Royal Ten Cate

Royal Ten Cate verbucht Nettogewinn von EUR 30,5 Millionen (+29%)

Almelo, Niederlande (ots/PRNewswire) - - Beachtliches Wachstum in Kernbereichen: Sicherheitsgewebe, Verbundstoffe für die Luft- und Raumfahrtindustrie, Kunstrasen und Geosynthetikgewebe. - Der Nettogewinn übersteigt zuvor geäusserte Erwartungen. - Fortschritte in den strategischen Bereichen Buy & Build'/'Fix it - Exit': Akquisition von Polyfelt und Veräusserung von Mega Valves und Permess/Multistiq. - Nettoertrag der Veräusserungen im Jahr 2005 EUR 3,7 Mio. (2004: EUR 2,0 Mio.) - Erheblicher Gewinnbeitrag durch Southern Mills und erfolgreiche Integration in die Geschäftstätigkeit von Ten Cate. - Stagnation der Gewinnsteigerung Ten Cate Enbi. - Grössere Investitionen in die Erweiterung von Kapazitäten und Technik im vierten Quartal des Jahres 2005. - Dividendenzahlung in Höhe von EUR 2,40 pro Aktie vorgeschlagen. - Aktiensplit 1:4. Entwicklung der Finanzen - Nettoumsatz: EUR 687 Mio. (+7%; autonom +10%; Akquisitionen/Veräusserungen -3%) - EBIT: EUR 38,5 Mio. (+11%; autonom +15%; Akquisitionen/Veräusserungen -4%) - RONA: 15,3% (2004: 13,5%) Der Nettogewinn von Royal Ten Cate (Euronext: KTC) für das Jahr 2005 stieg um 29% auf EUR 30,5 Mio. Das autonome Wachstum betrug über 30%, wobei die Währungsschwankungen nur einen geringen Einfluss auf die Jahresergebnisse hatten. Der Gewinn pro Aktie stieg auf EUR 5,93 (2004: EUR 4,67). Es wird eine Dividendenzahlung von EUR 2,40 entweder in bar oder in Aktien vorgeschlagen. Die Umsätze in Höhe von EUR 159 Mio. im vierten Quartal waren mit einer autonomen Steigerung von 3% praktisch identisch mit denen des starken vierten Quartals 2004. Das operative Ergebnis des vierten Quartals stieg um 2% auf EUR 6,4 Mio. (autonom -3%). Währungsschwankungen (hauptsächlich beim US Dollar) beeinflussten das operative Ergebnis im vierten Quartal mit +11%. Der Nettogewinn im vierten Quartal wurde mit EUR 6,3 Million (Q4 2004: EUR 3,0 Mio.) mehr als verdoppelt. Die Gewinnsteigerung im vierten Quartal beruhte teilweise auf dem Ertrag der Veräusserung von Permess/Multistiq (EUR 1,7 Mio.) und den guten Ergebnissen der Synbra Group. Die (vergleichbaren) Zahlen wurden entsprechend den IFRS-Richtlinien angepasst. Entwicklungen pro Geschäftssegment Ten Cate Advanced Textiles & Composites - Nettoumsatz: EUR 286 Mio. (+24%; autonom +13%) - EBIT: EUR 16,5 Mio. (+ 48%; autonom +32%) - EBIT-Marge: 5,8% (2004: 4,8%) Das Segment Advanced Textiles & Composites arbeitet in den Bereichen persönliche Sicherheit und persönlicher Schutz, Outdoor-Gewebe und Verbundmaterialien für die Luft- und Raumfahrtindustrie und andere Branchen. Die Umsatzsteigerung kann hauptsächlich auf die positiven Markttrends im Bereich Schutzgewebe sowohl in Europa als auch in den USA zurückgeführt werden. Southern Mills leistete hier einen erheblichen Beitrag, zum Teil auf der Grundlage einer verstärkten Nachfrage nach feuerfesten Geweben durch das Verteidigungsministerium. Der wachsende Einsatz von Verbundstoffen in neuen Flugzeugmodellen (Airbus A380) führte zu steigenden Umsätzen von Cetex(R). Bei Cirrus, einem Privatflugzeug für den Geschäfts- und Privatmarkt, waren ebenfalls steigende Umsätze zu verzeichnen. Der Bereich der kugelsicheren Stoffe und Splitterschutz-Materialien zeigte ein gemischtes Bild. Die Umsätze in den USA stiegen erheblich und grössere Aufträge kamen aus dem Fernen Osten; dagegen blieben Aufträge aus Europa hinter den Erwartungen zurück. Gleichwohl kam ein reizvoller Auftrag über Mehrgefahrenschutzstoffe von der niederländischen Polizei. Ende 2005 wurden Permess und Multistiq veräussert. Diese Firmen passten weniger gut in unser Konzept der stärkeren Konzentration auf strategische Kernbereiche. Die EBIT-Marge verbesserte sich auf 5,8%. Ten Cate hat sich zum Ziel gesetzt, die operative EBIT-Marge (pro Segment) innerhalb von 2 bis 3 Jahren auf mindestens 8% zu steigern. Ten Cate Geosynthetics & Grass - Nettoumsatz: EUR 274 Mio. (+18%; autonom +17%) - EBIT: EUR 23,8 Mio. (+9%; autonom +11%) - EBIT-Marge: 8,7% (2004: 9,4%) Ten Cate Geosynthetics & Grass ist der weltweite Marktführer sowohl für geosynthetische Gewebe (Gewebe, Gitternetze und Vliesstoffe für Infrastrukturprojekte, die Bauindustrie und den Umweltmarkt) als auch für Kunstrasen. Mit Wirkung des Jahres 2005 wurde entschieden, den Namen Geosynthetics (früher Industrial Fabrics) zu benutzen, da dieser am besten zu den Aktivitäten am Markt passt. Zusätzlich zu geosynthetischen Geweben produziert Ten Cate Materialien für andere Anwendungen wie z.B. Netze für Fischfarmen, Trampolingewebe, Abdeckungen für Schwimmbecken und verschiedene Produkte für die Landwirtschaft. Wie auch im vorangegangenen Geschäftsjahr war die amerikanische Geschäftstätigkeit sehr leistungsstark. Ende 2005 wurde die Position an den Geosynthetikmärkten Europas und Asiens durch die Akquisition von Polyfelt gestärkt. Die Auswirkung dieses Zukaufs auf die Ergebnisse des Jahres 2005 war noch gering. Unser Ziel ist es, die Vorteile von Synergieeffekten innerhalb der Ten Cate Organisation zu nutzen. Es kam zu einem geringfügigen Rückgang des europäischen Marktanteils an Kunstrasen bei Ten Cate; der Markt ist infolge der vermehrten Anzahl von Anbietern preisreagibler geworden. Die Wettbewerbsstärke von Ten Cate basiert hauptsächlich auf der Qualität, Haltbarkeit und Funktionalität seiner Produkte. Das Umsatzwachstum in Europa blieb auf einem etwas niedrigeren Niveau als das Wachstum des europäischen Markts insgesamt, welches bei ca. 10% liegt. In den USA, wo das Marktwachstum erheblich höher ist, stiegen die Umsätze um mehr als den Marktdurchschnitt. Ten Cate hat ein neues Sportgewebe (Thiolon Xtreme(R)) auf der Basis einer patentierten Zusammensetzung entwickelt, die extrem gut vom Markt angenommen wurde. Die Rohstoffkosten hatten eine zunehmend ungünstige Wirkung auf die Ergebnisse während des laufenden Jahres, da der Anstieg der Rohstoffkosten mit einiger Zeitverzögerung weitergegeben wurde. Die Folgen des Anstiegs der Rohstoffkosten waren in den Bereichen Geosynthetics & Grass spürbar und infolgedessen ging die EBIT-Marge in diesem Segment leicht zurück. Ende Februar 2006 übernahm Ten Cate eine kleine Fabrik für Vliesstoffe (für geosynthetische und andere Gewebe) in den USA, die eine Investition von ca. US$ 8 Mio. mit sich brachte. Diese Expansion bietet eine gute Gelegenheit zur Deckung der wachsenden Marktnachfrage. Geschäftssegment Technical Components - Nettoumsatz: EUR 126 Mio. (-29%; autonom -6%) - EBIT: EUR 7,1 Mio. (-20%; autonom +17%) - EBIT-Marge: 5,6% (2004: 5,0%) Der Umsatzrückgang in diesem Geschäftssegment war hauptsächlich die Folge der Veräusserung der Mega Valves Gruppe (in Nordeuropa). Bei Ten Cate Enbi stagnierte der Prozess der Besserung. Infolge der Produktionsverlagerung von Europa kam es zu einer Minderauslastung der Kapazitäten in der ungarischen Produktionsstätte. Die französische Fabrik wurde geschlossen und diese Schliessung erforderte eine Rückstellung von EUR 1,4 Mio. Der Umsatz von technischen Rollen für den Ersatzteilemarkt - ein neuer Vertriebskanal für Ten Cate - blieb nach wie vor unter den Erwartungen für das gesamte Jahr 2005. Ten Cate Plasticum erzielte eine Umsatzsteigerung. Am 27. Februar wurde bekannt gegeben, dass definitiv ein Verkauf von Plasticum im Laufe des Monats März 2006 an NPM Capital und sein Management erwartet wird. Weitere Informationen Der Gesamtschuldenstand stieg von EUR 99 Mio. auf EUR 157 Mio. infolge von Veräusserungen/Akquisitionen (EUR 41 Mio.) und eines Anstiegs der Betriebsmittel (EUR 23 Mio.). Der Anstieg der Betriebsmittel und die zusätzliche Umsatzsteigerung im Jahr 2005 ist mit der Vereinnahmung des Lagerbestands von Polyfelt am 15. Dezember und der Beibehaltung sicherer Lagerbestände an extrastarken und feuerfesten Geweben zu erklären. Obwohl die Inanspruchnahme von Lieferantenrabatten eine negative Wirkung auf die Betriebsmittel hatte, war die Wirkung auf die Beschaffungskosten positiv. Die Investitionen waren erheblich höher als die des Vorjahrs. Dies ist zum Teil auf das Unternehmenswachstum in seinen Kernbereichen und auf Investitionen in neue technische Entwicklungen bei Ten Cate Advanced Textiles zurückzuführen. Diese Investitionen zielen teilweise auf eine höhere Effizienz und eine Senkung von Umwelt- und Qualitätskosten. Die steuerliche Belastung von 34% stieg leicht. Mehr als die Hälfte des Gewinns wurde in den USA erzielt, wo eine hohe Steuerrate (37%) gilt. Aktiensplit Infolge des starken Kursanstiegs der Royal Ten Cate Aktie wurde ein Aktiensplit bekannt gegeben. Die entsprechende Änderung des Gesellschaftsvertrags, in dem von einem Split von of 1:4 ausgegangen wird, wird den Aktionären auf der nächsten Jahreshauptversammlung zur Genehmigung vorgelegt. Ausblick Es wird erwartet, dass die strategischen Kernmärkte, in denen Ten Cate tätig ist, in punkto Umsatz und Gewinn kontinuierlich wachsen. Der Trend beim Ölpreis und den damit verbundenen Rohstoffkosten bleibt im Jahr 2006 ein Unsicherheitsfaktor. Zum Geschäftsjahr 2006 wird keine Erklärung herausgegeben. Almelo, 2. März 2006 Royal Ten Cate nv ots Originaltext: Royal Ten Cate Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: F.R. Spaan, Leiter Investor Relations/Corporate Affairs, unter den Telefon-Nrn. +31-546-54-43-38, +31-6-12-96-17-24, eMail: f.spaan@tencate.com, www.tencate.com

Das könnte Sie auch interessieren: