Liquidnet

Befragung von Liquidnet Europe reflektiert Meinung der Käuferseite zu MiFID und PS 05/9

London, November 11 (ots/PRNewswire) - - Fast jeder dritte Befragte hält PS 05/9 für längst überfällig Liquidnet Europe, Europas führende elektronische Handelsplattform im Block-Trading-Verfahren, veröffentlichte heute seine Mitarbeiterbefragung, die einen Einblick darüber vermittelt, wie einige der grössten Käufer-Institutionen in Europa über folgende zwei geplante Regulierungen denken: Die Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente der Europäischen Kommission (MiFID) sowie das 'Policy Statement' 05/9 (PS 05/9) der Financial Services Authority. Von Zeit zu Zeit befragt Liquidnet Europe seine Mitglieder zu wichtigen Themen in den Finanzdiensten und in der Handelsgemeinschaft. "Unsere Mitgliederbasis besteht nur aus Käufern. Damit ist Liquidnet Europe einzigartig positioniert, um eine Studie darüber durchzuführen, wie diese Regulierungen die Branche verändern werden", sagte John Barker, Geschäftsführer von Liquidnet Europe. "Überaus interessant fanden wir, dass bei all dem Gerede über die zu definierenden Regulierungen kaum eine Diskussion über die eigenen Meinungen der Käuferseite stattfand. Und genau deshalb haben wir die Studie ins Leben gerufen, und wir erhielten eine gewaltige Reaktion von Mitgliedern, die uns ihre anonymen und persönlichen Ansichten über die Regulierungen mitteilten." Liquidnet-Studie zeigt: Über die Hälfte der Befragten assoziieren die MiFID mit hohen Kosten und geringem Nutzen Insgesamt gesehen, zeigen die Antworten der Mitglieder auf die MiFID-Fragen breiter gefächerte Meinungen als die Auskünfte zu PS 05/9. Insbesondere sind die Antworten auf die Frage, ob die MiFID auf der Käuferseite eine Verbesserung, eine Verschlechterung oder keine Änderung darstellen würde, in drei Kategorien zu unterteilen. Die Kosten für die Einhaltung dieser Regulierung scheinen jedoch bei unseren Teilnehmern grosse Besorgnis hervorzurufen. Über 55 % der Befragten gaben an, dass MiFID ihrer Meinung nach hohe Kosten verursachen und kaum Nutzen bringen würde. Gleichzeitig sagten 27,7 % der antwortenden Mitglieder, sie glaubten, dass die Einhaltung der Regulierung nicht teuer wäre, ihnen aber nichts nützen würden, und nur 16,7 % sagten, die Einhaltung wäre billig und würde ihnen enorm nützen. Fast die Hälfte der Teilnehmer (43,8 %) gab an, dass ihre Firma nicht plant, Mittel zu investieren, um die MiFID-Anforderungen zu erfüllen. Auf die Frage, ob die Händler glaubten, dass die MiFID der Käuferseite nützen oder schaden würde, antworteten 38,9 %, dass sie eine Verbesserung wäre, 33,3 % hielten sie für eine Verschlechterung und 27,8 % waren der Meinung, dass es keine Änderung geben würde. Über die Hälfte (55,6 %) gaben an, dass ihre Nutzung elektronischer Handelsplattformen infolge der MiFID steigen würde, 44,4 % sagten dagegen, ihre Nutzung elektronischer Handelsplattformen würde sich nicht verändern. Auf die Frage, ob die Mitglieder der Auffassung wären, dass die MiFID in ihrer jetzigen Form nach der Implementierung eine beste Durchführung ermöglichen würde, antworteten 66,7 % negativ und 33,3 % positiv. Fast jeder dritte Befragte hielt PS 05/9 für lange überfällig Wie die Antworten auf die Fragen zu PS 05/9 zeigen, ist eine Mehrheit unserer Mitglieder für die Veränderungen bereit, die diese Regulierung mit sich bringt. Die Studienteilnehmer erkennen offensichtlich an, dass diese Regulierungen nach ihrer Implementierung den Policeninhabern zugute kommen. Es scheint eine starke Verbindung zwischen der Umsetzung dieser Regulierungen und einem abnehmenden Vertrauen in Durchführungsdienste auf der Käuferseite zu geben. Fast ein Drittel der Befragten (31,8 %) sagte, dass die von PS 05/9 angestrebten Reformen seit langem überfällig seien. Für 54,5 % kamen sie genau zum richtigen Zeitpunkt. Nur 13,6 % waren der Ansicht, dass sie zu schnell durchgedrückt würden. Mehr als die Hälfte der Befragten (56,5 %) gaben an, dass PS 05/9 ihre Brokerliste beeinflussen würde, 43,5 % glaubten dies nicht. Fast die Hälfte (45,9 %) sagten aus, dass ihre Verwendung von Soften-Dollar in den letzten zwölf Monaten zurückgegangen, und 50 % gaben an, dass sie unverändert geblieben sei. Nur 4,2 % sagten aus, dass PS 05/9 den Nutzen für Policen-Inhaber steigern würde. Überwältigende 68,2 % gaben an, dass ihre Nutzung von elektronischen Handelsystemen durch PS 05/9 steigen wird. "Ich glaube, dass PS 05/9 das Potenzial hat, unsere Industrie zu revolutionieren und sie künftig viel effizienter zu gestalten. Sie sollte die Käuferseite befähigen, nur für die wirklich gewünschten Dienste zu bezahlen, anstatt sie zu zwingen, ein Produktpaket zu akzeptieren", sagte Tony Whalley, Leiter der Abteilung 'Head of Dealing and Derivatives' bei Scottish Widows Investment Partnership. Über die Teilnehmer Befragt wurden für diese Studie lediglich Mitglieder von Liquidnet Europe, eine Mehrheit kam aus dem Vereinigten Königreich (73 %), 21 % von amerikanischen Institutionen, die mit europäischen Aktien handeln, und weniger als 1 % aus Frankreich. Die Studie gibt einen Einblick in die Auffassungen einiger der grössten europäischen Institutionen, da fast 50 % der Teilnehmer Vermögen im Werte von über Euros 50 Milliarden und fast 20 % der Teilnehmer im Werte zwischen Euros 25 und 50 Milliarden betreuen liessen. Über Liquidnet Liquidnet ist die führende elektronische Handelsplattform im Block-Trading-Verfahren. Mit Hilfe von Liquidnet können institutionelle Anleger grosse Aktienpakete direkt und anonym bei wesentlich niedrigeren Ausgabekosten und mit deutlich geringen bis gar keinen Market-Impact-Kosten handeln. Das Liquidnet-System wurde konzipiert, um dem Händler an der Börse zu mehr Liquidität zu verhelfen und um gleichzeitig das allgegenwärtige Paradigma der Suche nach Liquidität umzukehren. Liquidnet ist ein eingetragener U.S. Makler/Händler mit Hauptsitz in New York City und ist Mitglied von NASD/SIPC. Liquidnet Europe Limited wird von der Aufsichtsbehörde für Finanzdienstleistungen, der Financial ServicesAuthority, reguliert und hat seinen Hauptsitz in London. Das Unternehmen ist an der Londoner Börse notiert. Liquidnet Canada Inc. wird von der kanadischen Börsenaufsichtsbehörde, der Ontario Securities Commission, reguliert und Mitglied von IDA/CIPF. Zusätzliche Information über das Unternehmen und das Produkt finden Sie online unter www.liquidnet.com. Website: http://www.liquidnet.com ots Originaltext: Liquidnet Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Lauren Sambrotto, Corporate Communications Manager, +1-646-674-2133, lsambrotto@liquidnet.com

Das könnte Sie auch interessieren: