Wachovia Corporation

Wachovia eröffnet ferne Scheckbildübertragungsstelle in Korea

    Charlotte, North Carolina (ots/PRNewswire) -

    - Bank setzt Ausbau ihrer umfassenden Palette von Image-Technologien fort

    Wachovia gab heute die Eröffnung einer fernen Scheck-Bildübertragungsstelle (Remote Check Image Capture Site) in Korea bekannt.

    Kunden können von nun an ihre Schecks in USD bei der örtlichen Stelle einzahlen, wo Wachovia die Schecks einscannt und die optischen Daten zur Verrechnung in die Vereinigten Staaten überträgt.

    "Durch den Start unserer Bearbeitungsstelle in Korea möchten wir Wachovias Verpflichtung zur Erweiterung unserer Palette von Image- Technologien Ausdruck verleihen und unsere globalen Kompetenzen ausbauen",  sagte Jim Ho, Geschäftsführender Direktor und Leiter von Greater China und  OECD Asia. "Die Platzierung dieser Kompetenz in unserer koreanischen  Geschäftsstelle hilft uns dabei, die mit dieser wichtigen Produktlinie  vverbundenen Transportkoste zu senken, und baut gleichzeitig unsere führende  Stellung auf dem Weltmarkt aus."

    Als führendes Unternehmen im Bereich der Abwicklung mittels Schecks in US-Dollarbeträgen treibt Wachovia die aktuelle Entwicklung innerhalb der US-amerikanischen Finanzindustrie hin zum Einsatz von digitalen Bildaustausch-Technologien voran. Wachovia hat eine firmeneigene Bildaustausch-Plattform entwickelt und setzt Image-Technologie ein, um optimale Effizienz bei all seinen Scheckbearbeitungsvorgängen zu erreichen.

    Die Bildübernahmestelle in Korea ergänzt Wachovias Produkte Remote Deposit Capture (RDC) und Remote Image Cash Letter (RICL). Diese Lösungen verwenden Bildverarbeitungstechnologie, um Kunden die elektronische Übernahme und Einreichung ihrer Schecks in U.S.-Währung zu ermöglichen. Der Kunde kann bei diesem Vorgang die Originalschecks am Übernahmepunkt selbst trunkieren. Beim RDC-Vorgang verwenden Kunden einen Desktop-Scanner sowie spezielle Wachovia-Software, mit Hilfe derer sie ihre Scheck-Zahlungseingänge einscannen und sie anschliessend zum Clearing in die USA übertragen. Kunden, die über ihre eigene Bildübernahme-Technologie verfügen, können auch selbst ihre Clearing-Bilddateien im Format x9.37 für die Direktübertragung via RICL-Service zu Wachovia erstellen. Wachovias RDC- und RICL-Lösungen werden heute bereits von Kunden in über 33 Ländern in Anspruch genommen.

    Im Zusammenhang mit dieser umfassenden Digitalbildstrategie liegt es Wachovia am Herzen, Bildübertragungsstellen gezielt an Orten einzusetzen,  wo sie für Kunden von grösstem Vorteil sind. "Die Einrichtung dieser Geschäftsstelle ist ein wichtiger Vorwärtsschritt im Hinblick auf unsere Bemühungen um Kostensenkung und Effizienz in Verbindung mit Check 21 zum Vorteil von Kunden in der ganzen Welt", sagte Jennifer O'Keefe, Vizepräsidentin von Wachovias Geschäftsbereich Treasury Services. "Das Ziel von Check 21, und indirect der dadurch angeregten Bildübertragungslösungen, war die Eliminierung von Transportkosten, einheitliche Bearbeitungsprozesse zum Zweck grösserer Effizienz, sowie eine schnellere Verfügbarkeit von Guthaben für den Kunden."

    Im Anschluss an das "Check Clearing for the 21st Century"-Gesetz von 2004, das auch als Check 21 bekannt ist, beeilte sich Wachovia mit der Einführung einer Reihe von Bildübertragungslösungen - einschliesslich RDC und RICL - um seinen Kunden die damit verbundenen Vorteile zugänglich zu machen. Wachovia erhielt als erster Empfänger eine RICL-Datei via SWIFTNet FileAct, die im Rahmen eines Pilotprogrammes im Jahre 2005 von einem Bankkunden in Spanien gesendet wurde. Im August 2007 verkündete Wachovias Treasury Services Division, dass es eine Rekordsumme von 1 Milliarde USD an Zahlungen über Remote Deposit Capture (RDC) an einem einzigen Tag bearbeitet habe.

    "Es gibt für uns nichts besseres als RDC", sagte Anne Doobarry-Clement, Geschäftsführerin des Bereichs Treasury/International Trade Centre von First Citizens Bank Limited mit Niederlassungen in Trinidad und Tobago auf  den Westindischen Inseln.

    Doobarry-Clement nimmt Wachovias RDC-Lösungen seit 2006 in Anspruch. Doobarry-Clement zufolge sind die Kosten ihrer Bank für Bearbeitung von U.S.-Dollar-Schecks im ersten Einsatzjahr um mindestens 60% gesunken, und  Doobarry-Clement erwartet bis zum nächsten Jahr Einsparungen bis zu 80%.

    Zusätzliche Vorteile für First Citizens Bank sind die Abschaffung von Kurierdiensten, Zeiteinsparungen bei der Vorbereitung von Zahlungseingängen,  sowie eine schnellere Verfügbarkeit der Guthaben. Als unerwarteter Vorteil  hat sich die Verringerung der Anzahl von Gutschreibungsfehlern bei Schecks in  mehreren Währungen. Vor dem Einsatz von RDC wären solche Fehler leicht in  eine Papierscheckeinzahlung eingegangen, die dann in die Vereinigten Staaten  zum Clearing eingeschickt wurden. Ein solcher Vorgang bedeutete einen Verlust  von Finanzmitteln für drei oder vier Tage, bis die fehlerhaften Papiere  wieder durch einen Kurier nach Trinidad zurückgelangen konnten, um erneut  bearbeitet zu werden. Mit RDC wird ein Scheck, der für mehrere Währungen  ausgestellt ist, sofort aus dem Einzahlungsstapel in Trinidad zurückgewiesen.

    "Wachovia bleibt standhaft bei seiner Verpflichtung zur engen Zusammenarbeit mit unseren Kunden, die in der kontinuierlichen Expansion unserer globalen Kompetenzen zum Ausdruck kommt", erklärt Christine Jenkins,  Leiterin des Bereichs Global Payment Services der Gruppe Global Financial  Institutions and Trade. "Unsere Kunden benötigen nach wie vor kosteneffektive  und effiziente Lösungen für ihre Zahlungsbedürfnisse in US-Dollars, und wir  möchten sicherstellen, dass wir an dem Ort sind, an dem sie uns brauchen, wann immer wir dort gebraucht werden. Unser Ziel ist, auch in Zukunft weiterhin nach neuen Wegen zu suchen, unsere Dienstleistungen wirksam und  somit erfolgreich in Abstimmung auf die veränderlichen Bedürfnisse unserer  Kunden einzusetzen."

    Informationen zum Geschäftsbereich Treasury Services von Wachovia

    Der Geschäftsbereich Treasury Services von Wachovia ist der drittgrösste Cashmanagement-Anbieter in den USA und liefert massgeschneiderte Lösungen für Unternehmen aller Grössenordnungen, Regionen und Industriebranchen. Das Unternehmen bietet Lösungen zum Liquiditätsmanagement sowie ein umfassendes Portfolio an globalen integrierten Lösungen für Verbindlichkeiten und Forderungen einschliesslich elektronischer Scheckkonversion, Forderungskonversion, ACH-Leistungen, Bildverarbeitungstechnologie, ein nationales Lockbox-Netzwerk für Gross- und Einzelhändler, sowie Kreditkartendienste für Firmenkunden. Bei der im Jahre 2006 von Greenwich Associates durchgeführten Umfrage für den mittleren Markt platzierte die Bank an erster Stelle unter den Cashmanagement-Anbietern im Hinblick auf die Qualität des Kundendienstes und die Transaktionsgenauigkeit. Bei den alle zwei Jahre stattfindenden Phoenix-Hecht-Umfragen erzielen die Finanzdienstleistungsprodukte von Wachovias Treasury Services regelmässig die höchsten Noten im Hinblick auf Qualität und Kundenzufriedenheit innerhalb der mittleren und Grossmärkte. Bei der von Ernst and Young im Jahre 2006  durchgeführten Umfrage zu Cashmanagement-Anbietern mit Sitz in den USA  rangierte die Bank an dritter Stelle im Hinblick auf den Marktanteil, und das Informations- und Zugriffsprodukt Wachovia Connection(r) sogar an erster  Stelle für die grösste Anzahl an Online-Konten mit Informationsberichtzugriff.

    Informationen zum Geschäftsbereich Global Financial Institutions and Trade von Wachovia

    Der Geschäftsbereich Global Financial Institutions and Trade von Wachovia verfügt über eine 200-jährige Tradition als internationale Korrespondenzbank. FImetrix Research hat Wachovia basierend auf ihrem Marktanteil als führenden Anbieter von Korrespondenzbank-Dienstleistungen in Asien und Lateinamerika, als viertgrössten Anbieter in Westeuropa und als führendes Unternehmen weltweit in Bezug auf allgemeine Kundenzufriedenheit eingestuft. Wachovia ist weltweit führend in Korrespondenzbank- und Handelsdienstleistungen und verfügt durch ein Netzwerk von 44 Niederlassungen, einschliesslich acht  Zweigstellen ausserhalb der USA, über mehr als 3.000 Korrespondenzbeziehungen  in über 130 Ländern.

    Informationen zu Wachovia

    Mit Vermögenswerten von 719,9 Mrd. USD und einer Marktkapitalisierung von 97,5 Mrd. USD zum Stichtag am 30. Juni 2007 ist die Wachovia Corporation (NYSE: WB) einer der grössten Anbieter von diversifizierten  Finanzdienstleistungen in den USA. Wachovia bietet 13 Millionen Privat- und  Geschäftskunden eine breite Palette von Produkten für Retail Banking und  Brokerage, für die Vermögensverwaltung sowie für das Firmenkunden- und Emissionsgeschäft. Wachovia ist mit 3.400 örtlichen Finanzzentren in 21 US-Bundesstaaten von Connecticut bis Florida und westlich von Texas bis  Kalifornien vertreten und in den gesamten USA in den Sektoren Brokerage,  Hypothekendarlehen und Fahrzeugfinanzierung tätig. Weltweit werden Kunden in  ausgewählten Unternehmens- und Institutionsbereichen durch mehr als 40 internationale Niederlassungen betreut. Unser Retail-Brokerage-Geschäft unter dem Handelsnamen Wachovia Securities verwaltet Kundenvermögen in Höhe von mehr als 795 Mrd. USD durch etwa 10.800 registrierte Vertreter in 774 Niederlassungen in 48 US-Bundesstaaten und durch angeschlossene Serviceunternehmen in Lateinamerika. Online Banking ist über wachovia.com zugänglich, Online Broker Produkte und Dienstleistungen über wachoviasec.com sowie Investment-Produkte und -Dienstleistungen über evergreeninvestments.com.

    Im Mai 2007 verkündete Wachovia eine Übereinkunft zur Akquisition der Finanzdienstleistungs-Holdinggesellschaft A.G. Edwards, Inc., deren wichtigste Tochtergesellschaft das US-Anlageunternehmen A.G. Edward & Sons, Inc. ist. A.G. Edwards und seine verbundenen Unternehmen beschäftigen  6.623 Finanzberater in 741 Niederlassungen in den USA und in den beiden  europäischen Städten London und Genf. Die geplante Akquisition soll  erwartungsgemäss im vierten Quartal 2007 komplett sein, die Zustimmung der  Aktionäre von A.G. Edwards und Erhalt der jeweiligen behördlichen  Genehmigungen vorausgesetzt.

    Webseite: http://www.wachovia.com

ots Originaltext: Wachovia Corporation
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Victoria Wolfram von Wachovia, +1-704-715-3915;
Unternehmensnachrichten abrufbar unter:
http://www.prnewswire.com/comp/314125.html



Weitere Meldungen: Wachovia Corporation

Das könnte Sie auch interessieren: