Cordis Medizinische Apparate GmbH

Ergebnisse aus der RAVEL-Studie zeigen anhaltende klinische Vorteile des CYPHER(R) Sirolimus-eluting Coronary Stents

Paris (ots/PRNewswire) - - Daten präsentiert an der EuroPCR Am EuroPCR Kongress wurden heute die 4-Jahres-Nachfolgedaten aus der RAVEL-Landmarkstudie präsentiert. Diese Ergebnisse belegen, dass der CYPHER(R) Sirolimus-eluting Coronary Stent für Patienten mit Herzkranzgefässkrankheiten weiterhin anhaltende Sicherheit und klinische Vorteile bietet. Patienten mit einem CYPHER(R) Stent konnten eine signifikant tiefere Inzidenz von Revaskularisationen (wiederholte Eingriffe) und niedrige MACE-Raten (Major Adverse Cardiac Events, schwere kardiovaskuläre Ereignisse), einschliesslich Todesfälle, Herzinfarkte und Revaskularisation der Zielläsion, bis zu vier Jahre nach der Implantation aufrechterhalten. Dies im Vergleich zu Patienten, denen ein BMS-Stent (Bare Metal Stent) eingepflanzt wurde. Die RAVEL-Studie wurde von der Cordis Corporation, einem Unternehmen der Johnson & Johnson, unterstützt. "Seit der Veröffentlichung der ersten Daten aus der RAVEL-Studie wurden diese bereits beeindruckenden klinischen und angiografischen Ergebnisse durch klinische Nachuntersuchungen während vier Jahren weiter untermauert. Die ausserordentliche Wirksamkeit und das Sicherheitsprofil des CYPHER(R) Stent konnten Jahr für Jahr bestätigt werden", erklärte Präsentator Dr. J. Eduardo Sousa vom Dante Pazzanese Institut in Sao Paulo, Brasilien. "Die Daten aus vier Jahren Untersuchungen sind für die Ärzte ein weiterer klinischer Beweis und Anreiz für den Einsatz von Sirolimus-freisetzenden Stents als Behandlungsmethode für ihre Patienten." Die randomisierte RAVEL-Studie wurde mit 238 Patienten in 19 Prüfzentren in Europa und Lateinamerika durchgeführt. Es war der erste doppelblinde Versuch, um zu zeigen, dass ein Sirolimus-freisetzender Stent den angiografischen Lumenverlust nach sechs Monaten praktisch unterbindet. Bei den Nachuntersuchungen nach sechs Monaten wurden in dieser Studie keine Restenosen oder Revaskularisationen der Zielläsion registriert. Nach 48 Monaten können auch weiterhin ausgezeichnete, ereignisfreie Überlebensraten bei den Patienten mit einem CYPHER(R) Stent festgestellt werden, verglichen mit der Kontrollgruppe BMS. Die ereignisfreie Revaskularisationsrate der Gefässe der Patienten mit einem CYPHER(R) Stent betrug 91,8 Prozent, im Vergleich zu 73,4 Prozent bei der Kontrollgruppe (p < 0,001). Darüber hinaus betrug die Rate der Nebenwirkungen aufgrund des Stents, einschliesslich Stentthrombose und späte Stentthrombose, weiterhin 0,0 bei den Patienten mit CYPHER(R) Stents. Die ereignisfreien MACE-Raten waren alle signifikant verschieden nach vier Jahren (77,5 Prozent bei den CYPHER(R) Stent Patienten, verglichen mit 65,0 Prozent bei der Kontrollgruppe; p = 0,04). Näheres zum CYPHER(R) Stent Der CYPHER(R) Stent ist im Kampf gegen eine der grössten Herausforderungen in der Behandlung von Herzkrankheiten, der Restenose, weiterhin bahnbrechend. Der von der Cordis Corporation entwickelte und hergestellte CYPHER(R) Stent ist derzeit in 80 Ländern erhältlich. Er wurde weltweit von Ärzten in der Behandlung von bereits über einer Million Patienten eingesetzt. Mit mehr als 40 klinischen Studien, die weltweit durchgeführt wurden oder noch durchgeführt werden, bleibt der CYPHER(R) Stent auch weiterhin der am meisten untersuchte medikamentenfreisetzende Stent aller Zeiten. Näheres zu Cordis Corporation Die Cordis Corporation, ein Unternehmen von Johnson & Johnson, ist weltweit führend in der Entwicklung und Herstellung von Produkten für interventionelle vaskuläre Eingriffe. Durch die Innovation, Forschung und Entwicklung dieses Unternehmens können Mediziner weltweit die Millionen von Patienten, die an Gefässerkrankungen leiden, besser behandeln. - Cordis Corporation hat mit Wyeth eine exklusive weltweite Lizenzvereinbarung getroffen für die lokalisierte Abgabe von Sirolimus in bestimmten Anwendungsbereichen, wie z. B. die Abgabe durch Gefässstents. Sirolimus, das vom Stent freigesetzt wird, ist ein Wirkstoff, der von Wyeth Pharmaceuticals (Unternehmensbereich von Wyeth) unter dem Namen Rapamune(R) vermarktet wird. Rapamune ist ein Markenzeichen von Wyeth Pharmaceuticals. Website: http://www.cordis.com ots Originaltext: Cordis Medizinische Apparate GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Kontaktadresse Medien: Terri Mueller, Cordis Corporation, Tel: +1-786-313-8687 oder Mobiltelefon: +1-305-903-9980, tmueller@crdus.jnj.com

Das könnte Sie auch interessieren: