Wachovia Corporation

Wachovia startet fortschrittliche Internet-Plattform für finanzielles Versorgungsketten-Management

    Charlotte, North Carolina (ots/PRNewswire) -

    - TradeXchange rationalisiert, automatisiert und erhöht die Sichtbarkeit von Import- und Exporttransaktionen zwischen Handelspartnern

    Die Wachovia Bank, N.A., gab heute die Einführung von TradeXchange bekannt, einer sicheren, webbasierten Messaging-Plattform für die Erhöhung der Sichtbarkeit der finanziellen Versorgungskette von der Aufgabe von Bestellungen bis zur Bezahlung von Rechnungen.

    "Als eine der ersten Banken der Welt, die die Vergabe von Kreditbriefen über das Internet eingeleitet hat, werden wir uns auch zukünftig auf Innovationen und Technologien konzentrieren -- insbesondere hinsichtlich der Evolution der finanziellen Versorgungskette", sagte Steven Nichols, Managing Director und Leiter der Global Trade Services im Geschäftsbereich Global Financial Institutions and Trade Services von Wachovia. "Käufer, Verkäufer und ihre Banken operieren in einem immer komplexer werdenden internationalen Handelsumfeld, das unter anderem durch den Trend zu offenen Kontotransaktionen neue Herausforderungen stellt. TradeXchange wird diesen Prozess erleichtern, indem die Plattform kritische Tools für die finanzielle Versorgungskette in einer voll gemeinschaftlich nutzbaren Echtzeitumgebung bereitstellt."

    Wachovia hat TradeXchange als intuitive und bedienerfreundliche Anwendung entwickelt und gleichzeitig erweiterte Funktionen integriert, zu denen die Abwicklung von Finanzierungen vor und nach dem Export, Sicherheiten bei Zahlungsversäumnissen von Käufern, Aufgabe/Bestätigung von Bestellungen, Erstellung von Belegen, elektronische Belegverwaltung und Einhaltung von Belegvorschriften gehören.

    Die Philosophie von Wachovia schliesst ein, dass das Unternehmen seine globalen Finanzinstitutionskunden als Partner unterstützt und nicht mit ihnen an ihren Standorten konkurriert. In Einklang mit dieser Philosophie wird Wachovia seine Führungsposition in der Ausgliederung von Handelstransaktionen nutzen, um TradeXchange seinen internationalen Korrespondenzbankkunden auf Private-Label-Basis bereitzustellen.

    "TradeXchange ist nicht nur in der Lage, bestehende Prozesse web-fähig zu machen", sagte John McFadden, Managing Director und Leiter des Produktmanagements für Global Trade Services von Wachovia. "TradeXchange ermöglicht es der Hausbank eines Verkäufers, online mit seinen Partnern zusammenzuarbeiten und seinen Kunden Finanzierungen sowohl vor als auch nach dem Export anzubieten. Dementsprechend kann die Bank eines Käufers davon profitieren, indem sie werterhöhende Bestellungsübermittlungen, Kreditsicherheiten und die Einhaltung von Belegvorschriften sichernde Verwaltungsleistungen bereitstellt. Durch die Bereitstellung von TradeXchange auf Private-Label-Basis verfolgen wir das Ziel, es unseren Partnerbanken zu ermöglichen, sich wieder in die finanzielle Versorgungskette einzugliedern."

    William Fitzgerald, Managing Director und Leiter der Gruppe Global Financial Institutions and Trade Technology von Wachovia, erklärte: "Die Entwicklung von TradeXchange ist ein weiteres Beispiel für die Nutzung unserer Corporate und Investment Banking Technologieplattform zur Bereitstellung von innovativen Handelslösungen für unsere Korrespondenzbankkunden. TradeXchange ist eine Schlüsselkomponente einer umfangreichen strategischen Entwicklungsinitiative, die die Kernplattform letztendlich durch ein GRID-basiertes Rahmenwerk mit serviceorientierter Architektur unter dem Namen TradeWorks ersetzen wird. Die Kombination von TradeXchange und TradeWorks wird es Wachovia und unseren Partnerbanken, die Empfänger von Handelstransaktionen sind, ermöglichen, ihren jeweiligen Kunden eine höchst skalierbare Reihe von Handelsfinanzprodukten anzubieten."

    Informationen zum Geschäftsbereich Global Financial Institutions and Trade von Wachovia

    Der Wachovia Geschäftsbereich Global Financial Institutions and Trade verfügt über eine 200-jährige Tradition als internationale Korrespondenzbank. FImetrix Research hat Wachovia basierend auf ihrem Marktanteil als führenden Anbieter von Korrespondenzbank-Dienstleistungen in Asien und Lateinamerika, als viertgrössten Anbieter in Westeuropa und als führendes Unternehmen weltweit in Bezug auf allgemeine Kundenzufriedenheit eingestuft. Wachovia ist weltweit führend in Korrespondenzbank- und Handelsdienstleistungen und verfügt durch ein Netzwerk von 44 Niederlassungen, einschliesslich acht Zweigstellen ausserhalb der USA, über mehr als 3.000 Korrespondenzbeziehungen in über 130 Ländern.

    Informationen zu Wachovia

    Mit Vermögenswerten von 719,9 Mrd. USD und einer Marktkapitalisierung von 97,5 Mrd. USD zum Stichtag am 30. Juni 2007 ist die Wachovia Corporation (NYSE: WB) einer der grössten Anbieter von diversifizierten Finanzdienstleistungen in den USA. Wachovia bietet 13 Millionen Privat- und Geschäftskunden eine breite Palette von Produkten für Retail Banking und Brokerage, für die Vermögensverwaltung sowie für das Firmenkunden- und Emissionsgeschäft. Wachovia ist mit 3.400 örtlichen Finanzzentren in 21 US-Bundesstaaten von Connecticut bis Florida und westlich von Texas bis Kalifornien vertreten und in den gesamten USA in den Sektoren Brokerage, Hypothekendarlehen und Fahrzeugfinanzierung tätig. Weltweit werden Kunden in ausgewählten Unternehmens- und Institutionsbereichen durch mehr als 40 internationale Niederlassungen betreut. Unser Retail Brokerage Geschäft unter dem Handelsnamen Wachovia Securities verwaltet Kundenvermögen in Höhe von mehr als 795 Mrd. USD durch etwa 10.800 registrierte Vertreter in 774 Niederlassungen in 48 US-Bundesstaaten und durch angeschlossene Serviceunternehmen in Lateinamerika. Online Banking ist über wachovia.com zugänglich, Online Broker Produkte und Dienstleistungen über wachoviasec.com sowie Investment-Produkte und -Dienstleistungen über evergreeninvestments.com.

    Im Mai 2007 verkündete Wachovia eine Übereinkunft zur Akquisition der Finanzdienstleistungs-Holdinggesellschaft A.G. Edwards, Inc., deren wichtigste Tochtergesellschaft das US-Anlageunternehmen A.G. Edward & Sons, Inc. ist. A.G. Edwards und seine verbundenen Unternehmen beschäftigen 6.623 Finanzberater in 741 Niederlassungen in den USA und in den beiden europäischen Städten London und Genf. Die geplante Akquisition soll erwartungsgemäss im vierten Quartal 2007 komplett sein, die Zustimmung der Aktionäre von A.G. Edwards und Erhalt der jeweiligen behördlichen Genehmigungen vorausgesetzt.

    Website: http://www.wachovia.com

ots Originaltext: Wachovia Corporation
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Victoria Wolfram von der Wachovia Corporation, +1-704-715-3915



Weitere Meldungen: Wachovia Corporation

Das könnte Sie auch interessieren: