Sequenom, Inc.

Siemens und SEQUENOM nehmen europäisches Referenzlabor Bioscientia in kollaborative Arbeitsgruppe für molekulare Diagnostik auf

    San Diego (ots/PRNewswire) - Bioscientia, ein führendes internationales medizinisch-diagnostisches Referenzlaboratorium, wird als europäischer Standort einer gemeinsamen Arbeitsgruppe für molekulare Diagnostik beitreten, die von SEQUENOM, Inc. (Nasdaq: SQNM) und der Division Siemens Medical Solutions von Siemens AG (NYSE: SI) einberufen worden war. Das MassARRAY(R)-Kompaktsystem von SEQUENOM, eine hochleistungsfähige DNA-Analyseplattform, soll im klinischen Referenzlaboratorium von Bioscientia in Deutschland installiert werden, damit das MassARRAY-System in einer molekularen diagnostischen Testumgebung auf den Prüfstand gestellt und ausgewertet werden kann.

    (Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20040415/SQNMLOGO)

    Bei dieser Kollaboration kommt die geballte Kraft der kombinierten Expertise und Ressourcen der drei beteiligten Organisationen zum Tragen. Siemens Medical Solutions, ein weltweit führender Anbieter von medizinischen Vorrichtungen und IT-Technologie für den Gesundheitssektor, sichert die Finanzierung des Projekts und steuert das technische Know-how bei, während Bioscientia, ein richtungsweisender Dienstleister im Bereich der molekularen genetischen Analyse, mit der Methodik und Durchführung der Studie beauftragt ist. SEQUENOM stellt sein MassARRAY-Kompaktsystem sowie laboratorische Verbrauchsmaterialien, technische Unterstützungsleistungen und analytisch validierte Assays für spezifische Tests, z.B. auf venöse Thrombose und HIV, bereit.

    Ende 2004 gaben Siemens und SEQUENOM ihre Pläne einer Partnerschaft bekannt, in deren Rahmen gemeinsam mit angegliederten Referenzlaboratorien eine umfassende Analyse zur Identifizierung und Formulierung funktioneller Anforderungen für molekulare Diagnoseplattformen erarbeitet werden soll. Zu diesem Zweck tritt Bioscientia dem Kern der kollaborativen Arbeitsgruppe der US-basierten Speziallaboratorien bei.

    Die erste Etappe der Zusammenarbeit besteht in einer Benchmarking-Studie zur Bewertung der analytischen Datenqualität und der aktuellen Arbeitsabläufe des MassARRAY-Systems in der Umgebung klinischer Referenzlaboratorien. SEQUENOM sieht den Abschluss der Benchmarking-Studie für das vierte Quartal von 2005 vor.

    "Eines der Ziele der gemeinsamen Arbeitsgruppe ist die Bewertung des Einsatzes der Massenspektrometrie anhand von Benchmarking-Studien", meint Dr. med. Mohammad Naraghi, Ph.D., leitender Vizepräsident für Geschäftsentwicklung bei Siemens. "Bioscientia verfügt über ein Molekulargenetik-Analyselabor auf dem neuesten Stand der Technik und wartet mit über 25 Jahren an Erfahrung im Bereich der klinischen Diagnostik auf. Der globale Kundenstamm des Unternehmens sowie seine weitreichende Expertise stellen weitere wertvolle Vorteile für das Team dar."

    "Wir sehen der Zusammenarbeit mit Siemens, einem echten Pionier in der Entwicklung molekularer Diagnostikanwendungen der nächsten Generation, mit Begeisterung entgegen. Wir glauben, dass dieses Gebiet angesichts der Zunahme genetisch definierter Krankheiten ein kontinuierliches Wachstum erleben wird", sagt Priz. Doz. med. Markus Nauck, CEO und CFO von Bioscientia. "In diesem Sinne sehen wir die Validierung der Eignung des MassARRAY-Kompaktsystems für eine Reihe von standardmässigen und anspruchsvollen Anwendungen im Rahmen der Benchmarking-Studie mit Siemens voraus."

    "Erste Studienergebnisse, die von den Speziallaboratorien in den USA rückgemeldet wurden, sind positiv; insbesondere geht aus den Resultaten die Bedienerfreundlichkeit, Geschwindigkeit und Multiplexing-Funktionalität unseres MassARRAY-Systems hervor. Bis anhin haben wir eine hundertprozentige Kompatibilität mit gängigen Diagnostiktestmodalitäten erzielt", meint Harry Stylli, Präsident und CEO von SEQUENOM. "Die Aufnahme von Bioscientia in das Kollaborationsteam sollte die nötige Exposition im internationalen Markt für molekulare DNA-Analyse sichern. Wir erwarten, dass die erfolgreichen Resultate der Benchmarking-Studie dem MassARRAY-System zur Position einer führenden Universalplattform für molekulare Diagnostik verhelfen werden - nicht zuletzt dank dessen klinischer Empfindlichkeit, Genauigkeit und Flexibilität."

    Informationen über Bioscientia

    Bioscientia ist ein 1970 gegründetes internationales medizinisch-diagnostisches Referenzlaboratorium mit Sitz in Ingelheim, Deutschland. Heute ist das Unternehmen eines der grössten eigens zu diesem Zweck erbauten Referenzlaboratorien in Europa und beschäftigt über 900 qualifizierte klinische, administrative und technische Mitarbeiter. Bioscientia verfügt über rund 25 Jahre Erfahrung im internationalen Markt und stellt ein umfassendes Angebot pathologischer Referenzdienste für einen breiten Kreis institutioneller Kunden bereit, darunter Universitäten, militärische Einrichtungen, Gesundheitsbehörden, Krankenhäuser, Kliniken, Laboratorien und pharmazeutische Konzerne rund um die Welt. Näheres erfahren Sie online auf der Firmenwebsite von Bioscientia unter http://www.bioscientia.de/englisch/frame-eng.htm.

    Informationen über Siemens Medical Solutions

    Siemens Medical Solutions von Siemens AG (NYSE: SI) mit Sitz in Malvern im US-Bundesstaat Pennsylvania und Erlangen, Deutschland, ist weltweit einer der grössten Anbieter im Gesundheitswesen. Das Unternehmen ist bekannt für die Bereitstellung innovativer medizinischer Technologien, IT-Systeme für den Gesundheitssektor, Management- und Beratungsdienste und technische Unterstützungsleistungen. Dank dieser Lösungen erzielen Kunden von Siemens Medical Solutions sowohl im klinischen als auch im administrativen Bereich greifbare Ergebnisse und nachhaltigen Erfolg - so genannte "Proven Outcomes". Siemens Medical Solutions beschäftigt weltweit rund 31.000 Mitarbeiter und ist in 120 Ländern tätig. Im Geschäftsjahr 2004 erwirtschaftete das Unternehmen Umsätze von 7,07 Mrd. Euro bzw. einen Konzerngewinn von 1,05 Mrd. Euro und verbuchte Aufträge in der Höhe von 8,12 Mrd. Euro. Für nähere Informationen besuchen Sie die Firmenwebsite unter http://www.usa.siemens.com/medical-pressroom.

    Informationen über SEQUENOM

    SEQUENOM engagiert sich für die Bereitstellung hochwertiger Genanalyse-Produkte zur Gewinnung wissenschaftlicher Erkenntnisse über das Genom, indem das Unternehmen anspruchsvolle Lösungen für die biomedizinische Forschung und molekulare Medizin entwickelt. Bei dem firmeneigenen MassARRAY-System handelt es sich um eine hochleistungsfähige DNA-Analyseplattform, die auf effiziente und präzise Art und Weise die Menge genetischen Targetmaterials und dessen Variationen quantifiziert. Das System ist in der Lage, zuverlässige und spezifische Daten von komplexen biologischen Proben und genetischem Targetmaterial zu liefern, das nur spurenweise zur Verfügung steht. Für weitergehende Informationen besuchen Sie bitte unsere Website unter www.sequenom.com.

    SEQUENOM(R) und MassARRAY(R) sind eingetragene Warenzeichen von SEQUENOM, Inc.

    Abgesehen von den in dieser Pressemitteilung wiedergegebenen historischen Tatsachen handelt es sich bei den im Vorliegenden dargelegten Sachverhalten, wie Aussagen zu den Zielen der gemeinsamen Arbeitsgruppe und der Benchmarking-Studie, zur voraussichtlichen Vollendung der Studie im vierten Quartal von 2005, deren Resultaten, den damit verbundenen Plänen und darin beschriebenen Aktivitäten, molekularen Diagnostikanwendungen der nächsten Generation, der Erwartung, dass die erfolgreichen Ergebnisse der Benchmarking-Studie das MassARRAY-System als eine führende Universalplattform für molekulare Diagnostik etablieren werden, sowie Begriffen wie "glauben", "erwarten", "planen", "beabsichtigen" und ähnlichem Wortlaut um zukunftsorientierte Aussagen ("forward-looking statements") im Sinne der "Safe Harbor"-Bestimmungen des US-amerikanischen "Private Securities Litigation Reform Act" von 1995. Diese zukunftsorientierten Aussagen unterliegen Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich den hier genannten abweichen können. Zu diesen Faktoren gehören u.a. Risiken und Ungewissheiten im Zusammenhang mit der Entwicklung, Benchmark-Prüfung und Vermarktung neuer Technologien, einschliesslich der Technologien von SEQUENOM, sowie sonstige Risiken, wie sie gelegentlich in den Einreichungen von SEQUENOM bei der SEC ausführlich beschrieben werden, so z.B. auf Formblatt 10-K des SEQUENOM-Jahresberichtes vom 31. Dezember 2004. Diese zukunftsorientierten Aussagen beruhen auf dem aktuellen Informationsstand, der mit grosser Wahrscheinlichkeit Änderungen erfahren dürfte, und gelten nur für den gegebenen Zeitpunkt.

      Firmenwebsite: http://www.bioscientia.de/englisch/frame-eng.htm
                              http://www.usa.siemens.com/medical-pressroom
                              http://www.sequenom.com

ots Originaltext: Sequenom, Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Ansprechpartner für Investoren: Amy Caterina von SEQUENOM, Inc.,
+1-858-202-9033, acaterina@sequenom.com; oder Pressekontakt: Holli
Kolkey von Noonan/Russo, +1-858-546-4811, holli.kolkey@eurorscg.com,
für SEQUENOM, Inc./Foto:  NewsCom:  
http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20040415/SQNMLOGO/AP Archiv:  
http://photoarchive.ap.org/PRN Photo Desk, photodesk@prnewswire.com



Weitere Meldungen: Sequenom, Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: