Merck Serono

Merck Serono führt Glucophage-Pulver in den ersten europäischen Ländern ein

    Genf (ots/PRNewswire) -

    - Innovative Formulierung von Metformin als Pulver zur Behandlung des Typ-2-Diabetes ab sofort in Frankreich und Grossbritannien erhältlich - Neuentwicklung soll Patienten durch grössere Auswahl an Formulierungen die Therapietreue erleichtern

    Merck Serono, eine Sparte der Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland, gab heute bekannt, dass Glucophage(R)-Pulver in Beuteln zur Herstellung einer Trinklösung (Metformin-Hydrochlorid in den Dosierungen 500 mg, 850 mg und 1000 mg) für die Erstlinien-Therapie des Typ-2-Diabetes mellitus ab sofort in Frankreich und Grossbritannien(1) zugelassen ist. Damit sind dies die ersten beiden europäischen Länder, in denen diese neue Formulierung von Glucophage auf den Markt gebracht wird. Markteinführungen in anderen europäischen Ländern sind für die kommenden Monate vorgesehen, sobald die jeweiligen nationalen Marktzulassungen erfolgt sind.

    Die neue Formulierung als Pulver ist bioäquivalent zu den existierenden Glucophage-Tabletten und wird in Einzelbeuteln zu 500 mg, 850 mg und 1000 mg(1) abgepackt. Glucophage-Pulver kann leicht in Wasser  aufgelöst werden und ergibt eine klare bis leicht opalisierende Lösung.

    "Die Therapietreue wird von den Ärzten immer stärker als ausschlaggebender Faktor für das Erreichen einer ausreichenden Kontrolle des Blutzuckerspiegels bei Diabetes-Patienten ausgemacht", sagte Roberto Gradnik, Leiter des Europa-Geschäfts von Merck Serono. "Wir freuen uns, den Patienten, die eine bequeme Alternative zu Tabletten suchen, diese innovative Formulierung von Glucophage als Pulver anbieten zu können, die ihnen die Therapietreue erleichtern könnte."

    Nach Schätzungen der Internationalen Diabetes-Vereinigung (International Diabetes Federation, IDF) leiden heute weltweit rund 246 Millionen Menschen an Diabetes, das sind rund 6 Prozent der erwachsenen Bevölkerung. Es wird davon ausgegangenen, dass diese Zahl bis zum Jahr 2025 auf 380 Millionen steigen wird. Der Typ-2-Diabetes macht rund 85 bis 95 Prozent aller Diabetesfälle in den Industrieländern aus, in den Entwicklungsländern ist sein prozentualer Anteil sogar noch höher. Die IDF empfiehlt Metformin auch weiterhin als eines der Medikamente der Wahl für die Erstlinien-Therapie des Typ-2-Diabetes(2).

    Die Amerikanische Diabetesgesellschaft (American Diabetes Association, ADA) und die Europäische Gesellschaft zum Studium des Diabetes (European Association for the Study of Diabetes, EASD) empfehlen bei der Diagnose eines Typ-2-Diabetes den Beginn einer Metformin-Therapie, die mit einer zeitgleichen Änderung der Lebensgewohnheiten einhergehen sollte(3). Die aktuelle Indikation für Glucophage bleibt jedoch weiterhin die Behandlung des Typ-2-Diabetes mellitus bei Patienten, insbesondere übergewichtigen, bei denen eine Diät und körperliche Betätigung allein nicht genügen, um eine ausreichende Kontrolle der Blutzuckerwerte zu erzielen.

    Fussnoten

    (1) In Grossbritannien ist Glucophage-Pulver in Beuteln zur Herstellung einer Trinklösung nur in den Dosierungen 500 mg und 1000 mg erhältlich.

    (2) International Diabetes Federation, Global Guideline for Type 2 Diabetes, http://www.idf.org/webdata/docs/IDF%20GGT2D.pdf

    (3) Nathan DM et al., Medical Management of Hyperglycemia in Type 2 Diabetes: a Consensus

    Algorithm for the Initiation and Adjustment of Therapy, Diabetes Care 2009, 32:193-203

    Glucophage(R) (Metformin-Hydrochlorid)

    Glucophage (Metformin-Hydrochlorid) ist weltweit als Erstlinien-Therapie des Typ-2-Diabetes zugelassen. Es gehört als Molekül zur Klasse der Biguanide, welche die Glukoseproduktion in der Leber verringern. Ein primäres Ziel bei der Behandlung des Typ-2-Diabetes ist die Korrektur sowohl des verminderten Ansprechens des Gewebes auf Insulin (Insulinresistenz ) und des Insulinmangels, der aus der eingeschränkten Funktion der Beta-Zellen in der Bauchspeicheldrüse resultiert, die für die Insulinproduktion verantwortlich sind. Metformin korrigiert die Insulinresistenz dadurch, dass es Gewebe wie Leber und Muskeln für die Insulinaufnahme empfänglich macht. Auf diesem Weg wird die "interne" Glukoseproduktion des Patienten in der Leber verringert und gleichzeitig die Aufnahme in die Muskeln verbessert, wo die Glukose als Glykogen gespeichert oder zur Umsetzung in Energie verbrannt wird. Das Resultat ist die Wiederherstellung eines normalen Glukosespiegels.

    Die enorme Vielzahl der Belege, die seit 1957 - dem Jahr der Einführung von Metformin in die klinische Praxis - in rund 5.600 wissenschaftlichen Publikationen dokumentiert sind, führte dazu, dass die Internationale Diabetes-Vereinigung IDF in ihren 2005 herausgegebenen globalen Leitlinien Metformin als Mittel der Wahl für die Erstlinien-Therapie des Typ-2-Diabetes empfahl. Eine Studie von besonderer Bedeutung, die United Kingdom Prospective Diabetes Study (UKPDS), zeigte, dass Metformin den Glukosegehalt im Blut vermindert und das Risiko langfristiger Komplikationen (z .B. Herzinfarkte oder Schlaganfälle) verringert.

    Merck Serono ist ein Weltmarktführer für oral zu verabreichende Diabetes-Medikamente. Die verschiedenen Produkte aus der Glucophage-Familie kommen mehr als sechs Millionen Patienten in über 100 Ländern auf der ganzen Welt zugute.

    Glucophage-Pulver in Beuteln zur Herstellung einer Trinklösung ist eine neue Formulierung, die unter Lizenz von Dainippon Sumitomo Pharma Co., Ltd. Osaka, Japan, hergestellt wird.

    Merck Serono

    Merck Serono ist die Sparte für innovative verschreibungspflichtige Medikamente von Merck, einem weltweit tätigen Pharma- und Chemieunternehmen. Merck Serono mit Hauptsitz in Genf, Schweiz, entdeckt, entwickelt, produziert und vermarktet innovative kleine Moleküle und Biopharmazeutika, um Patienten mit ungedecktem medizinischem Bedarf zu helfen. Die Geschäfte in Nordamerika (Vereinigte Staaten und Kanada) werden unter dem Namen EMD Serono geführt.

    Merck Serono verfügt über führende Marken, die Patienten bei Krebs (Erbitux(R), Cetuximab), Multipler Sklerose (Rebif(R), Interferon beta-1a), Unfruchtbarkeit (Gonal-f(R), Follitropin alfa), endokrinen und kardiometabolischen Erkrankungen (Glucophage(R), Metformin; Concor(R), Bisoprolol; Euthyrox(R), Levothyroxin; Saizen(R) und Serostim(R), Somatropin) zugute kommen. Nicht alle Produkte sind in allen Märkten erhältlich.

    Mit jährlichen F&E-Investitionen in Höhe von 1 Milliarde EUR engagieren wir uns für den Ausbau unseres Geschäfts in Therapiegebieten mit hohem Spezialisierungsgrad wie neurodegenerativen Erkrankungen, Onkologie, Fruchtbarkeit und Endokrinologie, aber auch in neuen Therapiegebieten, die sich potenziell aus unserer Forschung und Entwicklung im Bereich der Autoimmun- und Entzündungserkrankungen ergeben können.

    Merck

    Merck ist ein weltweit tätiges Pharma- und Chemieunternehmen mit Gesamterlösen von 7,6 Mrd. EUR im Jahr 2008, einer Geschichte, die 1668 begann, und einer Zukunft, die 32.700 Mitarbeiter in 60 Ländern gestalten. Innovationen unternehmerisch denkender und handelnder Mitarbeiter charakterisieren den Erfolg. Merck bündelt die operativen Tätigkeiten unter dem Dach der Merck KGaA, an der die Familie Merck mittelbar zu rund 70 Prozent und freie Aktionäre zu rund 30 Prozent beteiligt sind. Die einstige US-Tochtergesellschaft Merck & Co. ist seit 1917 ein von der Merck-Gruppe vollständig unabhängiges Unternehmen.

    Weitere Informationen finden Sie unter http://www.merckserono.com oder http://www.merck.de

ots Originaltext: Merck Serono
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Media Relations : Tel.: +41-22-414-36-00



Weitere Meldungen: Merck Serono

Das könnte Sie auch interessieren: