DLA LLP

DLA und Piper Rudnick fusionieren zu einem der weltweit führenden Rechstberatungsunternehmen

    London, Chicago und Baltimore, Maryland (ots/PRNewswire) -

    - Die Fusion vereint 2.700 Anwälte in 49 Büros und 18 Ländern

    Die Anwaltskanzleien DLA und Piper Rudnick LLP haben heute ihre Fusion bekannt gegeben. Durch diesen Zusammenschluss werden DLA - in Grossbritannien an siebter Stelle und mit weitreichender Abdeckung des europäischen und asiatischen Markts - und Piper Rudnick - eine der führenden US-Kanzleien - über eine umfassende globale Präsenz in den meisten Praxisbereichen verfügen. Diese internationale Fusion vereint mehr als 1.350 Anwälte in den USA mit mehr als 1.350 Anwälten in Europa und Asien.

    In Deutschland verfügt die Kanzlei derzeit über zwei Büros - in Köln und Hamburg. Die Eröffnung weiterer Standorte, insbesondere in Frankfurt/Main, ist geplant.

    Die Bekanntgabe erfolgt nur zwei Monate nach Piper Rudnicks Ankündigung, mit Gray Cary Ware & Freidenrich LLP zu fusionieren. Nach den jüngsten Zusammenschlüssen wird das Unternehmen unter dem Namen DLA Piper Rudnick Gray Cary auftreten und als einziges Rechtsberatungsuternehmen der Welt jeweils mehr als 1.000 Anwälte auf beiden Seiten des Atlantiks beschäftigen. Beide Fusionen treten zum 1. Januar 2005 in Kraft.

    Francis B. Burch Jr. und Lee I. Miller, Piper Rudnicks Doppelspitze des Managemant Boards, und Nigel Knowles, DLAs Managing Partner, gaben die Fusion gemeinsam nach einer simultanen Partnerabstimmung am Sonnabend, 4. Dezember, bekannt. Burch, Miller und Knowles werden zusammen als Managing Partner agieren und das fusionierte Unternehmen führen.

    Mit mehr als 2.700 Anwälten in 18 Ländern und erwarteten Umsätzen für 2005 in Höhe von US$ 1,5Mrd. wird DLA Piper Rudnick Gray Cary das drittgrösste Rechtsberatungsunternehmen der Welt nach Zahl der Anwälte und - gemäss den Angaben der jüngsten Top 100 AmLaw-Rangliste - das zweitgrösste nach Umsätzen sein. In seinen 49 Büros in den USA, Europa und Asien wird das Unternehmen seinen Klienten umfassende Beratungsleistungen anbieten, um sie bei der Erfüllung ihrer täglichen Aufgaben weltweit zu unterstützen .

    Einstellung auf die Bedürfnisse der Klienten

    "Diese Fusion ist das Ergebnis der strategischen Planung, die 1999 begonnen wurde, als Piper & Marbury sich mit Rudnick & Wolfe zusammenschlossen", sagte Francis B. Burch Jr. "Wichtiger noch als die Grösse ist die Bereitstellung eines Rahmens für die sich immer mehr ausweitenden globalen Bedürfnisse unserer Klienten .", fügte Lee I. Miller hinzu. "Diese Fusion dient der Erweiterung unserer wichtigsten Praxisbereiche und damit den Anforderungen unserer Klienten. Gemäss dem Wunsch von Unternehmen, die Anzahl der Kanzleien, die sie bei der Erschliessung neuer Länder und Märkte beschäftigen, gering zu halten, können wir nun in den meisten Praxisbereichen und Ländern Beratungsleistungen aus einer Hand anbieten.

    "DLAs derzeitiges Konzept konzentrierte sich auf den Aufbau einer kompletten Dienstleistungspräsenz in Europa und Asien. Europa und Asien bleiben weiterhin Schlüsselregionen in den langfristigen Geschäftsplänen, doch die Zeit ist nun reif, unsere Chance zur Erreichung einer globalen Präsenz zu nutzen. In Zukunft werden wir uns als eine der wenigen global agierenden Kanzleien, die nicht hauptsächlich kapitalmarktgesteuert handelt, von den Wettbewerbern unterscheiden.", erklärte Knowles. "Unser Ziel ist der Aufbau von langfristigen Beziehungen zu unseren Klienten, die ein weites Spektrum an Beratungsleistungen vor Ort auf nationaler Ebene sowie auf internationaler Ebene beanspruchen."

    Die führenden Partner beider Firmen betonen, dass ihre jeweiligen Klienten als Folge der Globalisierung immer mehr über nationale Grenzen hinaus agieren. Die Fusion dient dazu die wachsenden Ansprüche zu befriedigen.

    "Unsere Klienten bieten Produkte und Dienstleistungen über die Ländergrenzen hinaus an, öffnen und schliessen Werke und Niederlassungen, nehmen neue Investitionen vor, sind an Fusionen und Übernahmen beteiligt, kommunizieren mit internationalen Aufsichtsbehörden und einigen sich in Streitfällen über verschiedene Gerichtsstände hinweg", so Burch. "Dieser Zusammenschluss sichert für all diese Zwecke das benötigte juristischen Wissen und gibt uns die notwendige geografische Präsenz.

    Unser Fachwissen

    Das fusionierte Unternehmen wird seinen Klienten weiterhin eine Vielzahl von Beratungsleistungen in allen Praxisbereichen anbieten und zwar:

    - Corporate und Finance - Auf dem Gebiet des Unternehmens- und Finanzierungsrechts unterhalten beide Kanzleien bedeutende Praxen.

    Die fusionierte Praxis liegt mit ihren 111 M&A Transaktionen in der ersten Jahreshälfte 2004 weltweit auf Rang 3. Partner dieses Praxisbereichs sind in Gremien grosser Banken und Geldinstitute vertreten.

    Wir unterhalten eine bedeutende Insolvenz- und Sanierungspraxis.

    - Rechtsstreitigkeiten ­- Die Kanzlei vereint in diesem Bereich mehr als 800 erstklassige Juristen in den USA, Europa und Asien und beschäftigt Anwälte mit reichem Erfahrungsschatz im Patentrecht, Wertpapierrecht, Kartellrecht, Bank- und Finanzierungsrecht, Technologie, Telekommunikation und Versicherungsrecht.

    - Immobilien - Mit mehr als 200 Immobilienanwälten sowohl in den USA als auch in Grossbritannien entsteht eine der weltweit führenden Immobilienkanzleien.

    - Gesetzgebung und Regulierung - Die Kanzlei vereint die führenden Praxisgruppen im Bereich Regulierung. Ein weiterer Ausbau der bereits bestehenden Expertise im Regulierungsbereich und in der Lobbyarbeit im Rahmen von Gesetzgebungsverfahren ist damit gesichert. Die Fusion schafft eine weltweit führende Praxis, indem sie DLA Upstream, den sehr geschätzten Praxisbereich für Regierungsangelegenheiten und Medienverbindungen, mit Piper Rudnicks Praxis für Bundes- und Regierungsangelegenheiten in Washington zusammenführt.

    - Personalwesen - Die Kanzlei verbindet DLAs marktführende Human Resources Group mit dem grossen Angebot an Beratungsleistungen der arbeitsrechtlichen Abteilung in den USA. Mehr als 200 Anwälte weltweit werden in diesem Bereich tätig sein.

    - Handel und Gewerbe - Die Kanzlei wird zum Marktführer im Bereich " Public Private Partnership " ( " PPP " ). Sie beschäftigt Anwälte, die sich auf die Themenbereiche Energie, Sport, Wasserversorgung ,Verteidigung, Gesundheitswesen sowie Verkehr und Transport spezialisiert haben.

    - Technologie, Medien und Kommunikation (TMC) - Die global agierende Praxis stellt eine Verbindung von marktführenden Teams aus den Bereichen Informationstechnologie/Outsorcing, Telekommunikation IP, Medien, E-Business, Sportrecht und Datenschutz dar. Mit mehr als 420 Anwälten entsteht die weltweit führende TMC/TKMT Praxis.

    Anmerkungen für Redakteure

    Über DLA

    DLA ist eine internationale Anwaltskanzlei und bietet durch ihre Niederlassungen in ganz Europa und Asien ein komplettes Angebot von Rechts- und Unternehmensdienstleistungen. Die Kanzlei hat sich dem Aufbau enger Bindungen zu seinen Kunden verschrieben, um dadurch und durch ihr prämiertes Client Relationship Management ihren langfristigen Ansprüchen gerecht zu werden. Zusätzlich zu 29 Niederlassungen in 16 Ländern ist DLA Gründungsmitglied der DLA-Gruppe, einer exklusiven Allianz von auf vielen Gebieten tätigen Kanzleien mit einer gemeinsamen Vorstellung von koordinierten Rechtsdiensten für Kunden vor Ort und auf internationaler Ebene. Weitere Mitglieder der Gruppe sind u.a.: DLA Nordic (Skandinavien), Lukowicz, Merski & Partners (Polen) and Ang & Partners (Singapur). Ab dem 1. Januar 2005 wird der Konzern unter dem Namen DLA Piper Rudnick Gray Cary Group agieren.

    Über Piper Rudnick

    Piper Rudnick ist eine auf Unternehmensrecht spezialisierte Kanzlei mit über 1.000 Anwälten und Niederlassungen in allen Regionen der USA und einem Büro in Paris. Spezialbereiche umfassen ausserdem Rechtsstreitigkeiten, Immobilien, Unternehmen und Technologie sowie Regierungsangelegenheiten. Die Kanzlei gab im Oktober 2004 bekannt, dass sie mit Gray Cary Ware & Freidenrich LLP, einer in Kalifornien ansässigen führenden Unternehmens- und Technologiekanzlei, fusionieren würde. Die Fusion wird am 1. Januar 2005 in Kraft treten und eine Präsenz von etwa 1.350 Anwälten in den USA, die sich auf 19 Niederlassungen verteilen, zur Folge haben.

ots Originaltext: DLA LLP
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:
Nähere Informationen erhältlich von Henny Valder, Media Relations,
DLA LLP, Tel.: +44-(0)20-7153-7131; henny.valder@dla.com



Das könnte Sie auch interessieren: