ElringKlinger AG

EANS-News: IAA 2009: Bei ElringKlinger dreht sich alles um Downsizing und CO2- Reduzierung

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent/Meldungsgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Unternehmen

Dettingen/Erms (euro adhoc) - Deutschland, 14. September 2009 +++ Unter dem Motto "Going for Green" stehen beim Automobilzulieferer ElringKlinger auf der IAA 2009 neue technische Lösungen, die wesentlich zur CO2-Reduzierung beitragen, im Mittelpunkt. Auf dem Stand B 07 in Halle 4.0 dreht sich alles um die Kernthemen der Automobilindustrie - Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs, Emissions-verringerung und neue Antriebstechnologien. Mit Neuentwicklungen wie dem SCR-Einspritzmodul für Pkw und einer Dieselpartikelfilterbeschichtung zur Rußreduzierung zeigt das Unternehmen in einem gläsernen Abgasstrang u. a. die aktuellen Produkte für die Abgasnachbehandlung.

Downsizing: Kleine Motoren ganz groß Um den Verbrauch zu reduzieren und die künftigen Kohlendioxidziele zu erreichen, setzen die meisten Fahrzeughersteller in der Motorenentwicklung auf Hubraum-kleinere dafür aufgeladene Motoren. Dieses "Downsizing" in Verbindung mit dem Einsatz leichterer Werkstoffe, steigenden Einspritz- und Verbrennungsdrücken sowie höheren Temperaturen stellt derzeit einen viel versprechenden Weg zur Absenkung der CO2-Emissionen dar. Mit den aktuellen Produktlösungen in der Dichtungstechnologie und Abschirmung unterstützt ElringKlinger die Hersteller bei der Erreichung dieser Ziele maßgeblich.

Elrotherm®-Abschirmsysteme für Motor, Getriebe und Abgasstrang Modernes Temperatur-Management wird immer komplexer. Die hohe Packungsdichte der Aggregate, Motorkapselung, minimale Kühlluftströme  sowie Katalysatortechnik und  Abgasturbolader führen zu hohen Temperaturen im Motorraum, Unterbodenbereich und im Abgassystem. Gleichzeitig gibt es eine zunehmende Anzahl von temperatur-empfindlichen Bauteilen, die vor zu großer Hitze geschützt werden müssen. ElringKlinger löst diese "heiße" Aufgabe mit maßgeschneiderten Schutzschilden in verschiedenen Technologien gegen Hitze und Schall. Als einer von nur wenigen Herstellern weltweit bietet ElringKlinger komplette Gesamtpakete zur Abschirmung des Motorraums, des Unterbodens und des Abgasstrangs. Akustische Abschirmsysteme in unterschiedlichen Technologien reduzieren die Geräuschkulisse und tragen somit zum Fahrkomfort bei.

Emissionsreduzierung: Weltweit schärfere Abgasvorschriften stellen hohe Anforderungen an Dichtungstechnologie Das Abgassystem im Fahrzeug umfasst eine zunehmende Anzahl von Modulen zur Emissionsreduzierung. Oxidationskatalysator, NOx- Adsorber, Partikelfilter und AdBlue®-Einspritzsystem müssen verbunden und unter thermisch anspruchsvollen Bedingungen abgedichtet werden. Auf diesem Gebiet setzt ElringKlinger einen seiner Schwerpunkte in der Forschung und Entwicklung. Auf dem IAA- Stand präsentiert das Unternehmen die verschiedenen Spezialdichtungslösungen rund um das Thema Abgasreduzierung.

Neue Generation von Metalllagen-Zylinderkopfdichtungen mit Stoppertechnologien für steigende Einspritzdrücke Im Motor optimiert ElringKlinger mit der jüngsten Generation von Zylinderkopfdichtungen die Abdichtung bei hohen Einspritzdrücken und extremen thermischen Belastungen. Mit den geprägten Mäander-, Karo- und Segment-Stoppern wird eine noch gleichmäßigere Druckverteilung sowie Spannungsentlastung erreicht. Dazu stellt das Unternehmen partielle Elastomer-Beschichtungen mit besonderer Standfestigkeit für höchste Beanspruchungen in Hightech-Verbrennungsmotoren vor. Auch synthetische und biologisch erzeugte Kraftstoffe wie Bioethanol stellen spezifische Anforderungen an die Dichtungstechnologie. Für diese alternativen Kraftstoffe, die besonders auf den süd- und nordamerikanischen Märkten an Bedeutung gewinnen, hat ElringKlinger spezielle Dichtungsvarianten auf den Markt gebracht.

Gewichtseinsparung: CO2-Verringerung mit leichten Kunststoff- Gehäusemodulen Eine wesentliche Reduzierung des Kohlendioxid-Ausstoßes wird durch die Gewichts-reduzierung im Fahrzeug möglich. Über weniger Gewicht wird mittelbar eine spürbare Verbrauchsreduzierung erzielt. Für Pkw- und Lkw- Anwendungen hat ElringKlinger neue Leichtbaumodule aus Kunststoff mit Zusatzfunktionen entwickelt, die schwere Metallteile ersetzen. Auf der IAA werden u. a. neue Ventilhaubenmodule mit Ölabscheidung und neuartiger Filtertechnologie,  multifunktionale Ölwannenkonzepte sowie Getriebe-abdeckungen mit integrierter Dichtungstechnik und Entkopplungssystem vorgestellt.

ElringKlinger stellt Entwicklungsprojekt Nano-Beschichtung für Dieselpartikel-filter vor Die im September 2009 in Kraft getretene Euro-5-Emissionsgesetzgebung bedeutet für Diesel-Pkw nochmals deutlich schärfere Anforderungen an die Verminderung des Rußpartikelausstoßes. In nahezu jedem der in Europa jährlich mehr als sieben Millionen neu zugelassenen Diesel-Pkw kommt zu diesem Zweck die entsprechende Filter-technologie zum Einsatz. Ein wesentlicher Teil der Kosten entfällt dabei derzeit auf die zur Filterregeneration notwendige katalytische Edelmetall- Beschichtung der Filterkörper.

ElringKlinger stellt auf der IAA 2009 ein neu entwickeltes Beschichtungsmaterial für keramische Dieselpartikelfilter vor, das den Rußabbrand im Filterkörper erheblich verbessern soll. Das Beschichtungsmaterial zeigte nach Abschluss der Labortestphase gute Ergebnisse so dass das Unternehmen mit den Dauerlauftests und der Erprobung begonnen hat. Bei der Produktion wird das Beschichtungsmaterial mittels eines speziellen Coating-Verfahrens aufgetragen. Die Reaktivschicht basiert auf einer umweltfreundlichen schwermetall- und edelmetallfreien Silikattechnologie und ist für keramische Substrate wie Siliziumkarbid, Aluminiumtitanat und Cordierit geeignet. Das an ElringKlinger exklusiv lizensierte und speziell für automobile Anwendungen weiterentwickelte Beschichtungsmaterial soll als kostengünstige Alternative mit technologischen Vorteilen zu den üblicherweise eingesetzten Edelmetall- Filterbeschichtungen Verwendung finden.

Interessante Wachstumschancen für Technologie-orientierte Zulieferer in Asien Für Zulieferunternehmen, die sich auf den Gebieten Abgastechnologie, Motoren-Downsizing und alternative Antriebe technologisch stark positioniert haben und die Hersteller mit sparsamen und umweltverträglichen Innovationsbeiträgen unterstützen, sieht der Vorsitzende des Vorstands der ElringKlinger AG, Dr. Stefan Wolf, in den kommenden Jahren durchaus interessante Wachstumsmöglichkeiten. Den Wertschöpfungs- und Technologiebeitrag der Automobilzulieferer sieht Wolf dabei weiter steigen. Er ist überzeugt: "Gerade in den Wachstumsmärkten der kommenden Jahre wie China, Indien und den ASEAN- Staaten wird die Messlatte bei der Emissions- und Verbrauchsreduzierung spürbar höher gelegt. Mit den in Asien in den letzten beiden Jahren von ElringKlinger getätigten hohen Investionen und einer auf CO2-Reduzierung ausgelegten jungen Produktpalette wird das Unternehmen seine Marktposition im asiatischen Raum spürbar ausbauen können."

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: ElringKlinger AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
ElringKlinger AG Corporate Communications
Max-Eyth-Straße 2, 72581 Dettingen / Erms
Fon: +49 (0)7123-724-640 / 137
Fax: +49 (0)7123-724-641
E-Mail: stephan.haas@elringklinger.de
karl-heinz.app@elringklinger.de

Branche: Auto
ISIN:      DE0007856023
WKN:        785602
Index:    MDAX, Classic All Share, Prime All Share
Börsen:  Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
              Berlin / Freiverkehr
              Düsseldorf / Freiverkehr
              München / Freiverkehr
              Stuttgart / Regulierter Markt



Weitere Meldungen: ElringKlinger AG

Das könnte Sie auch interessieren: