Merck Serono

Merck Serono unterstützt erste Internationale Woche der Schilddrüsengesundheit

Genf, Schweiz (ots/PRNewswire) - Merck Serono, eine Sparte der Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland, teilte heute mit, dass sie im Rahmen der ersten Internationalen Woche der Schilddrüsengesundheit vom 25. bis 31. Mai in Zusammenarbeit mit der Internationalen Schilddrüsenvereinigung (Thyroid Federation International, TFI) eine Aufklärungskampagne starten wird. Diese Aktion wird auch von der Europäischen Schilddrüsenvereinigung (European Thyroid Association, ETA) und der Lateinamerikanischen Schilddrüsengesellschaft (Latin American Thyroid Society, LATS) unterstützt und soll in rund 40 Ländern weltweit das Bewusstsein für Funktionsstörungen der Schilddrüse und ihre Folgen steigern. In Zusammenarbeit mit der internationalen Patientenvereinigung TFI wird Merck Serono mit Schulungsveranstaltungen für medizinische Fachkräfte und Informationsmaterial für die Öffentlichkeit über diese oft unzureichend diagnostizierten Erkrankungen aufklären. Die Materialien stehen in verschiedenen Sprachen zur Verfügung und können im Internet heruntergeladen werden. "Es gibt Millionen von Menschen in der ganzen Welt, die womöglich unnötig leiden, da sie sich der Symptome und Auswirkungen von Schilddrüsenfunktionsstörungen nicht bewusst sind. Schilddrüsenhormone steuern den Stoffwechsel, daher kann eine Unter- oder Überfunktion der Schilddrüse zu einer ganzen Reihe von Symptomen führen; noch wichtiger aber ist, dass diese Symptome, wenn sie unbehandelt bleiben, möglicherweise zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen können", sagte Yvonne Andersson, Präsidentin der TFI. "Indem wir das Bewusstsein für die typischen Anzeichen und Symptome von Schilddrüsenfunktionsstörungen schärfen, wollen wir Menschen dazu ermutigen, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn sie annehmen, dass sie gefährdet sind." Schätzungen zufolgen leiden derzeit mehr als 300 Millionen Menschen an Funktionsstörungen der Schilddrüse, wobei vermutet wird, dass mehr als die Hälfte davon sich ihrer Erkrankung nicht bewusst sind. Eine Unter- oder Überfunktion der Schilddrüse (Hypothyreose bzw. Hyperthyreose) kann in jedem Alter auftreten. Frauen haben ein fünf- bis achtmal höheres Risiko daran zu erkranken als Männer. Wenn sie unbehandelt bleiben, können sowohl Hypothyreose als auch Hyperthyreose zu schweren Komplikationen einschliesslich Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen. Unbehandelte Schildsrüsenstörungen können sowohl schwangere Frauen als auch das Kind im Mutterleib beeinträchtigen. "Die meisten Krankheiten der Schilddrüse sind lebenslange Erkrankungen mit Auswirkungen auf die Lebensqualität der Patienten. Da die Symptome wie Müdigkeit, Gewichtszunahme, Kälteempfindlichkeit oder sogar Depressionen schwach oder unspezifisch ausgeprägt sein können, wird die richtige Diagnose häufig übersehen oder verspätet gestellt", sagte Dr. Richard Douge, Leiter des weltweiten Marketings von Merck Serono. "Dabei können Funktionsstörungen der Schilddrüse mit einer einfachen Blutuntersuchung entdeckt und mit medizinischer Behandlung erfolgreich kontrolliert werden." Das Engagement von Merck Serono im Bereich der Schilddrüsenerkrankungen geht bis 1894 zurück, das Jahr, in dem es das erste Schilddrüsentherapeutikum auf den Markt brachte. Derzeit vermarktet das Unternehmen Euthyrox(R) (Levothyroxin-Natrium) und Novothyral(R) (Levothyroxin-Natrium, Liothyronin-Natrium) zur Behandlung der Schilddrüsenunterfunktion, Thyrozol(R) (Thiamazol) bei Schilddrüsenüberfunktion sowie Jodid(TM) (Kaliumiodid) bei Jodmangel (eine Ursache für die Vergrösserung der Schilddrüse, die zur Struma ("Kropf") führt) und Jodthyrox(R) (Levothyroxin-Natrium und Kaliumiodid) zur Behandlung des Kropfs. 1994 leistete das Unternehmen mit Unterstützung des Internationalen Rats für die Kontrolle von Jodmangelerkrankungen (International Council for the Control of Iodine Deficiency Disorders, ICCIDD), des Kinderhilfswerks UNICEF und der Weltgesundheitsorganisation WHO einen Beitrag zur ersten internationalen Erhebung zur Verbreitung von Jodmangel und setzte ihr "Thyromobil" ein, einen Kleinbus mit einem Ultraschallgerät zum Schilddrüsen-Screening, um in der Bevölkerung auf vier Kontinenten Daten zu sammeln. Gegenwärtig hat Merck Serono eine Kampagne zur Weiterbildung in China gestartet und plant die Unterstützung eines epidemiologischen Projekts, das Aufschluss über die Verbreitung von Schilddrüsenfunktionsstörungen in China geben soll. Weitere Informationen zu Funktionsstörungen der Schilddrüse und ihre Auswirkungen auf das Leben von Patienten finden Sie unter: http://www.thyroidweek.com Internationale Schilddrüsenvereinigung (Thyroid Federation International, TFI) Die Internationale Schilddrüsenvereinigung TFI traf sich erstmals im September 1995 auf dem 11. Internationalen Schilddrüsenkongress in Toronto. Diana Meltzer Abramsky, die 1980 die kanadische Schildrüsenvereinigung Thyroid Foundation of Canada in Kingston, Ontario, gegründet hatte, warb zuerst für die Bildung einer weltweiten Vereinigung von Schilddrüsenpatienten, um die Probleme von Schilddrüsenerkrankungen mit einer globalen Sichtweise anzugehen. Seither hat die Internationale Schilddrüsenvereinigung neue Schilddrüsenorganisationen in vielen Teilen der Erde aufgenommen, darunter in Europa, Nord- und Südamerika, Australien und Japan. Die TFI ist ein unabhängiges, weltweites Netzwerk von Patientenvereinigungen. Die TFI arbeitet zum Wohl der von Schilddrüsenerkrankungen betroffenen Menschen, indem sie Informationsmaterial bereitstellt und Aufklärung betreibt, die Gründung von Patientengruppen ermutigt und unterstützt und eng mit medizinischen Berufsgruppen zusammenarbeitet. Die TFI wird von einem medizinischen Beirat unterstützt, dem einige der wichtigsten Schilddrüsenspezialisten weltweit angehören. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.thyroid-fed.org Merck Serono Merck Serono ist die Sparte für innovative verschreibungspflichtige Medikamente von Merck, einem weltweit tätigen Pharma- und Chemieunternehmen. Merck Serono mit Hauptsitz in Genf, Schweiz, entdeckt, entwickelt, produziert und vermarktet innovative kleine Moleküle und Biopharmazeutika, um Patienten mit ungedecktem medizinischem Bedarf zu helfen. Die Geschäfte in Nordamerika (Vereinigte Staaten und Kanada) werden unter dem Namen EMD Serono geführt. Merck Serono verfügt über führende Marken, die Patienten bei Krebs (Erbitux(R), Cetuximab), Multipler Sklerose (Rebif(R), Interferon beta-1a), Unfruchtbarkeit (Gonal-f(R), Follitropin alfa), endokrinen und metabolischen Erkrankungen (Saizen(R) und Serostim(R), Somatropin; Kuvan(R), Sapropterindihydrochlorid) sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Glucophage(R), Metformin; Concor(R), Bisoprolol; Euthyrox(R), Levothyroxin) zugute kommen. Nicht alle Produkte sind in allen Märkten erhältlich. Mit jährlichen F&E-Aufwendungen in Höhe von rund 1 Mrd. EUR engagieren wir uns für den Ausbau unseres Geschäfts in Therapiegebieten mit hohem Spezialisierungsgrad wie Neurodegenerativen Erkrankungen, Onkologie, Fruchtbarkeit und Endokrinologie, aber auch in neuen Therapiegebieten, die sich potenziell aus unserer Forschung und Entwicklung im Bereich der Autoimmun- und Entzündungserkrankungen ergeben können. Merck Merck ist ein weltweit tätiges Pharma- und Chemieunternehmen mit Gesamterlösen von 7,6 Mrd. EUR im Jahr 2008, einer Geschichte, die 1668 begann, und einer Zukunft, die 32.700 Mitarbeiter in 60 Ländern gestalten. Innovationen unternehmerisch denkender und handelnder Mitarbeiter charakterisieren den Erfolg. Merck bündelt die operativen Tätigkeiten unter dem Dach der Merck KGaA, an der die Familie Merck mittelbar zu rund 70 Prozent und freie Aktionäre zu rund 30 Prozent beteiligt sind. Die einstige US-Tochtergesellschaft Merck & Co. ist seit 1917 ein von der Merck-Gruppe vollständig unabhängiges Unternehmen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.merckserono.com oder http://www.merck.de ots Originaltext: Merck Serono GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Merck Serono : Media Relations, Tel.: +41-22-414-36-00

Das könnte Sie auch interessieren: