ElringKlinger AG

EANS-News: ElringKlinger als Projektpartner bei "SafeBatt" an der Entwicklung eigensicherer Lithium-Ionen-Batterien beteiligt (mit Bild)

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Forschung/Entwicklung


Dettingen/Erms (euro adhoc) - 20. September 2012 +++ 
Der Automobilzulieferer ElringKlinger AG beteiligt sich am Forschungskonsortium
SafeBatt, das an der Weiterentwicklung sicherer Batterietechnologie für Hybrid-
und Elektrofahrzeuge arbeitet. SafeBatt steht für aktive und passive Maßnahmen
an Batteriekomponenten zur Steigerung der Sicherheit von
Lithium-Ionen-Batterien. ElringKlinger wird dabei in erster Linie seine
Erfahrungen bei der Zellkontaktierung und hier insbesondere bei der Evaluierung
und Integration der Sensorik einbringen.

Im Fokus der gemeinsamen Initiative von 15 Partnern aus der deutschen Automobil-
und Zulieferindustrie sowie der Wissenschaft steht die weitere Verbesserung der
Zuverlässigkeit und Eigensicherheit von Lithium-Ionen-Batterien, wie sie in
Hybridfahrzeugen und reinen Elektromobilen zum Einsatz kommen. 

Die Bundesregierung hat SafeBatt als eines von neun  "Leuchtturmprojekten" der
Nationalen Plattform für Elektromobilität benannt. Das Bundesministerium für
Bildung und Forschung fördert das Forschungsprojekt mit insgesamt 19 Mio. Euro.
SafeBatt wurde zum 1. Juli 2012 gestartet und läuft bis 30. Juni 2015.

Projektpartner sind BASF SE, BMW AG, Daimler AG, Deutsche ACCUmotive GmbH &
Co.KG, ElringKlinger AG, Evonik Litarion GmbH, Infineon Technologies AG, Li-Tec
Battery GmbH, SGS Germany GmbH, Volkswagen AG, Wacker Chemie AG, das Institut
für Chemische Technologie ICT der Fraunhofer-Gesellschaft, die Technische
Universität Braunschweig mit dem Institut für Partikeltechnik iPAT, die
Technische Universität München mit dem Lehrstuhl für Elektrische
Energiespeichertechnik sowie die Universität Münster mit ihrem
Batterieforschungszentrum MEET.


Bereich E-Mobility bei ElringKlinger 

Der Automobilzulieferer ElringKlinger AG hat den Bereich E-Mobility in den
letzten drei Jahren neu aufgebaut und beschäftigt mittlerweile rund 65
Spezialisten auf diesem Gebiet. Aus seiner neuen Fertigung am Standort
Dettingen/Erms liefert ElringKlinger bereits seit 2011 Zellkontaktiersysteme zur
Verbindung der Batteriezellen in Lithium-Ionen-Batterien für den Serieneinsatz.
In zahlreichen Entwicklungsprojekten wird an besonders leistungsfähigen und
dauerbelastbaren Lösungen zur Verbindung sowohl von zylindrischen als auch
prismatischen Zellen in Batterie-Stacks gearbeitet. Mit 6.076 Mitarbeitern an 41
Standorten weltweit erzielte die ElringKlinger-Gruppe im Geschäftsjahr 2011
einen Umsatz von 1.032,8 Mio. Euro.

Bilder zur Meldung:
----------------------------------------------
http://resources.euroadhoc.com/us/Txih9LW8

Rückfragehinweis:
ElringKlinger AG
Investor Relations / Corporate Communications
Stephan Haas
Max-Eyth-Straße 2
72581 Dettingen
Fon: +49 (0)7123-724-137
E-Mail:stephan.haas@elringklinger.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Bilder zur Meldung:
----------------------------------------------
http://resources.euroadhoc.com/us/Txih9LW8


Unternehmen: ElringKlinger AG
             Max-Eyth-Straße 2
             D-72581 Dettingen/Erms
Telefon:     +49(0)7123 724-0
FAX:         +49(0)7123-7249000
Email:    info@elringklinger.com
WWW:      http://www.elringklinger.com
Branche:     Auto
ISIN:        DE0007856023
Indizes:     MDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, München, Düsseldorf, Regulierter Markt:
             Stuttgart, Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: ElringKlinger AG

Das könnte Sie auch interessieren: