ist ein krankheitsmodifizierendes Medikament zur Behandlung der schubförmigen Multiplen Sklerose (MS). Es ähnelt dem körpereigenen Interferon-beta-Protein. Die Wirksamkeit von Rebif(R) bei chronisch progredienter MS ist nicht nachgewiesen. Man nimmt an, dass Interferone dabei helfen, die Krankheit zu bekämpfen und die Entzündung zu verringern. Der genaue Mechanismus ist unbekannt.

Rebif(R) wurde 1998 in Europa und 2002 in den USA zugelassen und ist in mehr als 90 Ländern weltweit registriert. Rebif(R) reduziert nachweislich Krankheitsprogression, Schubrate sowie Ausdehnung und Aktivität der mittels Kernspintomographie sichtbaren Läsionen.* Rebif(R) kann vom Patienten selbst entweder mit der elektronischen Injektionshilfe RebiSmart(TM) oder mit dem Einweg-Pen RebiDose(TM) verabreicht werden. Rebif(R) kann zudem mit der Applikationshilfe zur Selbstinjektion Rebiject(TM) II oder als manuell zu verabreichende Injektion in vorgefüllten Fertigspritzen angewendet werden. Diese Injektionshilfen sind nicht in allen Ländern erhältlich.

Im Januar 2012 erteilte die Europäische Kommission die Zulassung für die Indikationsweiterung von Rebif(R) zur Anwendung im Frühstadium der Multiplen Sklerose. Die Indikationserweiterung der Formulierung von Rebif(R) gilt nicht in den USA.

Bei Patienten mit vorangegangenen Depressionen, Lebererkrankungen und Krampfanfällen sollte Rebif(R) mit Vorsicht angewendet werden. Zu den häufigsten Nebenwirkungen gehören grippeähnliche Symptome, Reaktionen an der Einstichstelle, Erhöhung der Leberenzymwerte und Anomalien des Blutbilds. Patienten, vor allem Personen mit Depressionen, Krampfanfällen oder Leberfunktionsstörungen, sollten mit ihrem Arzt besprechen, ob Rebif(R) das geeignete Medikament für sie ist.

* Die genaue Korrelation zwischen den MRT-Befunden und dem aktuellen bzw. zukünftigen klinischen Zustand von Patienten, einschliesslich des Fortschreitens der Behinderung, ist nicht bekannt.

Multiple Sklerose

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems und die häufigste, nicht-traumatische, zu Beeinträchtigungen führende neurologische Erkrankung bei jungen Erwachsenen. Schätzungen zufolge sind weltweit rund zwei Millionen Menschen an MS erkrankt. Die Symptome können unterschiedlich sein, wobei vor allem Sehstörungen, Taubheit und Kribbeln in den Gliedmassen, sowie körperliche Schwächung und Koordinationsstörungen auftreten. Am weitesten verbreitet ist die schubförmig verlaufende MS.

Merck Serono

Merck Serono ist die Sparte für Biopharmazeutika der Merck KGaA. Merck Serono mit Hauptsitz in Genf, Schweiz, bietet in 150 Ländern führende Marken an, um Patienten mit Krebs, Multipler Sklerose, Unfruchtbarkeit, endokrinen und metabolischen Erkrankungen sowie Herz-Kreislauf-Krankheiten zu helfen. In den Vereinigten Staaten und Kanada handelt EMD Serono als eigenständige Tochtergesellschaft von Merck Serono.

Merck Serono entdeckt, entwickelt, produziert und vermarktet verschreibungspflichtige Medikamente chemischen und biologischen Ursprungs in Indikationsbereichen mit hohem Spezialisierungsgrad. Wir engagieren uns nachhaltig für die Bereitstellung neuartiger Therapien in den Kerngebieten, auf die wir uns konzentrieren: neurodegenerative Erkrankungen, Onkologie und Rheumatologie.

Merck

Merck ist ein weltweit tätiges Pharma- und Chemieunternehmen mit Gesamterlösen von 10,3 Mrd. Euro im Jahr 2011, einer Geschichte, die 1668 begann, und einer Zukunft, die mehr als 40.000 Mitarbeiter in 67 Ländern gestalten. Innovationen unternehmerisch denkender und handelnder Mitarbeiter charakterisieren den Erfolg. Merck bündelt die operativen Tätigkeiten unter dem Dach der Merck KGaA, an der die Familie Merck mittelbar zu rund 70 Prozent und freie Aktionäre zu rund 30 Prozent beteiligt sind. 1917 wurde die einstige US-Tochtergesellschaft Merck & Co. enteignet und ist seitdem ein von der Merck-Gruppe vollständig unabhängiges Unternehmen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.merckserono.com oder http://www.merckgroup.com

Kontakt:

Merck Serono S.A. - Genf, 9 Chemin des Mines, 1202 Genf, Schweiz,
Media Relations, Tel: +41-22-414-36-00



Weitere Meldungen: Merck Serono

Das könnte Sie auch interessieren: