Cordis Medizinische Apparate GmbH

Klinische Daten zum Sirolimus-freisetzenden CYPHER(R) Koronarstent werden auf dem EuroPCR-Kongress 2005 vorgestellt

Miami (ots/PRNewswire) - - Die umfangreichen Beweise in komplexen Patientengruppen häufen sich weiterhin Die klinischen Daten hinsichtlich des Einsatzes von CYPHER(R) Sirolimus-freisetzenden Koronarstents in komplexen Patientenpopulationen werden auf dem EuroPCR-Kongress 2005 vorgestellt, der vom 24. - 27. Mai in Paris, Frankreich stattfindet. Der CYPHER(R)Stent ist der am meisten untersuchte, medikamenten-freisetzende Stent im Handel und wurde bisher von Ärzten weltweit bei mehr als einer Million Patienten zur Behandlung eingesetzt. Mehrere klinische Präsentationen werden das Sicherheitsprofil, die Wirksamkeit und die klinische Leistung des CYPHER(R) Stents in Patienten mit komplexen koronaren Herzkrankheiten besprechen, wie z. B. bei Diabetikern, die für Kardiologen heutzutage zu den herausfordernsten Fällen zählen. Die Präsentationen beinhalten Analysedaten einer Diabetiker-Untergruppe aus der der ARTS-II-Studie, einer multizentrischen, prospektiven, nicht-randomisierten Studie zum Einsatz von Stents in mehreren Gefässen; der PORTO-Studie, einer nicht-randomisierten, multizentrischen Studie aus Portugal über CYPHER(R) Stents in diabetischen und nicht-diabetischen Patienten; und Vier-Jahres-Daten aus der wichtigen europäischen RAVEL-Studie, die Informationen zu den klinischen Langzeitvorteilen für die mit CYPHER(R) Stents behandelten Patienten bietet. "Die Präsentationen auf dem diesjährigen Kongress zeigen den zunehmenden Fokus auf das bessere Verständnis der Langzeitergebnisse und -Sicherheit für die am schwierigsten zu behandelnden Patienten," sagte Dr. Dennis Donohoe, Vizepräsident von Clinical and Regulatory Affairs für Cordis Corporation. "Wir sind weiterhin mit der Haltbarkeit des CYPHER(R) Stents in allen Patientengruppen sehr zufrieden." Wichtige Daten der folgenden Studien werden präsentiert: RAVEL ist die wichtige randomisierte CYPHER(R) Stent-Studie, die als Grundlage zur CE-Zertifizierung und Zulassung in Europa diente. Die multizentrische Studie beurteilte die Revaskularisationsrate von einzelnen, de-novo-, nativen Koronararterienläsionen mit Sirolimus-eluierenden Stents im Vergleich zu konventionellen reinen Metallstents. Auf dem EuroPCR-Kongress werden Vier-Jahres-Nachuntersuchungsdaten als Teil einer brandaktuellen klinischen Studiensitzung am Dienstag, den 24. Mai um 15.00 präsentiert. Die ARTS-II Analyse der Diabetiker-Untergruppe bietet Langzeitergebnisse zu dieser komplexem Patientenpopulation. Diese multizentrische, prospektive, nicht-randomisierte Studie untersuchte den Einsatz von Stents in mehreren Gefässen mit dem CYPHER(R) Stent. Auf dem EuroPCR-Kongress werden Zwölf- Monats-Daten zu der Untergruppe der Patienten mit Diabetes als Teil einer brandaktuellen klinischen Studiensitzung auf dem EuroPCR-Kongress am Dienstag, den 24. Mai um 15.00 präsentiert. PORTO (PORTuguese prospective, non-randomized, multi-center Outcomes Trial) ist eine portugiesische prospektive, nicht-randomisierte, multizentrische Ergebnis-Studie zu der Verwendung des CYPHER(R) Stents in kleinen nativen Koronararterien von diabetischen (PORTO I) und nicht- diabetischen (PORTO II) Patienten. Die Studie bestimmt die Wirksamkeit und Sicherheit der CYPHER(R) Stents bei der Reduzierung der angiographischen In-Stent-Mindestlumendurchmesser, von spätem Lumenverlust und der Prozent Stenosis in de-novo-, nativen Koronarläsionen in kleinen Gefässen (kleiner oder gleich 2,50 mm). Auf dem EuroPCR-Kongress werden diese Daten als Teil einer brandaktuellen klinischen Studiensitzung auf dem EuroPCR-Kongress am Dienstag, den 24. Mai um 15.00 präsentiert. Informationen über den CYPHER(R) Stent Der CYPHER(R) Stent Der CYPHER(R)-Stent ist im Kampf gegen eine der grössten Herausforderungen in der Behandlung von Herzkrankheiten, der Restenose , weiterhin bahnbrechend. Der von der Cordis Corporation entwickelte und hergestellte CYPHER(R)-Stent ist derzeit in 80 Ländern erhältlich. Er wurde weltweit von Ärzten bereits in der Behandlung von über einer Million Patienten eingesetzt. Mit mehr als 40 klinischen Studien, die weltweit durchgeführt wurden oder noch durchgeführt werden, bleibt der CYPHER(R) Stent auch weiterhin der am meisten untersuchte medikamenten- freisetzende Stent aller Zeiten. Informationen über Cordis Corporation Die Cordis Corporation, ein Unternehmen von Johnson & Johnson, ist weltweit führend in der Entwicklung und Herstellung von Produkten für interventionelle vaskuläre Eingriffe. Durch die Innovation, Forschung und Entwicklung dieses Unernehmens können Mediziner weltweit die Millionen von Patienten, die an Gefässerkrankungen leiden, besser behandeln. (i) Cordis Corporation hat mit Wyeth eine exklusive weltweite Lizenzvereinbarung getroffen für die lokalisierte Abgabe von Sirolimus in bestimmten Anwendungsbereichen, wie z. B. die Abgabe durch Gefäßstents. Sirolimus, das vom Stent freigesetzt wird, ist ein Wirkstoff, der von Wyeth Pharmaceuticals (Unternehmensbereich von Wyeth) unter dem Namen Rapamune(R) vermarktet wird. Rapamune ist ein Warenzeichen von Wyeth Pharmaceuticals. Website: http://www.cordis.com ots Originaltext: Cordis Medizinische Apparate GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Terri Mueller von der Cordis Corporation, Büro: +1-786-313-8687, Mobil: +1-305-903-9980, tmueller@crdus.jnj.com

Das könnte Sie auch interessieren: