Merck Serono

Ablynx und Merck Serono schliessen zweite Vereinbarung über gemeinsame Entdeckung und Entwicklung von Nanobodies(R)

    Genf, Schweiz (ots/PRNewswire) - Merck Serono, eine Sparte der Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland und  Ablynx gaben heute bekannt, dass sie ihre Zusammenarbeit ausweiten und eine  zweite Vereinbarung zur gemeinsamen Entdeckung und Entwicklung von Nanobodies  für den Einsatz gegen ein Target im Bereich Entzündungen eingegangen sind.

    Die Nanobodies von Ablynx gehören zu einer innovativen, von Antikörpern abgeleiteten Klasse therapeutischer Proteine, die die Vorteile konventioneller Antikörper mit den wichtigsten Eigenschaften kleinmolekularer Medikamente verbinden, wie etwa hohe Affinität und geringe Grösse. Dies ermöglicht alternative Formen der Freisetzung sowie eine verbesserte Durchdringung des Gewebes und hohe Stabilität.

    Im September 2008 schlossen Merck Serono und Ablynx eine Vereinbarung über die gemeinsame Entdeckung und Entwicklung von Nanobodies gegen zwei Targets in der Onkologie und Immunologie. Dieses zweite Abkommen konzentriert sich auf die Entdeckung und Entwicklung von Medikamenten auf der Basis von Nanobodies für den Einsatz gegen ein Target im Bereich Entzündungen. Diese neue Vereinbarung ermöglicht es Ablynx, den Prozess bis zur Klinik zu steuern und die Stärken des Unternehmens in der Entdeckung und präklinischen Entwicklung von Nanobodies zu nutzen.

    Im Rahmen der Vereinbarung wird Ablynx eine Vorauszahlung in Höhe von 10 Mio EUR erhalten und für alle Aktivitäten und Kosten mit Ausnahme der Herstellungskosten verantwortlich zeichnen, bis ein präklinisches Gesamtpaket bereit steht, das die Grundlage für das Einreichen einer Investigational New Drug Application (IND) oder einer entsprechenden Vorlage bildet. Akzeptiert Merck Serono das Gesamtpaket, ist Ablynx berechtigt, eine Meilensteinzahlung von 15 Mio EUR zu erhalten. Ablynx hat die Option, die Kooperation mit Merck Serono im Rahmen einer bis zu 50:50 Entwicklungszusammenarbeit fortzuführen und die resultierenden Gewinne zu teilen oder die Kollaboration in ein exklusives weltweites Lizenzabkommen mit Meilensteinzahlungen und beträchtlichen abgestuften Lizenzzahlungen umzuwandeln. Weitere Details der Vereinbarung wurden nicht veröffentlicht.

    "Wir sind sehr zufrieden mit den bis zum heutigen Tag gemachten Fortschritten im Rahmen der bestehenden Vereinbarung mit Ablynx in der Onkologie und Immunologie und freuen uns darauf, diese auf den Bereich der Rheumatologie auszuweiten, wo sich unsere Forschung auf Proteine, die entscheidende pathogene Mechanismen modulieren, konzentriert", erklärte Dr. Bernhard Kirschbaum, Leiter der weltweiten Forschung und Entwicklung von Merck Serono. "Wir sind davon überzeugt, dass die speziellen Eigenschaften der Nanobodies über das Potenzial verfügen, verschiedene Herausforderungen in der Behandlung von Autoimmun- und Entzündungserkrankungen im Allgemeinen sowie im Bereich der Rheumatologie im Besonderen anzugehen."

    Dr. Edwin Moses, CEO und Chairman von Ablynx, fügte hinzu: "Wir sind hoch erfreut darüber, unsere Verbindung zu Merck Serono weiter auszubauen. Diese zweite Zusammenarbeit und die neuartige Struktur des Abkommens sind Ausdruck des Vertrauens von Merck Serono in unsere Fähigkeiten in der Entdeckung und präklinischen Entwicklung."

    Ablynx  

    Ablynx wurde 2001 in Gent, Belgien, gegründet und ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das seine Aktivitäten auf die Entdeckung und Entwicklung von Nanobodies fokussiert, einer neuartigen Klasse therapeutischer Proteine auf Basis von Einzeldomänen-Antikörperfragmenten, die bei einer Reihe schwerer und lebensbedrohlicher Erkrankungen beim Menschen eingesetzt werden können. Das Unternehmen beschäftigt derzeit mehr als 240 Mitarbeitende. Seit dem erfolgreichen Börsengang am 7. November 2007 ist Ablynx an der Euronext Brüssel notiert [Kürzel: ABLX] und konnte bei einer weiteren Ausgabe von Aktien im Rahmen eines Secondary Public Offering im März 2010 weitere EUR 50 Millionen aufnehmen.

    Ablynx entwickelt ein Portfolio von Medikamenten auf Nanobody-Basis für verschiedene wichtige Krankheitsgebiete, darunter Entzündungen, Thrombose, Onkologie und Alzheimer-Krankheit. Ablynx verfügt momentan über mehr als 25 Programme in der therapeutischen Pipeline, darunter vier Nanobodies in der klinischen Entwicklung. Bislang wurden für mehr als 220 verschiedene Protein-Targets erfolgreich Nanobodies entwickelt, unter anderem für verschiedene komplexe Targets wie etwa Chemokine, G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (GPCRs), Ionenkanäle und Viren, die typischerweise mit konventionellen monoklonalen Antikörpern sehr schwer anzusprechen sind. Daten zur Wirksamkeit von Nanobodies liegen bislang aus 35 in-vivo-Modellen gegen eine Reihe unterschiedlicher Targets vor.

    Ablynx verfügt über umfangreiche Patente auf dem Gebiet der Nanobodies für Anwendungen im Gesundheitsbereich. Das Unternehmen hat die weltweiten Exklusivrechte an über 130 Gruppen erteilter Patente und eingereichter Patentanträge, darunter auch die sogenannten "Hamers-Patente", die den grundlegenden Aufbau, die Zusammensetzung, Herstellung und Anwendungen von Nanobodies abdecken.

    Ablynx unterhält verschiedene Forschungskollaborationen und wichtige Partnerschaften mit mehreren führenden Pharmaunternehmen, darunter Boehringer Ingelheim, Merck Serono, Novartis und Pfizer (zuvor Wyeth Pharmaceuticals). Im Rahmen dieser Kollaborationen als auch auf Basis der internen Entwicklungsprogramme baut Ablynx ein diversifiziertes und breit gefächertes Portfolio therapeutischer Nanobodies auf.

    Das führende Programm des Unternehmens, ALX-0081, ist ein intravenös zu verabreichendes neuartiges Antithrombotikum, zu dem im September 2009 eine Phase-II-Studie mit Patienten gestartet wurde, die sich einer perkutanen Koronarintervention unterziehen. Im Dezember 2009 konnte Ablynx mittels Biomarker den "Proof-of-Concept" für ALX-0081 belegen. Zu ALX-0681, einem subkutan zu verabreichenden Anti-von-Willebrand-Faktor(vWF )-Nanobody, und ALX-0081 hat im September eine Phase-II-Studie bei Patienten mit Thrombothisch-thrombozytopenischer Purpura (TTP) begonnen.

    Im September 2009 begann Pfizer, ein Partner von Ablynx, eine Phase-II-Studie mit einem Anti-TNF-Alpha-Nanobody bei Patienten, die an rheumatoider Arthritis leiden.

    Im Dezember 2009 startete Ablynx eine randomisierte placebokontrollierte Phase-I-Doppelblindstudie mit ALX-0141, einem gegen den Rezeptor-Aktivator von Nuklearfaktor-Kappa-B-Ligand (RANKL), gerichteten Nanobody bei gesunden Frauen nach der Menopause. ALX-0061, ein Anti-IL6R-Nanobody befindet sich in der präklinischen Entwicklung für die Behandlung von Autoimmun- und Entzündungserkrankungen. Im Februar 2010 gab Ablynx bekannt, dass das Unternehmen die von ihm gesetzten Kriterien für den Start der präklinischen Entwicklung von ALX-0651, einem gegen CXCR4 gerichteten Nanobody, erreicht hatte und dieses Programm weiter in Richtung Klinik fortführen wird. CXCR4 spielt eine wichtige Rolle für die Zellmobilität, bei Tumorwachstum und Metastasen. Im März 2010 konnte Ablynx einen Anti-RSV-Nanobody, ALX-0171, weiter in die präklinische Entwicklung voran bringen. ALX-0171 wird für die Behandlung von Infektionen mit dem Respiratory-Synctical-Virus (RSV) entwickelt, es soll per Inhalation verabreicht werden und verfügt über das Potenzial, sowohl bei der Prävention als auch bei der Behandlung nach dem Auftreten einer Infektionen wirksam zu sein.

    Nanobody(R) ist ein eingetragenes Warenzeichen von Ablynx NV.  

    Merck Serono  

    Merck Serono ist die Sparte für innovative verschreibungspflichtige Medikamente der Merck KGaA, Darmstadt, einem weltweit tätigen Pharma- und Chemieunternehmen. Merck Serono mit Hauptsitz in Genf, Schweiz, entdeckt, entwickelt, produziert und vermarktet innovative kleine Moleküle und Biopharmazeutika, um Patienten mit ungedecktem medizinischem Bedarf zu helfen. In den Vereinigten Staaten und Kanada handelt EMD Serono durch rechtlich selbstständige Tochtergesellschaften.

    Merck Serono verfügt über führende Marken, die Patienten bei Krebs (Erbitux(R), Cetuximab), Multipler Sklerose (Rebif(R), Interferon beta-1a), Unfruchtbarkeit (Gonal-f(R), Follitropin alfa), endokrinen und metabolischen Erkrankungen (Saizen(R) und Serostim(R), Somatropin; Kuvan(R), Sapropterindihydrochlorid) sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Glucophage(R), Metformin; Concor(R), Bisoprolol; Euthyrox(R), Levothyroxin) zugute kommen. Nicht alle Produkte sind in allen Märkten erhältlich.

    Mit jährlichen F&E-Investitionen in Höhe von mehr als 1 Milliarde EUR engagieren wir uns für den Ausbau unseres Geschäfts in Therapiegebieten mit hohem Spezialisierungsgrad wie neurodegenerativen Erkrankungen, Onkologie, Fruchtbarkeit und Endokrinologie, aber auch in neuen Therapiegebieten, die sich potenziell aus unserer Forschung und Entwicklung im Bereich der Autoimmun- und Entzündungserkrankungen ergeben können.

    Merck  

    Merck ist ein weltweit tätiges Pharma- und Chemieunternehmen mit Gesamterlösen von 7,7 Mrd. EUR im Jahr 2009, einer Geschichte, die 1668 begann, und einer Zukunft, die rund 40.000 Mitarbeiter (einschliesslich Merck Millipore) in 64 Ländern gestalten. Innovationen unternehmerisch denkender und handelnder Mitarbeiter charakterisieren den Erfolg. Merck bündelt die operativen Tätigkeiten unter dem Dach der Merck KGaA, an der die Familie Merck mittelbar zu rund 70 Prozent und freie Aktionäre zu rund 30 Prozent beteiligt sind. Die einstige US-Tochtergesellschaft Merck & Co. ist seit 1917 ein von der Merck-Gruppe vollständig unabhängiges Unternehmen.

    Weitere Informationen finden Sie unter http://www.merckserono.com oder http://www.merck.de

ots Originaltext: Merck Serono GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Merck Serono S.A., Genf, 9 Chemin des Mines, 1202 Genf,
Schweiz,Media Relations, Tel: +41-22-414-36-00



Weitere Meldungen: Merck Serono

Das könnte Sie auch interessieren: