Hughes Network Systems, Inc.

IP over Satellite Standard nun auch in Europa anerkannt

Germantown, Maryland (ots/PRNewswire) - - IPoS ist der erste Breitband-Satellitenstandard, der von TIA und ETSI anerkannt wird Internet Protocol over Satellite bzw. IPoS ist der am weitesten verbreitete Breitbandstandard für Satellitenübertragung und nun der erste global anerkannte Standard der Branche. Dies wurde nach der Ratifizierung des IPoS Air Interface Standards durch das European Telecommunications Standards Institute (ETSI) im Februar von Hughes Network Systems bekannt gegeben. IPoS wurde zunächst im Frühjahr 2004 von der Telecommunication Industry Association (TIA), dem primären Normierungsgremium für die nordamerikanische Telekommunikationsbranche, ratifiziert. "Da IPoS nunmehr von den beiden Hauptnormierungsgremien ratifiziert und genehmigt ist, steht der gesamten Satellitenbranche die Tür für weitere Optimierungen und grosse Einsparungen offen", so Pradman Kaul, Chairman und CEO von Hughes Network Systems. "IPoS ist die einzige Luftschnittstelle, die speziell für die effiziente Bereitstellung von Breitbandsatellitendiensten konzipiert wurde, und sie bietet die besten Voraussetzungen zur Expansion der weltweit erreichbaren Satellitenmärkte." Bei der Bekanntgabe der ETSI-Anerkennung hiess es seitens Hughes Network Systems, man werde die IPoS-Implementierung durch ein mehrschichtiges Lizenzprogramm für die gesamte Ausrüster-, Software- und Service Provider Branche unterstützen. Das Lizenzprogramm werde von der gebührenfreien technischen Dokumentation, über die Lizenzierung der Technologie bis hin zum technischen Support reichen. IPoS wird bereits von vielen führenden Anbietern der Branche gebilligt, etwa von Microelectronics Technology Inc. (MTI), Texas Instruments, TriQuint Semiconductor, Wind River Software, Intelsat, und Telefonica de Espana. Wichtige Service Provider und Satellitenbetreiber reagierten positiv auf die Nachricht. "Der IPoS-Standard ist ausgiebig felderprobt, hochgradig skalierbar und unterstützt Low-cost Terminals. Durch die Absegnung beider Verwaltungsgremien wird die weit verbreitete Akzeptanz des IPoS die Ausrüstungskosten weiter senken. Damit wird man einer deutlich grösseren Zahl von Anwendern einen Breitbandanschluss zur Verfügung stellen können", meinte Enrique Salvatierra, Director of Satellite and Submarine Cables Department bei Telefonica de Espana, S.A.U. Frederick Morris, Vice President, Product and Channel Management bei Intelsat sagte: "Intelsat erfüllt die Konnektivitätsanforderungen der meisten der grossen weltweiten Telekommunikationsdienstanbietern. Diese Unternehmen wenden sich oft an uns, um eine unvoreingenommene Einschätzung über die für Endkunden erhältliche Satellitenbreitbandtechnologie zu bekommen. Standards wie IPoS vereinfachen diesen Prozess. Wir heissen ausdrücklich jede Anstrengung zur Verbreitung der Standardisierung innerhalb der Satellitenbreitbandservicebranche gut." IPoS ist der einzige für die Bereitstellung von Breitbanddiensten über Satellitenkanäle optimierte Standard. IPoS benennt einen "Satellite Independent Service Access Point" (SI-SAP), der eine wohl definierte Schnittstelle zwischen den satellitenabhängigen Funktionen und den Applikationsschichten schafft und so eine offen Servicebereitstellungsplattform ermöglicht. Zu den übrigen Vorzügen von IPoS sind die folgenden zu zählen: - IPoS ist skalierbar. IPoS wird beim DIRECWAY(R) Breitbandsatellitensystem von Hughes Network Systems eingesetzt und unterstützt Applikationen vom einzelnen Homeoffice bis hin zu multinationalen Kunden, die ein weltweites Virtual Private Network betreiben. - IPoS ist felderprobt. IPoS ist der am weitesten verbreitete und bewährte Standard und wird in über 500.000 Sites weltweit eingesetzt. Im letzten Jahr setzte Hughes Network Systems über 180.000 IPoS-kompatible Terminals ab. - IPoS ist kostengünstig. IPoS bringt eine kostengünstige Terminalarchitektur hervor, die für die Satellitenübertragung optimiert ist und die Entwicklung von "Plug-and-play" Applikationen wie VPNs, VoIP, Fernstudium und Videokonferenzen ermöglicht. Kaul fügte hinzu: "IPoS ist heute der am besten organisierte, geprüfte und am weitesten verbreitete Standard der Welt. Hughes Network Systems möchte IPoS für alle verfügbar machen und mit seiner umfassenden Breitbandallianzinitiative alle Produkt- und Applikationsentwickler, einschliesslich unserer Mitbewerber, zur Verbesserung ihrer jeweiligen und unserer kollektiven Geschäfte im Satellitensegment ermutigen." Informationen zu Hughes Network Systems Hughes Network Systems Inc. (HNS) ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der DIRECTV Group, Inc. Das Unternehmen ist weltweit führender Anbieter von Breitband-Satelliten-Netzwerklösungen für Unternehmen und Endverbraucher mit über 800,000 von Kunden in 85 Ländern bestellten bzw. an Kunden verkauften Systemen. HNS ist Vorreiter bei der Entwicklung von schnellen Satelliten-Internetzugangsdiensten. Das Unternehmen vermarktet diese Dienste unter dem Markennamen DIRECWAY(R). Das Unternehmen hat seinen Sitz in der Nähe von Washington, D.C. in Germantown, Maryland (USA) und unterhält weltweite Vertriebs- und Kundendienstvertretungen. Die DIRECTV Group, Inc. (NYSE: DTV) gehört zu 34 Prozent zur Fox Entertainment Group, die wiederum zu rund 82 Prozent der News Corporation Ltd gehört. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.hns.com. HUGHES, Hughes Network Systems und DIRECWAY sind Marken der DIRECTV Group, Inc. Website: http://www.hns.com ots Originaltext: Hughes Network Systems, Inc. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Judy Blake, Hughes Network Systems Inc., Tel. +1-301-601-7330, E-Mail jblake@hns.com; bzw. Colleen Stroh, Brodeur Worldwide, Tel. +1-202-775-2648, E-Mail cstroh@brodeur.com für Hughes Network Systems, Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: