Merck Serono

Merck Serono und Domain Therapeutics geben Vereinbarung zur Entwicklung von Medikamenten gegen die Parkinson-Krankheit bekannt

    Genf (ots/PRNewswire) - Merck Serono, eine Sparte der Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland, gab heute die Unterzeichnung einer exklusiven Entwicklungs- und Lizenzvereinbarung mit Domain Therapeutics, Strassburg, Frankreich, bekannt. Ziel der Vereinbarung ist die Entwicklung positiver allosterischer Modulatoren (PAM) des metabotropen Glutamat-Rezeptor-4 (mGluR4) als Medikamente gegen die Parkinson-Krankheit und andere neurodegenerative Erkrankungen.

    Domain Therapeutics wird in die Kooperation optimierte Wirkstoffe einbringen, die aus ihren patentgeschützten chemischen Stoffen entwickelt wurden. Im Rahmen der Vereinbarung wird das Unternehmen 2 Millionen Euro als Vorabzahlung sowie für die Finanzierung der Forschungsarbeiten erhalten. Zudem hat das Unternehmen Anspruch auf Meilensteinzahlungen für die ersten beiden Produkte im Umfang von bis zu 132 Millionen Euro sowie auf Lizenzzahlungen in nicht genannter Höhe.

    "Wir freuen uns über die Möglichkeit mit Domain Therapeutics zusammenzuarbeiten. Das Unternehmen hat auf dem Gebiet GPCR ein umfangreiches Spezialwissen aufgebaut", erklärte Dr. Bernhard Kirschbaum, Leiter der weltweiten Forschung und Entwicklung bei Merck Serono. "Die Partnerschaft mit Domain Therapeutics ist Ausdruck unseres langfristigen Engagements zur Entwicklung neuer Behandlungsformen für neurodegenerative Erkrankungen."

    "Dieses Abkommen ist eine Bestätigung für das Geschäftsmodell von Domain Therapeutics, das vorsieht, schwierige GPCRs anzugehen und über bedeutende Abschlüsse bereits im frühen Entwicklungsstadium Partnerschaften zu Substanzen einzugehen", erklärte Pascal Neuville, CEO von Domain Therapeutics. "Merck Serono ist dafür bekannt, bei den von ihnen erworbenen Substanzen sehr hohe Standards anzusetzen. Dieses Abkommen bestätigt die Qualität unserer Arbeit. Wir gehen davon aus, dass diese Vereinbarung uns dazu in die Lage versetzt, weitere Abkommen dieser Art zu treffen."

    mGluR4 ist ein Glutamat-Rezeptor und Mitglied der Familie der G-Protein-gekoppelten Rezeptoren (GPCR). Es wird angenommen, dass er ein potenzielles therapeutisches Target für die Parkinson-Krankheit ist. Man geht davon aus, dass allosterische Modulation von mGluR4-Rezeptoren regulierende Aktivität auf die Glutamat-vermittelte Neurotransmission ausübt.

    Domain Therapeutics S.A.  

    Domain Therapeutics ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, mit Hauptsitz in Strassburg, Frankreich. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Entdeckung und die frühe Entwicklung von kleinen Molekülen die auf G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (GPCRs) - eine der wichtigsten Klassen von Zielmolekülen - gezielt sind. Domain Therapeutics entdeckt allosterische Modulatoren für GPCRs, wie Lipid- und Peptid-Rezeptoren, welche schwierig zu adressieren sind. Die Pipeline des Unternehmens besteht aus neuen chemische Einheiten, von Hits zu optimierte Leads für führende Indikationen wie Schizophrenie, Parkinson-Krankheit und Diabetes.

    Positive allosterische mGluR4-Modulatoren von Domain Therapeutics wurden im Rahmen des ARAMIS-Projekts in Zusammenarbeit mit Prestwick Chemicals Inc und zwei akademischen Laboratorien der Universität Strassburg und mit finanzieller Unterstützung durch die französische Regierung, die Region Elsass sowie die Stadtregion Strassburg entdeckt. ARAMIS war eines der ersten Zusammenarbeitsprojekte des Wettbewerbsclusters Elsass BioValley.

    Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.domaintherapeutics.com

    Merck Serono  

    Merck Serono ist die Sparte für Biopharmazeutika der Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland, einem weltweit tätigen Pharma- und Chemieunternehmen. Merck Serono mit Hauptsitz in Genf, Schweiz, entdeckt, entwickelt, produziert und vermarktet verschreibungspflichtige Medikamente chemischen und biologischen Ursprungs in Indikationsbereichen mit hohem Spezialisierungsgrad. In den Vereinigten Staaten und Kanada handelt EMD Serono als eigenständige Tochtergesellschaft von Merck Serono.

    Merck Serono verfügt über führende Marken, die Patienten bei Krebs (Erbitux(R), Cetuximab), Multipler Sklerose (Rebif(R), Interferon beta-1a), Unfruchtbarkeit (Gonal-f(R), Follitropin alfa), endokrinen und metabolischen Erkrankungen (Saizen(R) und Serostim(R), Somatropin), (Kuvan(R), Sapropterindihydrochlorid) sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Glucophage(R), Metformin; Concor(R), Bisoprolol; Euthyrox(R), Levothyroxin) zugute kommen. Nicht alle Produkte sind auf allen Märkten erhältlich.

    Mit jährlichen F&E-Aufwendungen in Höhe von mehr als 1 Milliarde Euro engagieren wir uns für den Ausbau unseres Geschäfts in speziellen fachärztlichen Therapiegebieten wie neurodegenerativen Erkrankungen, Onkologie, Fruchtbarkeit und Endokrinologie, aber auch in neuen Therapiegebieten, die sich potenziell aus unserer Forschung und Entwicklung im Bereich Rheumatologie ergeben können.

    Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.merckserono.com oder http://www.merck.de

    Merck  

    Merck ist ein weltweit tätiges Pharma- und Chemieunternehmen mit Gesamterlösen von 7,7 Mrd. EUR im Jahr 2009, einer Geschichte, die 1668 begann, und einer Zukunft, die rund 40.000 Mitarbeiter (einschliesslich Merck Millipore) in 64 Ländern gestalten. Innovationen unternehmerisch denkender und handelnder Mitarbeiter charakterisieren den Erfolg. Merck bündelt die operativen Tätigkeiten unter dem Dach der Merck KGaA, an der die Familie Merck mittelbar zu rund 70 Prozent und freie Aktionäre zu rund 30 Prozent beteiligt sind. Die einstige US-Tochtergesellschaft Merck & Co. ist seit 1917 ein von der Merck-Gruppe vollständig unabhängiges Unternehmen.

    Weitere Informationen finden Sie unter http://www.merckserono.com oder http://www.merck.de

ots Originaltext: Merck Serono GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Merck Serono S.A. Genf, 9 Chemin des Mines, 1202 Genf,
Schweiz,Media Relations, Tel: +41-22-414-36-00



Weitere Meldungen: Merck Serono

Das könnte Sie auch interessieren: