Friesland Foods

Royal Friesland Foods: Ergebnisse für die erste Jahreshälfte 2005

Meppel, Niederlande (ots/PRNewswire) - - Gewinn fällt trotz Verbesserungen in Westeuropa durch Druck auf die Margen in Asien MEPPEL, Niederlande, September 9 /PRNewswire/ -- Friesland Foods: Ergebnisse für die erste Jahreshälfte 2005 MEPPEL, Niederlande, September 9 /PRNewswire/ -- - Rückgang des Nettogewinns um 8% auf 45 Mio. Euro im Vergleich zur Vorjahreshälfte MEPPEL, Niederlande, September 9 /PRNewswire/ -- - Druck auf Margen in Asien und Afrika durch steigende Rohmaterialkosten MEPPEL, Niederlande, September 9 /PRNewswire/ -- - Anstieg des Betriebsgewinns in Westeuropa durch Kosteneinsparungen MEPPEL, Niederlande, September 9 /PRNewswire/ -- Meppel - Royal Friesland Foods N.V. erreichte in der ersten Jahreshälfte 2005 einen Nettogewinn von 45 Mio. Euro. Laut Friesland Foods bedeutet dies im Vergleich zur Vorjahreshälfte einen Rückgang um 8%. Der Rückgang im Nettogewinn ist hauptsächlich auf die knappen Margen in Asien und Afrika zurückzuführen. Ursache hierfür ist ein Anstieg der Rohmaterial- und Verpackungskosten, die nicht vollständig umgelegt werden konnten. Der Rückgang wurde zum Teil durch einen verbesserten Betriebsgewinn in Westeuropa ausgeglichen, der durch die erhöhte Effizienz aufgrund von Umstrukturierungen erreicht wurde. Der Nettoumsatz fiel nur leicht um 1% auf fast unveränderte 2,2 Mrd. Euro. Ohne Berücksichtigung der Währungsschwankungen blieb der Nettoumsatz im Vergleich zur Vorjahreshälfte unverändert. MEPPEL, Niederlande, September 9 /PRNewswire/ -- Luc Dahlhaus, Vorstandspräsident von Friesland Foods, sagte: "Leider führte der erhöhte Umsatz in Südostasien und Westafrika aufgrund von Währungsschwankungen und steigenden Kosten für Rohmaterial nicht zu höheren Gewinnen. Dennoch bin ich zufrieden mit der verbesserten Leistung in Westeuropa." MEPPEL, Niederlande, September 9 /PRNewswire/ -- Änderung der Rechnungslegung und Anpassung der Vorjahresrechnung MEPPEL, Niederlande, September 9 /PRNewswire/ -- Friesland Foods hat seine Grundsätze der Rechnungslegung an die aktuellen IFRS angepasst. Ausserdem musste für die erste Jahreshälfte 2004 eine Korrektur des Einkaufspreises für Milch vorgenommen werden. Der Einkaufspreis für Milch von Mitgliedern wurde dem Betrag für 2005 angepasst . Hieraus resultierte die Anpassung des Gewinns für die erste Jahreshälfte 2004 von 56 Mio. Euro auf 49 Mio. Euro. Die angepassten Zahlen werden der Form halber veröffentlicht und dienen dem Zweck des Vergleichs. Der Nettogewinn für das Jahr 2004 ändert sich hierdurch nicht. MEPPEL, Niederlande, September 9 /PRNewswire/ -- Finanzkennziffern MEPPEL, Niederlande, September 9 /PRNewswire/ -- Der Umsatz der wichtigsten Markenprodukte stieg um 1% auf 1 Mrd. Euro. Bei Berücksichtigung der Währungsschwankungen erreichten die wichtigsten Markenprodukte ein Umsatzwachstum von 3%. Dies ist hauptsächlich auf die Leistung der Marken Rainbow, Peak/Bonnet, Debic, Pöttyös/Dots und Chocomel/ Cécémel zurückzuführen. Insbesondere Markenprodukte, die auf einem Konzept für verbesserten Nährwert basieren, zeigten ein gesundes Wachstum. Das Unternehmen konzentriert seine Innovationsaktivitäten auf dieses wichtige Segment. Negative Auswirkungen der Wechselkurse, die Einstellung verschiedener Aktivitäten (Molkeverarbeitung für Drittabnehmer in China, ein Teil der Milchpulverproduktion in Ungarn) und geringere Rückzahlungen aus Exportgeschäften hatten einen negativen Effekt auf den Umsatz. Subventionen der Europäischen Union (Rückzahlungen und interne Abschläge) für Milchprodukte gingen in der ersten Jahreshälfte 2005 im Durchschnitt um 30% zurück. Subventionen für fettarmes Milchpulver fielen sogar um 57%. MEPPEL, Niederlande, September 9 /PRNewswire/ -- Der Betriebsgewinn ging um 7% auf 98 Mio. Euro zurück. Der Hauptgrund hierfür waren niedrigere Margen aufgrund erhöhter Kosten für Rohmaterial, Verpackungen und Transport, die noch nicht vollständig auf die Verkaufspreise umgelegt werden konnten. Der Betriebsgewinn in Westeuropa verbesserte sich hauptsächlich aufgrund von geringeren Verlusten der Friesland Foods Cheese. Massnahmen zur Kostenkontrolle führten ausserdem zu weiteren Einsparungen im Bereich Einkauf und Rezeptmanagement. Der prozentuale Anteil des Betriebsgewinns am Nettoumsatz (ROS) ging von 4,8% auf 4,5% zurück. Der prozentuale Anteil des Nettogewinns am Nettoumsatz erreichte 2,1% im Vergleich zu 2,2% in der Vorjahreshälfte. MEPPEL, Niederlande, September 9 /PRNewswire/ -- Die Solvenz (Kapitalbasis als Prozentsatz der gesamten Aktiva) von 36% zum 30. Juni 2005 blieb unverändert gegenüber dem 31. Dezember 2004. Der Anstieg der Nettoschulden um 18%, oder 105 Mio. Euro, ist hauptsächlich auf eine Erhöhung des Geschäftskapitals zurückzuführen. Zum Jahresende 2004 hatte sich das Geschäftskapital aufgrund von erhöhten Schulden durch höhere Milchkosten und andere nicht wiederkehrende Posten zeitweilig verringert. Das schrumpfende Geschäftskapital wird in der zweiten Jahreshälfte 2005 ein wichtiges Thema sein. MEPPEL, Niederlande, September 9 /PRNewswire/ -- Leistung nach Region MEPPEL, Niederlande, September 9 /PRNewswire/ -- Der Nettoumsatz in Europa betrug 1,8 Mrd. Euro. Dieser Rückgang um 2% ist auf geringere Rückzahlungen aus Exportgeschäften, die teilweise Einstellung der Milchpulverproduktion in Ungarn und die geringere Molkeverarbeitung für Drittabnehmer zurückzuführen. Der Betriebsgewinn stieg um 4%, oder 3 Mio. Euro, auf 83 Mio. Euro. Der Betriebsgewinn als prozentualer Anteil des Nettoumsatzes verbesserte sich von 4,4% auf 4,6%. In Westeuropa bleibt der Nettoumsatz aufgrund der Abwanderung der Verbraucherausgaben von Standardmilchprodukten und Markengetränken zu privaten Eigenmarken unter Druck. Der Umsatz des Out-of-Home-Marktes erholte sich im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr leicht, obwohl das Segment weiterhin unter Druck bleibt. Auch in Zentraleuropa ist eine Abwanderung von Markenprodukten zu Eigenmarken von Einzelhändlern und Supermarktketten zu verzeichnen. Rumänien entwickelt sich gut, in Ungarn vergrössert sich die Konkurrenz, und der Umsatz in Griechenland bleibt stabil. MEPPEL, Niederlande, September 9 /PRNewswire/ -- Trotz der Einstellung der Aktivitäten in China stieg der Nettoumsatz in Asien um 2% auf 337 Mio. Euro. Bei gleich bleibenden Wechselkursen stieg der Nettoumsatz um 10%. Der Betriebsgewinn fiel um 25%, oder 8 Mio. Euro, auf 24 Mio. Euro. Dieser Rückgang ist hauptsächlich auf steigende Rohmaterial- und Verpackungskosten zurückzuführen, die nur allmählich auf Verkaufspreise umgelegt werden können. MEPPEL, Niederlande, September 9 /PRNewswire/ -- Der Nettoumsatz in anderen Regionen stieg um 17% auf 128 Mio. Euro, wobei die Verkaufszahlen aus Westafrika und dem Mittleren Osten einen besonderen Anstieg verzeichneten. Der Betriebsgewinn ging um 11%, oder 1 Mio. Euro, auf 8 Mio. Euro zurück. Der Hauptgrund für den Rückgang des Betriebsgewinns in diesen Regionen sind auch hier die höheren Rohmaterial- und Verpackungskosten. MEPPEL, Niederlande, September 9 /PRNewswire/ -- Aussichten MEPPEL, Niederlande, September 9 /PRNewswire/ -- Angesichts der ungewissen Marktbedingungen und Währungsschwankungen wird keine Erklärung zu den für 2005 erwarteten Ergebnissen abgegeben. MEPPEL, Niederlande, September 9 /PRNewswire/ -- Wichtige Zahlen erste Jahres- erste Jahres- hälfte 2005 hälfte 2004 pro forma Ergebnisse Nettoumsatz 2,178 2,209 Betriebsgewinn 98 105 Nettogewinn 45 49 30. Juni 31. Dezember 2005 2004 Bilanz Gesamtaktiva 2,595 2,492 Kapitaldecke 925 886 Eigenkapital 734 702 Nettoschulden 694 589 erste Jahres- erste Jahres- hälfte 2005 hälfte 2004 Cashflow aus Betriebsaktivitäten 10 82 Investitionstätigkeit - 60 - 61 erste Jahres- erste Jahres- hälfte 2005 hälfte 2004 pro forma Verhältnisse Betriebsgewinn als Prozentwert vom Nettoumsatz 4.5 4.8 Nettogewinn als Prozentwert vom Nettoumsatz 2.1 2.2 Nettogewinn als Prozentwert des 12.5 15.4 durchschnittlichen Eigenkapitals Kapitaldecke als Prozentsatz der Gesamtaktiva 35.6 33.3 MEPPEL, Niederlande, September 9 /PRNewswire/ -- Royal Friesland Foods ist ein multinationales Unternehmen, das eine Vielzahl an Markenmilchprodukten und Markengetränken auf Obstbasis für Verbrauchermarkt, Geschäftskunden und Lebensmittelhersteller rentabel entwickelt, produziert und verkauft. Royal Friesland Foods ist vor allem in West- und Mitteleuropa, dem Mittleren Osten sowie in Westafrika und Südostasien auf dem Markt für Milchprodukte stark vertreten. Der Umsatz des Unternehmens beläuft sich auf 4,4 Mrd. Euro. Royal Friesland Foods beschäftigt 17.500 Mitarbeiter, davon 12.000 ausserhalb der Niederlande. Die führenden Marken des Unternehmens sind Dutch Lady, Frisian Flag, Foremost, Friesche Vlag, Milli, NoyNoy, Peak, Bonnet, Rainbow, Completa, Debic, Frico , Friso, Pöttyös, Dots, Kievit, Appelsientje, Chocomel, Cécémel, CoolBest, DubbelFrisss, Extran und Fristi. ots Originaltext: Friesland Foods Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Friesland Foods, Unternehmenskommunikation, R.J.A. van Dongen, Tel: +31-(0)522-276-334 , Fax : +31-(0)522-276-477, Webseite: www.frieslandfoods.com

Das könnte Sie auch interessieren: