Cordis Medizinische Apparate GmbH

Frankreich gewährt teilweise Rückerstattung für den CYPHER(R) Sirolimus-freisetzenden Koronarstent und den CYPHER SELECT(TM) Sirolimus-freisetzenden Koronarstent

    Paris (ots/PRNewswire) -

    - Bewilligung durch das französische Gesundheitsministerium umfasst Versicherungsleistungen für In-Stent-Restenose und mehrere Läsionen pro Verfahren

    Die ausgezeichneten Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit des CYPHER(R) Stents führten in Frankreich zu einer bezeichnenden Änderung bei den Rückerstattungsleistungen für dieses medizinische Produkt, das von Kardiologen zur Behandlung von Blockierungen der Koronargefässe sehr schnell angenommen wurde. Der CYPHER(R) Stent und der CYPHER SELECT(TM) Stent der nächsten Generation sind die derzeit einzigen Medikamente-freisetzenden Stents in Frankreich, für die Kosten der In-Stent-Restenose für Diabetiker und Nichtdiabetiker sowie für die Behandlung von mehreren Läsionen pro Verfahren (ein Stent pro Arterie, maximal drei Stents pro Patient) sowohl für Nichtdiabetiker als auch Diabetiker rückerstattet werden.

    Die neuen Rückerstattungsleistungen für den CYPHER(R) Stent und den CYPHER SELECT(TM) Stent werden basierend auf der umfassenden Prüfung der klinischen Ergebnisse und der gesundheitswirtschaftlichen Daten des CYPHER(R) Stents durch das französische Gesundheitsministerium gewährt. Die Ausdehnung auf die Einbeziehung von mehreren Läsionen bei einem Verfahren ermöglicht die Implantation von bis zu drei (einen pro Arterie) CYPHER(R) Stents oder CYPHER SELECT(TM) Stents bei einem Patienten, einschliesslich bei Diabetikern, die häufig ein höheres Risiko für Restenose (erneute Blockierung) aufweisen. Die teilweise Rückerstattung tritt am 20. Dezember 2005 in Kraft.

    "Wir sind hoch erfreut, dass das französische Gesundheitsministerium den höheren klinischen Wert anerkannt hat, den die CYPHER(R) Stenttechnologie im Vergleich zu anderen Medikamente-freisetzenden Stents bietet", sagte Bernard Zovighian, Landesmanager der Cordis Corporation für Frankreich. "Wenn mehr und mehr Ärzte unsere Medikamente-freisetzende Stenttechnologie für diese schwierig zu behandelnde Patientenpopulation einsetzen, werden Krankenhäuser und Patienten gleichermassen von den klinischen und wirtschaftlichen Vorteilen profitieren, die den CYPHER(R) Stent und den CYPHER SELECT(TM) Stent zur ersten Wahl bei der Behandlung von koronarer Herzkrankheit machen."

    Neben der erweiterten Rückerstattung existieren in Frankreich ausserdem Versicherungsleistungen für den CYPHER(R) Stent, die eine grosse Breite an Gefässdurchmessern (2,5 - 3,5 mm) und Läsionslängen einschliessen.

    Informationen über den CYPHER(R) Stent

    Der CYPHER(R) Stent, der erste zugelassene Medikamente-freisetzende Stent, kombiniert einen Koronarstent mit einem einzigartigen Medikamente-abgebenden System. Damit werden Arterien nach einem kardiologischen Eingriff durch Abgabe kleiner Mengen eines entzündungshemmenden Medikaments offen gehalten, um die Bildung von Narbengewebe in dem Gefäss zu verhindern, das häufig zur erneuten Blockierung führt.

    Der CYPHER(R) Stent wurde weltweit von Kardiologen bereits in der Behandlung von 1,5 Million Patienten mit koronarer Herzkrankheit eingesetzt. Die Sicherheit und Wirksamkeit des Systems ist durch ein umfassendes Programm von klinischen Prüfungen belegt, das bisher mehr als 40 Studien umfasst, einschliesslich unabhängiger klinischer Prüfungen, die die Performance des CYPHER(R) Stents bei einer grossen Breite an Patienten untersuchen. Der von der Cordis Corporation entwickelte und hergestellte CYPHER(R) Stent ist derzeit in mehr als 80 Ländern erhältlich und ist der Medikamente-freisetzende Stent mit dem längsten klinischen Nachsorge-Untersuchungszeitraum. Der CYPHER SELECT(TM) Sirolimus-freisetzende Koronarstent, der erste Medikamente-freisetzende Stent der nächsten Generation, wurde im Jahr 2003 in Europa, Lateinamerika, Kanada und der Region Asien-Pazifik eingeführt. Weitere Informationen über den CYPHER(R) Stent finden Sie auf der Website www.cypherusa.com.

    Informationen über die Cordis Corporation

    Die Cordis Corporation, ein Unternehmen des Konzerns Johnson & Johnson, ist weltweit in der Entwicklung und Herstellung interventioneller Gefässtechnologie führend. Ärzte in aller Welt sind durch die Forschung, Entwicklung und Innovation des Unternehmens in der Lage, die Millionen von Patienten mit Gefässkrankheiten besser zu versorgen.

    Website: http://www.cordis.com

ots Originaltext: Cordis Medizinische Apparate GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Terri Mueller von Cordis Corporation, Büro: +1-786-313-8687, oder
Mobil: +1-305-903-9980



Weitere Meldungen: Cordis Medizinische Apparate GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: