Reader's Digest

Dr. Leonid Roshal, russischer Kinderarzt und Chefverhandler im Geiseldrama von Beslan, wird von Reader's Digest zum "Europäer des Jahres".

London (ots/PRNewswire) - Der russische Kinderarzt, Dr. Leonid Roshal, der in der Schulbesetzung von Beslan im vergangenen September als Vermittler agiert hat, wird von Reader's Digest zum "Europäer des Jahres 2005" ernannt. Er erhält diese Auszeichnung für seine unermüdliche und engagierte Arbeit zum Wohle von Kindern, die bei Katastrophen und in Konflikten in aller Welt verletzt werden. Dr. Roshal wurde von den Chefredakteuren der 18 europäischen Ausgaben des 4,2 Mio. Abonnenten erreichenden Reader's Digest Magazins gewählt. Die Auszeichnung "Europäer des Jahres" von Reader's Digest wird jener Person zu Teil, die nach Auffassung der Redakteure die heutigen Werte und Traditionen Europas am besten verkörpert. Die Auszeichnung wird Herrn Dr. Roshal am 19. Januar 2005 im Rahmen einer Zeremonie in Moskau überreicht. Dr. Roshal, 71, ist Leiter des Wissenschaftlichen Forschungsinstitutes für Kinder-Notfallchirurgie und Traumatologie in Moskau und Gründer einer internationalen Hilfsorganisation zur Rettung in Not geratener Kinder. In den letzten 20 Jahren haben Tausende von jungen Menschen mit grauenhaften Verletzungen von seiner spezialisierten Notfallbehandlung profitiert. Auch in seinem eigenen Land wurde er zum Helden. Als im September die Schule Nummer Eins in Beslan von Terroristen besetzt wurde, bat man Dr. Roshal, die Vermittlerrolle zu übernehmen. Das war nicht sein erster Einsatz als Mediator. Dr. Roshal hat 2002 für die entscheidende Rolle, die er spielte, als das Dubrovka Theater in Moskau von tschetschenischen Terroristen besetzt wurde, einen internationalen Ruf erlangt. Damals gelang es ihm, die Freilassung von einigen Geiseln auszuhandeln. Bereits 30 Minuten nach seinem Eintreffen in Beslan sprach er mit den Terroristen und flehte sie vergeblich an, Nahrungsmittel, Wasser und Medikamente in das Gebäude bringen zu lassen. In den folgenden zwei Tagen diente er als Hauptverhandler und bereitete nahe gelegene Krankenhäuser auf mögliche Notfälle vor. Am dritten Tag löste eine mächtige Explosion in der Schule ein erbittertes Feuergefecht mit den aussen postieren Spezialeinheiten aus. Nach offiziellen Zahlen kamen 379 Menschen, davon 171 Kinder und 30 Terroristen ums Leben. Weitere 700 Geiseln wurden verletzt, aber dank der sorgfältigen, medizinischen Vorbereitung durch Dr. Roshal und seine Kollegen erhielten alle innerhalb von zwei Stunden medizinische Hilfe. Die internationalen Hilfseinsätze von Dr. Roshal begannen 1988, als er zusammen mit 34 Ärzten aus Moskauer Spitälern freiwillig die Rettungsarbeiten nach dem vernichtenden Erdbeben von 1988 in Armenien unterstützte. Seither hat ihn seine Arbeit zu mehr als zwei Dutzend schwerwiegenden Ereignissen auf vier Kontinenten geführt, einschliesslich dem ersten Golfkrieg, Rumänien, Ex-Jugoslawien, Nagoro Karabakh, den USA, Ägypten, Japan, Afghanistan, der Türkei, Indien und Algerien. Die gesamte Geschichte der beachtlichen Leistungen von Dr. Roshal, verfasst von Redakteur Brian Eads, wird im Januar gleichzeitig in allen europäischen Ausgaben von Reader's Digest erscheinen. Dr. Roshal ist der zehnte Gewinner der mit EUR 5.000 dotierten Auszeichnung "Europäer des Jahres" von Reader's Digest. Ein Foto mit hoher Auflösung steht als Ergänzung zu dieser Aussendung für die Medien unter www.newscast.co.uk (+44-207-608-1000) kostenlos zu Verfügung. ots Originaltext: Reader's Digest Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: Emma Lawson oder Steven Williams von Midas Public Relations unter +44-207-590-0807 oder E-Mail emmal@midaspr.co.uk

Das könnte Sie auch interessieren: