NNE

NNE kauft die in Deutschland ansässige Pharmaplan

Kopenhagen, Dänemark (ots/PRNewswire) - NNE, die internationale auf Life Sciences spezialisierte Engineering- und Beratungsfirma, hat mit dem Gesundheitskonzern Fresenius ProServe einen Vertrag über den Erwerb seines Tochterunternehmens, der Engineering-Firma Pharmaplan GmbH mit Sitz in Deutschland abgeschlossen. Der Zusammenschluss der beiden Unternehmen wird den Namen NNE Pharmaplan tragen. NNE und Pharmaplan sind beide in den Branchen Biotechnologie und Pharmazie tätig, und werden durch den Zusammenschluss zu einem der weltweit führenden Unternehmen in diesem speziellen Bereich des Anlagenbaus aufsteigen. Laut Hans Ole Voigt, dem Präsidenten von NNE, passen die beiden Unternehmen, die beide in der pharmazeutischen Industrie ihre Wurzeln haben, perfekt zusammen. - Unsere Marktpräsenz, unsere Dienstleistungen und unsere Wissensbereiche ergänzen sich; dies bedeutet, dass die sich aus dieser Verschmelzung ergebenden Synergien dazu führen, dass das Ergebnis grösser sein wird als die Summe seiner Teile, sagt er. - Hierdurch werden wir unser Wachstum fortsetzen können und NNE Pharmaplan in die Lage versetzen, der bevorzugte Partner der internationalen Pharma- und Biotechnologieindustrien zu werden, fährt Hans Ole Voigt weiter fort. Mit mehr als 1.500 Mitarbeitern, die auf den Bau pharmazeutischer Produktionsanlagen spezialisiert sind, sowie Niederlassungen und Vertriebsbüros in 14 Ländern wird NNE Pharmaplan ein allumfassendes Portfolio von Beratungs- und Engineering-Leistungen in allen Märkten anbieten können, die für die pharmazeutische Industrie wichtig sind. - Mit unserer globalen Marktbreite und einem grossen Pool an hochqualifiziertem Personal werden wir die multinationalen pharmazeutischen Unternehmen weltweit beliefern können und ein sehr starker Bewerber um die Durchführung grossangelegter pharmazeutischer Projekte sein, sagt Hans Ole Voigt. Pharmaplan ergänzt NNE durch seine Fachkenntnis bei der Lieferung schlüsselfertiger Anlagen, der Validierung, sowie durch wichtige pharmazeutische Prozesse, wohingegen NNE Pharmaplan in Bereichen wie Biotechnologie, Reinraum und Automation ergänzt. Was die Finanzen betrifft, so wird NNE Pharmaplan einen Umsatz von mehr als EUR 200 Mio. erreichen, da der Umsatz von NNE im Jahr 2005 EUR 163 Mio. betrug und der von Pharmaplan sich auf EUR 49 Mio. belief. NNE Pharmaplan wird seinen Hauptsitz in Kopenhagen, Dänemark, haben, jedoch mit den gegenwärtigen deutschen Büros der Pharmaplan in Oberursel nahe Frankfurt, über ein wichtiges europäisches Zentrum verfügen. - Von hier aus planen wir die Expansion unseres Geschäfts in Richtung Zentraleuropa, denn dieser Markt wird im Laufe der nächsten Jahre für Unternehmen aus der Pharma- und Biotechnologiebranche immer wichtiger werden, sagt Hans Ole Voigt. Die Akquisition tritt am ersten Januar in Kraft, jedoch wird die endgültige Zustimmung der Kartellbehörde noch ausstehen. Diese wird für das erste Quartal 2007 erwartet. Bis dahin werden die beiden Unternehmen weiterhin getrennt arbeiten. NNE und Fresenius ProServe haben vereinbart, über die finanzielle Seite der Akquisition Stillschweigen zu bewahren. NNE ist ein führender Anbieter auf den Gebieten Anlagenbau, Beratungs- und Engineering-Leistungen für im Bereich Pharmazie und Biotechnologie tätige internationale Unternehmen. NNE beschäftigt 1.200 Mitarbeiter und unterhält lokale Niederlassungen in Europa, Asien und den USA. www.nne.biz ots Originaltext: NNE Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Jeppe Matzen, NNE Communication Consultant, Tel. +45-30750062, E-Mail: jppm@nne.dk

Das könnte Sie auch interessieren: