Ungarisches Tourismusamt

AKTUELLE UNGARN-PUBLIKATIONEN: "Hoch zu Ross in Ungarn"

Neue Reittourismus-Broschüre jetzt erhältlich

    Zürich (ots) - Im Reise- und Reiterland Ungarn steht Reittourismus hoch im Kurs. Beim Ungarischen Tourismusamt ist daher jetzt die neue Broschüre "Hoch zu Ross in Ungarn. Reiterhöfe, Reitschulen" erhältlich. Kostenfrei zu bestellen ist das 50-seitige, farbige Heft in Deutschland über die bundesweite Servicenummer des Ungarischen Tourismusamtes 0900/1/UNGARN (0900/1/864276, Euro 0,61/Minute) oder im Internet unter www.ungarn-tourismus.de.

    Nach Regionen geordnet stellt die Broschüre Reiterhöfe und -schulen mit ihren Ausstattungsmerkmalen und Serviceleistungen kurz und übersichtlich vor. Piktogramme geben einen Überblick über die unterschiedliche Reitangeboten von Kutschfahrten über Geländereiten bis hin zu Reitunterricht, Betten- oder Pferdeanzahl sowie den vorhandenen Pferderassen.

    Besonders hilfreich: Je nach Standard sind die Häuser mit bis zu fünf Hufeisen gekennzeichnet. Ausschlaggebend ist dabei die Einordnung durch den Ungarischen Verband für Reittouristik. Kriterien sind dabei zum Beispiel die Attraktivität der Umgebung, Eignung und Haltung der Pferde, Umfang und Preis-Leistungsverhältnis der Dienstleistungen sowie Ausbildung oder Sprachkenntnisse der Mitarbeiter.

    Ob in Budapest und Umgebung, in der Tiefebene oder am Theiß-See, in der nördlichen Berglandschaft, Transdanubien oder am Balaton: Mit der Broschüre "Hoch zu Ross in Ungarn" ist der Urlaub in ungarischen Satteln nur noch eine kleine Entscheidungsfindung entfernt.

    Rückfragehinweis:     Ungarisches Tourismusamt Schweiz     Hegibachplatz/Minervastr. 149, CH-8032 Zürich     www.ungarn-tourismus.ch, kostenloses Infotelefon nach Ungarn:     00800 36 000 000     Kontakt für Presseanfragen:     Sandra Szathmáry Bonyai, +41 (0)55 640 81 55     mailto:s.szathmary@ungarn-tourismus.ch     Photo-Download: www.hungary.com


ots Originaltext: Ungarisches Tourismusamt
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch



Weitere Meldungen: Ungarisches Tourismusamt

Das könnte Sie auch interessieren: