Axios Systems GmbH

Axios "assyst"-iert Xansa bei Auslagerung nach Indien

Edinburgh, Schottland (ots/PRNewswire) - Wenn die Mitarbeiter des international führenden Geschäftsprozessauslagerungs-Unternehmens Xansa ein IT Problem haben, steht Hilfe unmittelbar zur Verfügung - häufig sogar in einer Entfernung von über 6.400 km. Der Kundendienst des Unternehmens befindet sich nämlich in Noida, Indien, 20 km von Delhi entfernt und gehört zu den Auslandsmöglichkeiten, die Xansa, nach eigener Überzeugung, von den Mitbewerbern unterscheidet. Dank des Einsatzes von assyst, der preisgekrönten IT Service Management (ITSM) Lösung von Axios Systems, bearbeitet der Kundendienst alle IT-bezogenen Anfragen, die aus den Büros des Unternehmens, von Mitarbeitern, die sich vor Ort beim Kunden befinden sowie von mit Xansa ausgerüsteten Kunden einlaufen. Während der britischen und indischen Arbeitstage ist der Xansa Kundendienst die entscheidende erste Anlaufstelle für die Erfassung und Behandlung aller Vorfälle. Hierbei wir assyst von Axios Systems dazu eingesetzt, jeden Monat Tausende von Anrufen zu Vorfällen zu bearbeiten. assyst ist die weltweit modernste IT Service Management Softwarelösung und baut auf optimalen Verfahren auf. Die Tatsache, dass dieser Dienst in Indien aufgebaut wurde, ist Teil einer sehr viel weiter reichenden Ressourcenverlagerung von Xansa auf den indischen Subkontinent. Xansa bietet Dienstleistungen in den Bereichen Unternehmens- und Technologie-Beratung, IT Implementierung, IT Ausgliederung und Geschäftsprozessauslagerung. Eine Personalverlagerung nach Indien hat sich als rentabel erwiesenund wird aus finanziellen Gründen von den Kunden auch häufig verlangt. Über die Hälfte der 30 Spitzenkunden nutzen dieses indische Potenzial. "Unsere Kunden verlangen von uns hohe Qualität, weil viele ihrer Dienstleistungen geschäftsentscheidend sind", sagte Ann Smith, Business Systems Service Manager, die seit 24 Jahren bei Xansa ist. Abgesehen vom Kundendienst von Xansa haben auch Anwendungssupportteams, u.a. auch solche, die sich nicht mit IT-Problemen, sondern z.B. mit der Telefonzentrale befassen, Zugang zu assyst, das dann zur Problembewältigung und Erfassung von Änderungswünschen eingesetzt wird. Sämtliche Anlagegüter werden über assyst erfasst und mit der Mitarbeiter-Datenbank des Unternehmens verknüpft. Jedes Betriebsmittel kann somit dem entsprechenden Mitarbeiter und einem Standort zugeordnet werden. Das Anlagegüter-Register umfasst - von der persönlichen Büroausstattung bis zu Servern, Verbindungsstrukturen und Software - 15.000 Objekte. Aus der Sicht des Managements, sagte Smith, erlaubt assyst "sämtliche Vorfälle bzw. einlaufenden Anfragen sowie die Anlagegüter, über die wir verfügen, zu verwalten. Wenn alles richtig eingerichtet ist, können sie per Knopfdruck herausbekommen, wo Dinge falsch laufen, die schnellstens zu Vorfällen umgestuft werden müssen, damit präventive Aktionen zur Beseitigung eingeleitet werden können. Das System behält über Alles die Übersicht. Der komplette Artikel ist unter www.axiossystems.com verfügbar ots Originaltext: Axios Systems GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Mari Laidlaw, Axios Pressebüro, Tel.: +44-131-220-4748

Das könnte Sie auch interessieren: