Red Bull Hangar-7 GmbH & CoKG

"Masters of Origami" nahm Abschied vom Hangar-7: Auf Japan folgt China

    Salzburg (ots) - Mit 30. September ging die Ausstellung "Master of Origami" zu Ende - nicht aber die Möglichkeit, im Salzburger Hangar-7 Kunst aus dem Fernen Osten zu bewundern. Am 21. Oktober eröffnet "HangART-7 Edition 2: YCCA" - eine außergewöhnliche Sammlung von zeitgenössischer Malerei, Fotoarbeiten und Skulpturen aus China.

    Sie war eine der umfangreichsten Ausstellungen in der 2000 Jahre alten Papierfaltkunst Origami: "Masters of Origami" entführte zwischen 8. Juli und 30. September über 73.800 Besucher in die Vielfalt der Faltkunst - mit mehr als 200 Kunstwerken, die 66 Origami-Meister aus 16 Nationen, inspiriert von den Hangar-7-Hausherren The Flying Bulls und ihrer Welt der Fliegerei, gestaltet hatten.

    Ergänzt wurde die Ausstellung von drei Sonderbereichen und vier Workshops, sowie dem Buch "Die Vielfalt der Faltkunst". Der Gesamterlös von bis dato 30.000 Euro kommt "Wings of Life" zu Gute - einer Privatstiftung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, eines Tages Querschnittslähmung heilbar zu machen. "Die Vielfalt der Faltkunst" ist auch weiterhin im Hangar-7 erhältlich.

    Emotionaler Höhepunkt von "Masters of Origami" war das Gedenken an den größten Origami-Meister aller Zeiten, Akira Yoshizawa. Der Japaner war am 14. März 2005 im Alter von 94 Jahren verstorben; in Salzburg sprach seine Witwe Kiyo Yoshizawa von "dem Beginn einer neuen Ära" für die traditionsreiche Papierfaltkunst: "Nie zuvor wurde Origami in einem großartigeren Umfeld präsentiert als hier."

    Der Abschied von der japanischen Papierfaltkunst bedeutet für den Hangar-7 jedoch keinen Abschied von fernöstlicher Kunst. Am 21. Oktober eröffnet die Ausstellung "YCCA - Young Chinese Contemporary Art" - eine Fortsetzung der "HangART-7"-Intiative, die für junge Künstler als Starthilfe konzipiert wurde.

    Die erste Ausstellung dieser Serie im April 2005 war jungen Künstlern aus Europa gewidmet, dieses Mal liegt der Schwerpunkt auf gegenständlicher Malerei aus China - Fotoarbeiten und Skulpturen ergänzen den Einblick in die Kunstszene des Landes.

    Gezeigt werden Werke von Chan Sau-nam, Li Songsong, Law Man Lok, Chen Liangjie, Hung Tung-lu, Wu Xiaohang, Ma Yanhong und anderen.

    "HangART-7 Edition 2: YCCA - Young Chinese Contemporary Art" ist bis 18. Dezember bei freiem Eintritt täglich von 9 bis 22 Uhr zu sehen.

    Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://www.ots.at/presseaussendung.php?schluessel=OTS_20051003_OTS015 9&ch=kultur

    Rückfragehinweis:

    Hangar-7     Jutta Niedermair     Wilhelm-Spazier-Str. 7A. 5020 Salzburg     Tel.: +43-(0)-662-21 97-3760     mailto:Jutta.Niedermair@hangar-7.com     www.hangar-7.com

    OTS0163      2005-10-03/13:11


ots Originaltext: Red Bull Hangar-7 GmbH & CoKG
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch



Weitere Meldungen: Red Bull Hangar-7 GmbH & CoKG

Das könnte Sie auch interessieren: