Ungarisches Tourismusamt

Tourismus-News aus Ungarn: Béla Bartók-Gedenkhaus in Budapest wieder eröffnet

    Zürich (ots) - Anlässlich des 125. Geburtstages des berühmtesten ungarischen Komponisten hat man in Ungarn das Jahr 2006 zum "Bartók-Jahr" erklärt. Aus diesem Anlass wurde bereits am 25. März dieses Jahres sein Wohnhaus - eine dreistöckige Villa im Sezessionsstil - in Budapest, das bereits 1981 zu seinem 100. Geburtstag zum Gedenkhaus umgestaltet wurde, nach einjähriger Restaurierung wieder eröffnet.

    Béla Bartók, der im heute rumänischen Nagyszentmiklós geborene und 1945 in der Emigration in New York verstorbene Komponist, schrieb in seinem Budapester Haus, wo er 1932 bis 1940 lebte, eine Vielzahl seiner weltberühmten Werke. Nun steht das Haus als Kultur- und Touristenzentrum wieder der Öffentlichkeit zur Verfügung. Im Rahmen der Renovierung wurde auch das Dachgeschoss ausgebaut und so das Museum erweitert. Es zeigt persönliche Dinge aus dem Leben des Musikers, Möbel, sein Klavier, Noten und vieles mehr. Vor allem aber wird es künftig als Veranstaltungsort für Konzerte dienen, für die im ersten Stock des Gebäudes ein eigener Konzertsaal (80 Sitzplätze) eingerichtet wurde.

    Informationen zum Béla-Bartók-Gedenkhaus und Konzertkarten sind erhältlich unter Telefon 0036/1/3942100 oder E-Mail bartok.musuem@museum.hu. Die Gedenkstätte ist dienstags bis sonntags von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 400 Forint, Kinder und Jugendliche 200 Forint, Gruppen ab zehn Personen je 150 Forint (umgerechnet etwa 1,50, 0,75 bzw. 0,65 Euro). Weitere Informationen in englischer Sprache auch unter www.museum.hu. Béla Bartók wird in seinem Jubiläumsjahr zudem in zahlreichen Events gedacht: Unter dem Motto "Bartók + Verismo" werden in diesem Jahr im Rahmen des Internationalen Opernfestivals im nordungarischen Miskolc vom 15. bis 25. Juni 2006 Werken des ungarischen Komponisten Stücke des Verismo gegenübergestellt, dem musikalischen Realismus, der die Oper des 19. Jahrhunderts prägte. Zu den typischen Vertretern dieser Gattung zählen Pietro Mascagnis "Cavalleria rusticana" genauso wie Georges Bizets "Carmen", Giacomo Puccinis "La Bohème" oder die Werke von Charles Gounods und Jules Massenet, die alle auch im diesjährigen Festspielprogramm ihren Platz finden. Darüber hinaus werden Festivalbesucher berühmte Opernchöre und Orchesterstücke des Verismo zu hören bekommen. Aus der Feder des namensgebenden Komponisten Bartók werden als Schwerpunkte "Herzog Blaubarts Burg" oder "Der wunderbare Mandarin" gespielt.

    Im westungarischen Szombathely geht vom 8. bis 23. Juli 2006 das Internationale Bartók-Festival über die Bühne und die ostungarische Stadt Debrecen ist vom 23. bis 31. Juli 2006 Gastgeber des Bartók Chor- und Folklorefestivals.

    Rückfragehinweis:     Ungarisches Tourismusamt Schweiz     Hegibachplatz/Minervastr. 149, CH-8032 Zürich     www.ungarn-tourismus.ch     kostenloses Infotelefon nach Ungarn: 00800 36 000 000

    Kontakt für Presseanfragen:     Sandra Szathmáry Bonyai     Tel.: +41 (0)55 640 81 55, mailto:s.szathmary@ungarn-tourismus.ch     Photo-Download: www.hungary.com


ots Originaltext: Ungarisches Tourismusamt
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch



Weitere Meldungen: Ungarisches Tourismusamt

Das könnte Sie auch interessieren: