WSPA Welttierschutzgesellschaft e.V.

Londoner Wal ist Botschafter in eigener Mission: Rettet die Wale!
Schluss mit der grausamen Jagd!

Bonn (ots) - Ausgelöst durch das traurige Ende des zunächst geretteten Entenwals aus der Themse wird der Ruf nach einem Ende der grausamen Jagd auf Wale wieder lauter. Die WSPA Welttierschutzgesellschaft macht eindringlich auf die Gefahren aufmerksam, denen Wale heute immer noch ausgesetzt sind. Als Koordinator von Walewatch, einer Initiative zum Schutz der Wale von mehr als 140 Tierschutzorganisationen in über 55 Länder rund um den Globus, setzen sich die Tierschützer für ein Ende des grausamen und sinnlosen Abschlachtens der Wale ein. "Voller Bangen haben Millionen von Menschen den Tod eines Entenwals in der Themse und die leider erfolglose Rettungsaktion der Tierschützer vor ihren Fernsehbildschirmen verfolgt", erklärt Martin Riebe, Geschäftsführer der WSPA in Deutschland. "Den besorgten Menschen möchte ich sagen, dass sich dieses Schicksal ähnlich weltweit tausendfach wiederholt. Mehr als 2.000 Wale werden jedes Jahr durch die Harpunen norwegischer, isländischen und japanischen Walfänger grausam getötet." "Jeder, der am Wochenende die Rettungsversuche für den Londoner Wal mitverfolgt hat, kann etwas für den weltweiten Walschutz tun. Werden Sie aktiv, schreiben Sie an Ihren Bundestagsabgeordneten, unterschreiben Sie unsere Petition gegen den Walfang auf unser Homepage unter www.wspa.de oder spenden Sie und unterstützen Sie damit unsere weltweite Tierschutzarbeit." ots Originaltext: WSPA Welttierschutzgesellschaft e.V. Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: Weitere Informationen, Fotos und sendefähiges Filmmaterial: WSPA Welttierschutzgesellschaft e.V. Martin Riebe, Tel.: 0228/956 34 55, mobil: 171/656 79 54 Website: http://www.wspa.de

Das könnte Sie auch interessieren: