PVB/APC

Personalverband des Bundes (PVB) - 44. Delegiertenversammlung in Bern

    Bern (ots) - Vollmitgliedschaft beim Schweizerischen Gewerkschaftsbund (SGB) beschlossen

      Die rund 100 Delegierten des Personalverbands des Bundes haben
die Vollmitgliedschaft beim Schweizerischen Gewerkschaftsbund SGB
einstimmig beschlossen. Der Antrag der Geschäftsleitung, nach fünf
Jahren Assoziierung mit dem SGB auf den 1. Februar 2009 Vollmitglied
zu werden, war unbestritten. Die erste positive Bilanz wurde
erstmalig nach drei Jahren gezogen. Die Analyse zeigte, dass ab dem
1. Februar 2009 eine Vollmitgliedschaft die logische Folge ist.

    Voller Teuerungsausgleich und 3 % Reallohnerhöhung für alle

    Die Lohnforderungen wurden Bundesrat Hans-Rudolf Merz bereits anfangs April schriftlich eingereicht. Die vorgesehenen Reallohnerhöhungen von bis zu 5 % beim Kader sind für den PVB nicht bestritten. Was der PVB nicht akzeptieren wird ist, dass 72 % der Mitarbeitenden des Bundes auf den 1. Januar 2009 keine reale Anpassung ihrer Löhne erhalten sollen. Nachdem es auf Mitte des laufenden Jahres nach 17 Jahren endlich gelungen ist, einen ersten Reallohnschritt von 1 % für alle zu vollziehen, erachten wir den zweiten Schritt von 3 % für alle als minimale Forderung. Bei den Renten ist ein angemessener Teuerungsausgleich längst fällig. Die Schlussverhandlungen mit dem Departementschef des EFD finden am Dienstag, 25. November 2008, statt. Die identische Lohnforderung ging auch an den ETH-Rat, im ETH-Bereich (ETHZ, EPFL, PSI, EAWAG, EMPA, WSL) den vollen Teuerungsausgleich und 3 % Reallohnerhöhung zu gewähren.

ots Originaltext: PVB/APC
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Auskunftsperson: Hans Müller, Generalsekretär
Mobile: +41/79/406'93'38

Personalverband des Bundes PVB
Oberdorfstrasse 32
3072 Ostermundigen
Tel.:        +41/31/938'60'61
E-Mail:    sekretariat@pvb.ch
Internet: www.pvb.ch



Weitere Meldungen: PVB/APC

Das könnte Sie auch interessieren: