Unspunnenfest

Unspunnenfest-OK-Präsident Ueli Bettler

    Dübendorf (ots) - Im Interview erzählt Ueli Bettler (*11.1.1945) von seiner Wertschätzung für das Brauchtum der Schweiz. Ueli Bettler durchlief alle Schulen in Interlaken und wohnt heute in Matten. Er ist verheiratet, hat zwei erwachsene Töchter und ist Lehrer und Schulleiter der Sekundarschule Lauterbrunnen. In der Freizeit ist er künstlerisch tätig: er gestaltet bodenständige Keramikskulpturen.

    Herr Bettler, wie ist Ihre Beziehung zum Brauchtum der Schweiz?

    Ich bin auf dem Lande aufgewachsen und fühle mich tief verwurzelt mit unseren Bräuchen. Die Ländlermusik - insbesondere die Klänge des Schwyzerörgelis -, der Trachtentanz, das Alphornblasen und das Schwingen haben mich seit meiner frühesten Jugend in ihren Bann gezogen. Ich habe auch oft Veranstaltungen des volkstümlichen Brauchtums besucht.

    Warum haben Sie das Amt des OK-Präsidenten für das Unspunnenfest 2005 angenommen?

    Ich liebe und verehre meine Heimat, insbesondere das Berner Oberland. Da ich mich nie in der Politik engagiert habe, wollte ich im kulturellen Bereich der Allgemeinheit dienen. Ich habe mein Amt mit Freuden angenommen, wohl wissend, dass es mit sehr viel Arbeit und Aufwand verbunden ist. Der Umgang mit Traditionsverbundenen Menschen bereitet mir Freude und ich liebe das Bodenständige und das Urchige der Bevölkerung. Als ich ja sagte zu dieser Aufgabe, wusste ich, dass eine grosse Schar hervorragender Leute hinter mir steht. Es sind alles Menschen, die gleich denken wie ich, die bereit sind ehrenamtlich einen solchen Anlass mitzugestalten. Auch die grosse Unterstützung seitens meiner Frau Evelyne hat mich bewogen, diese Arbeit auf mich zu nehmen.

    Das Motto vom Unspunnenfest 2005 lautet "Altes erhalten, Neues gestalten". Was bedeutet es für Sie?

    Unspunnen ist eine Stätte der Besinnung auf heimatliches Erbe und auf unsere lebendige Volkskultur und eine Quelle der Freude. Unspunnen ist ein Ort der Begegnung, zwischen Jung und Alt, zwischen Stadt und Land. In letzter Zeit haben sich in unserem Land immer tiefere gesellschaftliche und politische Gräben aufgetan. Das Unspunnenfest bietet eine Gelegenheit, diese Klüfte zu verkleinern oder gar zuzuschütten. Wir möchten bei allen Bevölkerungsschichten ein grösseres Bewusstsein für unsere Traditionen aufbauen, sie neu leben und erhalten. "Alte Traditionen bewahren heisst nicht die Asche zu hüten, sondern der Glut neue Nahrung zu geben." Die Jungen müssen bereit sein, der Glut neue Nahrung zu geben und sie am Leben zu erhalten. So kann sich unser reiches Volksgut behaupten und entwickeln. Wenn uns dies gelingt, haben wir ein gutes und wertvolles Stück Schweiz gerettet. Ein solches Fest mitgestalten zu dürfen, ist für mich eine grosse Ehre.

      Was ist Ihnen von den vergangenen Unspunnenfesten in Erinnerung
geblieben?

    Ich habe bereits vier Unspunnenfeste bewusst miterlebt; das kommende Fest ist das fünfte. 1955 habe ich als Bub den Umzug als Zuschauer miterlebt. Mich faszinierten die Trychler, die Geislechlepfer und die Fahnenschwinger. 1968 konnte ich das historische Festspiel im Tellspielareal mitverfolgen; auch dieses Fest ist mir in bester Erinnerung geblieben. 1981 und 1993 habe ich als OK-Mitglied die Verantwortung für die Festakte getragen. Die Gestaltung dieser Aufführungen und deren Choreografien haben mir grosse Freude bereitet und wunderschöne Erlebnisse beschert. Ich konnte Bekanntschaften machen, die mir bis auf den heutigen Tag viel bedeuten.

      Was ist die Botschaft des Unspunnenfestes?

    Das Unspunnenfest 1805 sollte die Gräben zwischen Stadt und Land zuschütten. Diese Botschaft gilt auch heute noch, sie hat nichts von ihrer Aktualität eingebüsst. Die Gräben sind in letzter Zeit wieder deutlich sichtbar geworden. Das Unspunnenfest 2005 soll anmutig, fröhlich und beschwingt sein. Es ist gleichzeitig ein Trachtenfest, ein Jodlerfest ein Schwingfest und ein Fest des schweizerischen Brauchtums. Es ist ein Fest der Begegnungen mit den verschiedensten Traditionen, der Besinnung auf unsere Bräuche und vor allem ein Ort der Freude. Gemeinsam freuen sich Jung und Alt, Steinstösser, Schwinger, Jodler und Trachtenleute, aber auch Gäste aus der ganzen Schweiz und dem Ausland am grossen Reichtum und an der Vielfalt des Schweizer Volkslebens. All dies macht die Einmaligkeit des Anlasses aus.

    Kurz gesagt, was erwartet die Besucher vom 2. bis 4. September?

      Eine unglaublich reichhaltige und vielfältige Palette von
Brauchtumsdarbietungen. Alle Informationen finden sie unter
www.unspunnenfest.ch.

    Auf was freuen Sie sich am meisten?

    Schwierige Frage! Ich hoffe, dass ich möglichst viele Darbietungen sehen und geniessen kann. Gefallen wird mir sicher alles: das Tanzen, das Schwingen, das Jodeln, das Singen, die Volksbäuche, das Steinstossen. Ganz besonders freue ich mich auf die Anlässe mit unserer Jugend, auf den riesigen Kinderchor und auf das Jungschwingen - aber sicher auch auf eine gute Bratwurst und ein kühles Bier.

    In regelmässigen Abständen darf ich Sie als offizieller Unspunnenfest-Autor mit viel Wissenswertem rund um die letzten 200 Jahre Schweizer Geschichte und des Unspunnenfestes 2005 informieren.

Grunddaten:        Unspunnenfest 2005
                         Trachten- und Alphirtenfest, 200 Jahre Unspunnenfest

Datum:                2. bis 4. September 2005

Ort:                  Interlaken

Homepage:          www.unspunnenfest.ch

Organisation:    Verein Schweizerisches Trachten- und Alphirtenfest
                         Unspunnen

Adresse:            Unspunnenfest, Geschäftsstelle, Postfach, 3800          
                         Interlaken

Telefon:            033/826'53'53

E-mail:              info@unspunnenfest.ch

Ticketverkauf:  Ab 4. April 2005 Geschäftsstelle Unspunnenfest 2005
                         Tel. 033 / 826 53 53
Onlinebuchung:  www. unspunnenfest.ch oder www.beo-tickets.ch

OK-Präsident:    Ueli Bettler, Telefon 033/823'05'84
E-mail:              bettler@dplanet.ch

Medien:              Peter Wenger, Telefon 033/828'71'11
                         E-mail: peter.wenger@jungfrau.ch

                         Martin Sebastian, Telefon 043/355'91'92
                         E-mail: martin.sebastian@folkloreexperte.ch

Tourismus:         Interlaken Tourismus, Telefon 033/826'53'00
                         E-mail: info@interlakentourism.ch

Partnerorganisationen: Eidgenössischer Schwingerverband
                                    Schweizerische Trachtenvereinigung
                                    Kantonal-Bernischer Schwingerverband
                                    Bernische Vereinigung für Tracht und Heimat    
                                    Eidgenössischer Jodlerverband
                                    Bernisch-Kantonaler Jodlerverband
                                    Verband Schweizer Volksmusik

ots Originaltext: Folkloreexperte
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Martin Sebastian
Organisator und Medienverantwortlicher
Tel. +41/(0)43/355'91'92



Weitere Meldungen: Unspunnenfest

Das könnte Sie auch interessieren: