Cordis Medizinische Apparate GmbH

Start der nächsten Generation von Stents zur Behandlung blockierter Halsschlagadern auf dem US-amerikanischen und europäischen Markt

    Washington (ots/PRNewswire) -

    Die Cordis Corporation gab heute den Start der nächsten Generation seines karotiden Stentsystems, des selbst-expandierbaren Nitinol-Stents RECISE(R) PRO RX(TM) zur Behandlung verstopfter Halsschlagadern, in den USA und Europa bekannt. Der weltweite Start des Karotidensystems von Cortis wurde auf der Transcatheter Cardiovascular Therapeutics 2007 (TCT 2007) bekannt gegeben.

    Der PRECISE(R) PRO RX(TM) Stent bietet Ärzten ein breiteres Spektrum von Behandlungsmöglichkeiten für Patienten mit Erkrankung der Halsschlagader. Es ist das in den USA zugelassene System mit dem niedrigsten Profil, und rangiert auch unter den niedrigsten in Europa Erhältlichen. Der PRECISE(R) Stent ist eine kleine, drahtmaschige Röhre, die die verstopfte Arterie aufstemmt und in Kombination mit Cordis' ANGIOGUARD(R) Rx Embolie-Abfangsystem mit Führungsdraht verwendet werden kann -- einer winzigen, korbähnlichen Vorrichtung zum Abfangen von Plaquepartikeln, Blutklumpen oder anderem Material, das während der Stent-Implantation in der Karotide freigesetzt worden sein könnte.

    James Joye, Doktor für Osteopathie, Fellow des American College of Cardiology und Direktor des Bereichs Forschung und Ausbildung am Herz- und Gefässinstitut des El Camino-Krankenhauses in Mountain View, Kalifornien, sagt: "Das PRECISE(R) PRO RX(TM) bietet Interventionalisten ein Karotid-Stentsystem mit niedrigerem Profil, wodurch es einfacher in der Verwendung ist und eine verbesserte Überbrückung der Läsion erreicht. Das neue Zuführsystem ermöglicht eine bessere Manipulation des Katheters und Führungsdrahtes während des Stentvorgangs und eine bessere Überbrückung vor allem bei schwierigen Läsionen. Dieses neue Stentsystem stellt eine bedeutende Erweiterung dar -- was für Ärzte wie Patienten von grosser Wichtigkeit ist". Dr. Joye hat bereits den ersten Patienten erfolgreich mit dem PRECISE(R) PRO RX(TM) Stent in den USA behandelt.

    Die Karotiden sind die grossen Halsschlagadern, die zum Gehirn führen. Das Stentsystem PRECISE(R) PRO RX(TM) ist FDA-geprüft und wurde mit einer CE-Zertifizierung versehen; es dient der Behandlung von Erkrankungen der Halsschlagader bei Patienten mit hohem Risiko für das Eintreten ungünstiger Entwicklungen infolge einer Carotisendarterektomie (CEA) -- einem chirurgischen Eingriff zur Entfernung von Gefässplaque von der Halsschlagader. Der PRECISE(R) Stent von Cordis ist bisher das einzige Karotidensystem, das durch eine umfangreiche, randomisierte klinische Studie bestätigt wurde -- die bahnbrechende SAPPHIRE-Studie - die die potentiellen Vorteile des Karotidenstentverfahrens (CAS) bei Patienten, die sich nicht für eine Carotisendarterektomie eignen oder für die eine solche mit zu hohen Risiken verbunden ist, unterstützt.

    "Der PRECISE(R) Stent ist bei einer grossen Reihe von risiko-anfälligen Patienten sorgfältig getestet worden und wir haben vor, weiter auf diesem wichtigen klinischen Wissensbestand aufzubauen", sagt Dr. Dennis Donohoe, Vizepräsident des Bereichs Worldwide Clinical Affairs bei Cordis Corporation.

    Erkrankung der Halsschlagader (Karotidenerkrankung)

    Eine Karotidenerkrankung entsteht durch Ablagerung von atherosklerotischem Plaque in den Hauptgefässen des Halses, die Blut zum Gehirn transportieren, und ist eine der häufigsten Ursachen für einen Schlaganfall. CAS ist ein minimal-invasives, nicht-chirurgisches Verfahren zur Verbesserung des Blutflusses zum Gehirn, das gleichzeitig das Eindringen von Debris in die Hirnzirkulation verhindert. Es stellt eine wichtige Alternative für Patienten dar, die sich nicht für CEA (Carotisendarterektomie ) eignen oder für die eine solche mit zu hohen Risiken verbunden ist. Risikofaktoren für eine Karotidenerkrankung sind u.a. fortgeschrittenes Alter, eine Neigung zu Schlaganfällen in der Familie, Plaqueablagerungen in anderen Teilen des Körpers, hoher Blutdruck sowie Diabetes.

    Nach Einschätzung der Amerikanischen Herzgesellschaft (AHA) stehen 20 bis 30 Prozent aller Schlaganfälle in Zusammenhang mit Erkrankungen der Halsschlagader und sind auf atherosklerotische Plaquepartikel zurückzuführen, die über die Gefässe ins Gehirn gelangen, die es mit Sauerstoff und lebenswichtigen Nährstoffen versorgenden. Schätzungsweise 700.000 Amerikaner erleiden jährlich einen Schlaganfall, und Schlaganfall ist daher landesweit die dritthäufigste Todesursache sowie daneben eine Hauptursache für schwere, langfristige Behinderungen. Der Weltgesundheitsorganisation zufolge erleiden jährlich 15 Millionen Menschen weltweit einen Schlaganfall. Fünf Millionen dieser Betroffenen sterben, und weitere fünf Millionen bleiben dauerhaft behindert(1).

    Cordis Corporation

    Die Cordis Corporation gehört zum Unternehmen Johnson & Johnson und ist weltweit führend in der Entwicklung und Herstellung vaskulärer Interventionstechnologien. Dank der innovativen Forschung und Entwicklung des Unternehmens sind Ärzte überall auf der Welt nun dazu in der Lage, Millionen von an Gefässkrankheiten leidenden Patienten besser zu behandeln.

    (1) Weltgesundheitsorganisation 2002

    Website: http://www.cordis.com

ots Originaltext: Cordis Medizinische Apparate GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Carol Goodrich, Cordis Corporation, Büro: +1-908-412-7332,
Mobiltelefon: +1-973-615-4057, CGood2@crdus.jnj.com



Weitere Meldungen: Cordis Medizinische Apparate GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: