Thurella AG

EANS-Adhoc: Biotta-Geschäft neues Flaggschiff bei Thurella: Klar schwarze Zahlen im Jahr 1 nach erfolgreicher Sanierung


--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Unternehmen/Thurella AG Jahresabschluss 2011

12.04.2012

CH-9322 Egnach, 12. April 2012. Das Getränkeunternehmen Thurella AG hat im
ersten Jahr nach erfolgreicher Sanierung das Konzernergebnis um CHF 7.98 Mio
oder rund 170 Prozent gesteigert und den Vorjahresverlust von CHF 4.78 Mio in
einen Gewinn von CHF 3.19 Mio verwandelt. Dieser wurde mit einem gegenüber 2010
um CHF 75 Mio auf CHF 34.32 Mio reduzierten Nettoumsatz erzielt, nachdem Anfang
2011 Geschäfte im Umfang von rund 60 Prozent des Vorjahres-Umsatzes (CHF 109.35
Mio) nicht weitergeführt worden waren. Mit neu 60 Prozent Umsatzanteil und guter
Ertragslage ist das internationale Geschäft mit Biotta Säften neues Flaggschiff
bei Thurella. Die Gesamtrentabilität hat deutlich zugenommen, konnte die
EBITDA-Marge doch von 6.9 Prozent auf 13.1 Prozent gesteigert werden, was sich
in einem operativen Cashflow (EBITDA) von CHF 4.49 Mio niedergeschlagen hat.

In einem von Preisdruck und Umsatzrückgang geprägten Umfeld hat die für ihre
Bio-Gemüse- und Fruchtsäfte bekannte Tochter Biotta AG auch dank ihrer starken
Marke den Umsatz ausweiten können. Die Saftmanufaktur hat sich mit Erfolg wieder
auf ihre Wurzeln besonnen: Eine starke Beziehung zu den Bio anbauenden
Qualitätsproduzenten und zum Fachhandel als traditionellem Absatzpartner.
Ebenfalls ein Umsatzplus (in der Standortwährung EUR) hat die deutsche GESA
Gemüsesaft GmbH mit ihren Gemüse-Halbfabrikaten erreicht, wobei dank
Fokussierung auf margenträchtigere Produkte die Ertragslage verbessert werden
konnte. Das sanierungsbedingt an Stelle der früheren Marken-Fertiggetränke
getretene Geschäft mit Thurella Obst-Halbfabrikaten für Apfelsaftgetränke hat
trotz übers Jahr rückläufiger schweizerischer Preise seine Kunden- und
Umsatzbasis konsolidiert und die gesunde Basis für eine künftige Ausweitung
gelegt. Die Straffung der Mosterei in Egnach/Thurgau und Schliessung jener in
Bischofszell/Thurgau haben zur erzielten Produktivitätssteigerung massgeblich
beigetragen.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung
================================================================================
Das ist Thurella: Das in der Ostschweiz verwurzelte Traditionshaus Thurella AG
ist Mutter der beiden operativen Unternehmen Biotta AG (Schweiz) und GESA
Gemüsesaft GmbH (Deutschland).
Biotta AG ist ein führender Schweizer Bio-Pionier, dessen seit über 50 Jahren
direkt gepresste, naturrein belassene biologische Gemüse- und Fruchtsäfte aus
nachhaltiger Manufaktur international genossen werden.
Biotta AG verarbeitet zudem unter der Marke Thurella das für sein interessantes
Zucker-Säure-Verhältnis bekannte Mostobst aus dem Südgürtel des Bodensees zu
Thurella Halbfabrikaten für Apfelsaft- sowie Mischgetränke. Sie zählt dabei auf
über 100 Jahre Kellerei-Erfahrung von Thurella.
Die deutsche Tochter GESA Gemüsesaft GmbH stellt naturbelassene
Gemüsesaft-Halbfabrikate aus süddeutschem Bio-Gemüse für die weiterverarbeitende
Industrie her.


Rückfragehinweis:
Rolf Menke, Beauftragter für Kommunikation Thurella AG
Mobil +41 (0)79 213 72 25, rolf.menke@thurella.ch

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Thurella AG
             Bucherstrasse 2
             CH-9322 Egnach
Telefon:     +41 71 466 48 48
FAX:         +41 71 466 48 49
Email:    info@thurella.ch
WWW:      www.thurella..ch
Branche:     Getränke
ISIN:        CH0014745126
Indizes:     BIRW
Börsen:      Börse: BX Berne eXchange 
Sprache:    Deutsch
 

 

 



Das könnte Sie auch interessieren: