Stiftung Menschen für Menschen Schweiz

«Der neue 50er ist perfekt zum Geldhorten, der alte ideal zum Spenden.»

«Der neue 50er ist perfekt zum Geldhorten, der alte ideal zum Spenden.»
Inserat der Stiftung Menschen für Menschen Schweiz zur Einführung der neuen 50er-Note / Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/de/nr/100007199 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Stiftung Menschen für Menschen Schweiz"

Zürich (ots) - Die Stiftung Menschen für Menschen Schweiz lanciert heute Dienstag, den 12. April, eine aussergewöhnliche Kampagne mit der sie die Schweizer Bevölkerung für die schlimmste Dürre seit 30 Jahren in Äthiopien sensibilisieren will. Dabei ist sie überzeugt: Jetzt muss dringend gehandelt werden.

Der Gedanke hinter der Aktion: Auch wenn die Schweizerische Nationalbank neue 50er-Noten einführt, sind die alten Noten alles andere als Altpapier. Sie können sogar Leben retten. Darauf weist die Stiftung Menschen für Menschen Schweiz hin und lädt die Schweizer Bevölkerung ein, mit ihren alten Scheinen Kinder vor dem Hungertod zu bewahren.

"Die neue 50er-Note ist perfekt zum Geldhorten, die alte ideal zum Spenden", erfahren die Leser in der heutigen Ausgabe der NZZ und im Blick: "Mit 50 Franken retten Sie Gesundheit und Leben von zwei äthiopischen Kindern."

Aktuell leidet das Land am Horn von Afrika unter der grössten Dürre seit 30 Jahren. 400'000 Kinder sind schwer unterernährt. Menschen für Menschen Schweiz leistet Nothilfe im besonders schwer betroffenen Landkreis Mille in der Region Afar, wo die Hirtenfamilien fast ihren gesamten Viehbestand verloren haben. Die Kinder sind dringend auf eiweissreiche Zusatznahrung angewiesen, damit sie keine Gesundheits- und Entwicklungsschäden erleiden oder gar an Entkräftung sterben.

"Stecken Sie einfach Ihre alten 50er Note in einen Briefumschlag und schicken Sie diesen an die Stiftung Menschen für Menschen Schweiz", so die Handlungsaufforderung. Natürlich könne man das Geld auch klassisch überweisen, etwa über die Homepage der Stiftung www.menschenfuermenschen.ch. Dort erfahren Interessierte auch alle Hintergründe zur Dürrekatastrophe und der dringlichen Nothilfe.

Spendenkonto:

   Postkonto 90-700 000-4
   IBAN: CH97 0900 0000 9070 0000 4
   BIC: POFICHBEXXX
   Online spenden: www.menschenfuermenschen.ch 
   Bildmaterial
https://www.menschenfuermenschen.ch/category/bilder 

Kontakt:

Medienkontakt: 
Michael Kesselring
m.kesselring@mfm-schweiz.ch
Tel.: 043 499 10 60

Medieninhalte
2 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: