Cap Anamur

Seebeben - Cap Anamur: Hilfstransport für die Region Aceh auf Sumatra

Köln (ots) - Am Samstag, den 09.01.2005 um 11.00 Uhr wird ein erster Hilfsflug des Komitee Cap Anamur vom Flughafen Amsterdam nach Sumatra starten. Mit einer gecharterten Boing 747 geht es nach Bangkok, von hier mit zwei Antonows weiter nach Banda Aceh. An Bord befindet sich rund 35 Tonnen dringend notwendiges medizinisches und technisches Material. Der Hilfstransport von Cap Anamur bringt ein komplettes Krankenhaus mit einer Operationseinheit, medizinisches Material, Medikamente (u.a. viele Antibiotika und Infusionen), Zelte, Decken, Wasserdesinfektionsstabletten, Wassertanks, Pumpen, Generatoren, Koch- und Essgeschirr, Seife, Hygieneartikel, Kinderkleidung und Babynahrung in die Krisenregion Aceh. Begleitet wird der Transport von einem erfahrenen Cap-Anamur-Techniker. Er wird zusammen mit dem Team den Weitertransport in unser angestrebtes Zielgebiet rund um die Stadt Meulaboh an der Westküste mit LKWs und Hubschraubern koordinieren. Die Westküste war mit am schwersten von der Flutwelle betroffen, ganze Dörfer wurden ausgelöscht. Durch die enorme Zerstörung und aufgrund des seit Jahren herrschenden Bürgerkriegs ist diese Region doppelt betroffen. Der Zugang wird einerseits durch die Regierung behindert, auf der anderen Seite sind die Fahrtwege erheblich zerstört. Eine Nahrungsmittellieferung wird vor Ort organisiert. Weiteres technisches und medizinisches Personal macht sich in den nächsten Tagen auf den Weg, um die betroffenen Menschen mit den lebensnotwendigen Sachen zu versorgen. Das von uns dringend für diese Hilfe benötigte Cap-Anamur Schiff liegt leider immer noch von der itaienischen Regierung beschlagnahmt im Hafen von Sizilien. Eine Freigabe ist nicht in Sicht. ots Originaltext: Cap Anamur Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: Cap Anamur Michaela Schunko 0221-9148150

Das könnte Sie auch interessieren: