University Medical Center

Geladene Gäste an der Pressekonferenz zum Start einer weltweiten Internet-Studie über die emotionalen Auswirkungen bei den Betroffenen der Tsunamikatastrophe: www.tisei.org

    Nieuwpoort, Den Haag, Die Niederlande (ots/PRNewswire) - Unmittelbar nach der Tsunamikatastrophe wurde von einer Gruppe Mitarbeiter des University Medical Center Utrecht in Holland eine einzigartige Initiative gestartet in Zusammenarbeit mit dem Central Military Hospital und dem Emergency Hospital Utrecht sowie diversen Fachzentren. Die Gruppe wird am 14. Januar 2005 eine interaktive Umfrage im Internet starten unter dem Titel "TSUNAMI INTERNATIONAL SURVEY ON EMOTIONAL IMPACT" (Internationale Tsunami-Studie über die emotionalen Auswirkungen) auf der Webseite www.tisei.org. Dies ist eine einzigartige Webseite, da sie sowohl für alle Opfer der Tsunamikatastrophe zugänglich ist, als auch für deren Familien, nahe stehenden Bekannten und die Mitarbeiter der Rettungsdienste. Die Seite benutzt eine Reihe von Internetfunktionen, welche die Evaluation der emotionalen Bedürfnisse ermöglichen und bietet gleichzeitig Onlinehilfe dank interaktiver ärztlicher Beratung und einem Forum. Während der Pressekonferenz werden diese Funktionen vorgestellt. Die Internetseite ist selbstverständlich mehrsprachig ausgelegt. Diese Initiative wird ohne Vorbehalt von Microsoft, Intel, HP und KPN International unterstützt. Ziel der Webseite ist es, die Betroffenen und ihre Familien beim Heilungsprozess und der Verarbeitung zu unterstützen.

      Programm:
      15.00-16.00 Uhr
      Während der Pressekonferenz werden Mitglieder der TISEI-Gruppe
      anwesend sein. Die Webseite wird im Detail vorgeführt.
      Ort:
      Freitag, 14. Januar 2005
      International Press Center Nieuwspoort
      Frits van de Poelzaal
      Lange Poten 10
      2511 CL Den Haag
      Holland
      Tel: +31-70-3469440
      Fax: +31-70-3642380
      Ablauf der Pressekonferenz:
      Demonstration und Erläuterungen, Fragen und Antworten

    Falls Sie gerne an der Pressekonferenz teilnehmen möchten, oder für nähere Informationen, wenden Sie sich bitte vor dem 14. Januar 2005 an: UMC Utrecht, t.a.v. Dr. E. Vermetten, Psychiater, e.vermetten@azu.nl.

ots Originaltext: University Medical Center
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:
University Medical Center, Central Military Hospital, Emergency
Hospital Heidelberglaan 100, 3584 CS Utrecht, T +31-30-2502224, F
+31-30-250-2586, Attn. Dr. E. Vermetten, e.vermetten@azu.nl, Urecht,
t.a.v. Dr. E. Vermetten, Psychiater, e.vermetten@azu.nl.



Das könnte Sie auch interessieren: