Royal Ten Cate

TenCate, Hellendoorn und Overijssel investieren in Raum, Wissen und Arbeit

    Almelo, Niederlande (ots/PRNewswire) - T.W. Rietkerk, leitender Verwaltungsbeamter der Provinz Overjissel, J.J. van Overbeeke, Bürgermeister der Gemeinde Hellendoorn, und L. de Vries, Vorstandsvorsitzender von TenCate, werden heute Nachmittag eine Absichtserklärung unterzeichnen. In dieser Erklärung legen die Parteien ihre Vorhaben bezüglich zweier Industriegelände dar, die für den Wohnungsbau im Stadtzentrum saniert werden sollen, sowie der Konzentration industrieller Aktivitäten, die sich im High Tech Materials Park in Nijverdal Noord entfalten sollen. Durch eine Konzentration der betrieblichen Aktivitäten in Nijverdal Noord werden strukturelle Beeinträchtigungen für die Anwohner abgebaut, zu denen verkehrsbedingte Störungen, durch die Industrie verursachte Geruchsbelästigung, Lärm sowie die Lagerung von gefährlichen Substanzen gehören. Dies wird eine langfristige Verbesserung der Umweltbedingungen in diesem Gebiet sowie positive Auswirkungen auf das Wohn- und Arbeitsklima in Nijverdal zur Folge haben.

    Diese enge Zusammenarbeit wird einen optimalen Interessenausgleich zwischen allen Beteiligten nach sich ziehen, deren gemeinsame Hauptziele folgendermassen aussehen:

    - Verbesserung der Umweltbedingungen und Lebensqualität in diesem Gebiet.

    - Verbesserung des Wohn- und Arbeitsklimas in Folge der Verlagerung industrieller Aktivitäten aus den Wohngegenden.

    - Investitionen in ökologische Projekte, die auf eine umweltverträgliche und nachhaltige Produktion abzielen.

    - Zunahme von qualifizierten Arbeitsplätzen auf regionaler Ebene.

    - Investitionen in industrielle Aktivitäten, die Fachwissen erfordern und auf innovative Lösungen im Bereich der Werkstofftechnik und Mechatronik ausgerichtet sind.

    - Errichtung von modernen, effizienten Produktionsanlagen mit regionalem Bezug.

    - Sanierung der Standorte in P.C. Stamstraat und Hoge Dijkje in Nijverdal.

    - Erhaltung eines nationalen Industriedenkmals und historischen Kulturguts.

    Die Unterzeichnung der Absichtserklärung wird heute Nachmittag um 16.30 Uhr in den Räumlichkeiten von TenCate in Nijverdal vorgenommen.

    Innovation

    TenCate versteht diese gemeinsame Initiative mit den Lokal- und Provinzbehörden als Anerkennung der innovativen Möglichkeiten, die sich aus der Zusammenführung von Textiltechnologie und Chemie ergeben. Die Errungenschaften von TenCate in den letzten Jahren könnten einen positiven Ansporn für eine innovative Plattform neuer Materialien darstellen, die in verschiedenen Anwendungsbereichen eingesetzt werden könnten.

    Lernzentrum

    Zusätzlich zur Konzentration betrieblicher Aktivitäten in Nijverdal Noord wird im Unternehmensgebiet von TenCate ein offenes Lernzentrum errichtet. In diesem Lernzentrum werden industrielle Institutionen, Universitäten und andere Ausbildungsstätten gemeinsame Initiativen auf dem Gebiet neuer Produkte und Produktionsverfahren entwickeln. Dies steht in Einklang mit den Projekten der "Innovation Platform Twente", deren Ziel der Zusammenschluss der Werkstofftechnik- und Mechatroniksektoren ist.

    Verlagerung betrieblicher Aktivitäten

    TenCate investiert in die weitere Modernisierung seiner Betriebe in Nijverdal Noord, wobei das Hauptaugenmerk auf steigendes Wachstum und die Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze im High Tech Materials Park gerichtet ist. Die Standorte in P.C. Stamstraat und Hoge Dijkje in Nijverdal

    werden in Folge dieser Konzentration von Aktivitäten leer stehen. Die Verlagerung industrieller Prozesse aus dem Zentrum von Nijverdal wird sich positiv auf die Umwelt und die Lebensqualität seiner Bewohner auswirken.

    Sanierung

    Die Räumung des Betriebsgeländes in P.C. Stamstraat bietet den örtlichen Behörden Möglichkeiten für den Bau von Wohnsiedlungen im Stadtzentrum. Dies wird Spielraum für die Verbesserung der Umweltbedingungen und die Gestaltung einer hochwertigen Wohngegend schaffen. Die Sanierung des Standortes Hoge Dijkje bietet ausser für den Wohnungsbau auch die Gelegenheit zur Schaffung eines Arbeitsumfelds, das den Einzelhandel und öffentliche Veranstaltungen miteinbezieht. Sie wird auch die Erhaltung eines bedeutenden nationalen Industriedenkmals und historischen Kulturguts gewährleisten. Die Sicherheit auf den Strassen wird dank dieser Sanierung verbessert, da der Güterverkehr im Zentrum einen starken Rückgang erfahren wird, ausserdem wird sie sich positiv auf das ökologische Umfeld des Flusses Regge auswirken.

    Investitionen

    Die Entwicklung des High Tech Materials Parks erfordert eine Investitionssumme von insgesamt 137 Millionen Euro, wobei mindestens 77 Millionen Euro von Royal Ten Cate übernommen werden. Das Lernzentrum, das gemeinsam von TenCate und den Lokalbehörden errichtet wird, benötigt Investitionen in Höhe von 23 Millionen Euro. Die verbleibenden 37 Millionen Euro sollen u.a. aus dem Erlös der Veräusserung der Standorte in der P.C. Stamstraat und Hoge Dijkje erzielt werden. Man rechnet damit, dass das Projekt innerhalb von sieben Jahren abgeschlossen sein wird.

    Ökologische Nachhaltigkeit im Betrieb

    Bestandteil der Absichtserklärung ist auch, dass TenCate keine Mühe scheuen wird, den Strom- und Wasserverbrauch des Unternehmens weiter zu reduzieren und die Beeinträchtigungen für die Umgebung auf ein Mindestmass herunterzuschrauben. Dies steht in Einklang mit der Tatsache, dass TenCate grossen Wert auf einen ökologisch nachhaltigen Betrieb legt, in dem alles daran gesetzt wird, die Umwelt so wenig wie möglich zu belasten. Die Konzentration der Aktivitäten wird eine optimale Nutzung von Wasser und Strom zur Folge haben.

    Steigerung der Wettbewerbskraft

    Das offene Lernzentrum steht mit den Aktivitäten der drei Unternehmensbetriebe von TenCate in Einklang. TenCate Protective & Outdoor Fabrics entwickelt und produziert Produkte wie beispielsweise Schutzkleidung, TenCate Aeropace Composites ist ein Anbieter von Verbundstoffen für die Raumfahrtindustrie und andere Branchen, und TenCate Grass stellt künstliches Gras für sportliche Zwecke her.

    Die Wettbewerbskraft auf regionaler Ebene kann durch die uneingeschränkte Zusammenarbeit mit Ausbildungsstätten, Lernzentren und Industriepartnern weiter gesteigert werden, um das Fachwissen in einem speziellen Wissensbereich zu entwickeln, wobei der Schwerpunkt auf der Materialtechnologie und einem hochentwickelten, effizienten Produktionspotenzial liegt.

ots Originaltext: Royal Ten Cate
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: TenCate, Bert Jan
Lambregtse, Head of Corporate Communication, Tel: +31-546-544-306,
Handy: +31-6-2331-7352. Provinz Overijssel, Katja Pronk, Press
Officer, Tel: +31-38-4999-252, Handy +31-6-18-303907. Gemeinde
Hellendoorn, Karin Zomer, Press Officer, Tel: +31-548-630-307, Handy:
+31-6-542-48121



Weitere Meldungen: Royal Ten Cate

Das könnte Sie auch interessieren: