Gammon Lake Resources Inc.

Gammon Lake gibt ersten Gold-Silber-Guss des Ocampo Projektes bekannt

    Dartmouth, Nova Scotia (ots/PRNewswire) -

    - Mit mehr als der doppelten Grösse Ocampos steigt Gammon Lakes Projektgrösse um über 10 000 Hektar

    - Oberflächenproben in der Lagerstätte von Plaza de Gallos zeigen mit 49,87 Gramm pro Tonne Goldäquivalent über 15 Meter lukrative Erzkonzentration ausserhalb der aktuellen Golderz-Lagerstätte bzw. des aktuellen Abbauplans

    Die Gammon Lake Resources Inc. (TSX: GAM)(AMEX: GRS) ist erfreut, mitteilen zu können, dass in der zu 100 % vom Unternehmen kontrollierten, in Mexiko gelegenen Bergwerksanlage Ocampo, der erste Goldbarren gegossen werden konnte. Die ersten Metallauswaschungen aus der Ocampo Haufenlaugungsanlage ergaben eine bedeutende Metallausbeute, wie die metallurgische Testanlage von Kappes, Cassiday & Associates' (KCA) zeigt. Der erste gegossene Goldbarren wog 100 Kilogramm (normales Barrengewicht für Ocampo), hatte einen Goldgehalt von rund 7 % sowie einen Silbergehalt von 93 % und dürfte einen Wert von rund 158.000 USD haben. Der Gesamtwert der Metallausbeute wird auf rund 400.000 USD geschätzt.

    KCA hat mitgeteilt, dass im Haufenlaugungsverfahren durch Zyanidwäsche rund 20 % des Goldes und 8 % des Silbers von der Anlage in Merrill Crowe gewonnen werden konnte. Das Standardauslaugungsverfahren dauert 120-Tage. Diese Ausbeute wurde innerhalb von 7 Tagen erzielt.

    "Der erste Goldabguss ist ein bedeutendes Ereignis, sowohl für das Bergwerk Ocampo als auch für das Wachstum von Gammon Lake", meint Chairman und President Fred George, der beim Abgiessen des Goldes vor Ort war. "Dies ist ein wichtiger Schritt im Rahmen unserer Unternehmensstrategie, ein mittelgrosser Edelmetallproduzent zu werden. Er zeigt die Fähigkeiten und das Engagement unseres fabelhaften Teams in Gammon Lake. Wir sind der festen Überzeugung, die Vorgabe von über 300 000 Unzen Gold-Äquivalent (190 000 Unzen Gold und 6,6 Millionen Unzen Silber) im ersten Betriebsjahr zu erreichen. Damit wird Ocampo zu einer der grössten produzierenden Goldminen Mexikos."

    Gammon Lake plant, im Laufe des kommenden Monats die Zahl der Gold-Silber-Abgüsse auf einen Abguss pro Tag zu steigern, zumal die Lösungskonzentrationen aus der Haufenlaugungsanlage stetig ansteigen.

    Anfänglich wird die Produktion aus der Lagerstätte Conico stammen, eine von sechs geplanten Gruben in der Übertageerzgrube des Projektes. Mitte Januar 2006 hatte das Unternehmen Gold in die Haufenlaugungsanlage gefüllt, in der bis zu 6 000 Tonnen Reicherz pro Tag verarbeitet werden sollen. Mitte Februar 2006 wird die Armerz-Anlage fertig gestellt. Damit werden weitere 7 000 Tonnen Gold pro Tag dem Haufenlaugungsprozess zugeführt.

    Aufbau und Entwicklung des Projektes von Ocampo sind weiter im Zeitplan und Kostenrahmen und werden die Durchführbarkeitsquote von kontinuierlich 13 000 Tonnen pro Tag zum Ende des ersten Quartals 2006 aus der Erzgrube Ocampo erreichen. Im ersten Produktionsjahr wird die Ocampo Erzgrube 136 735 Unzen Gold und 3 979 826 Unzen Silber produzieren, was 203 065 Unzen Goldäquivalent entspricht. Es wird erwartet, dass die Erzgrube Ocampo im ersten Jahr insgesamt, das heisst einschliesslich des Untertagebetriebes, 300 000 Unzen Goldäquivalent (190 000 Unzen Gold und 6,6 Millionen Unzen Silber) produzieren wird.

    Die Erzaufbereitung zur Verarbeitung des unter Tage gewonnen Erzes wird derzeit gebaut. Die Giesserei wurde für den ersten Guss fertig gestellt und der verbleibende Teil der Erzaufbereitungsanlage schreitet nach Massgabe des Zeitplans von Kappes, Cassiday & Associates' (KCA) voran.

@@start.t1@@            Gammon Lake Resources vergrössert Landbesitz im Ocampo District
                                                         erheblich@@end@@

    Gammon Lake ist auch erfreut, mitteilen zu können, dass dem Unternehmen weitere Liegenschaften mit einer Fläche von 6 000 Hektar in der Umgebung von Ocampo durch Losentscheid zugeteilt wurden. Die Zusammenlegung dieser neuen Mineralkonzession mit dem bestehenden Landbesitz im Unternehmen ergab die 100-%-ige Kontrolle über eine Gesamtfläche von mehr als 10 000 Hektar. Dadurch besitzt Gammon Lake zusätzliches Potenzial für künftige Exploration. Angaben zum Ort der Mineralkonzession entnehmen Sie bitte Abbildung 1.

    Zur Anzeige von Abbildung 1 klicken Sie auf den Link: Ocampo Mineralkonzessionen: http://www.gammonlake.com/images/press_2_2006.htm

@@start.t2@@            Gammon Lake entdeckt beim Ausbau des Tagebaustrassennetzes in der
                        Plaza de Gallos Lagerstätte hohe Goldkonzentrationen@@end@@

    Während der Bauarbeiten am Übertagestrassennetz entdeckte Gammon Lake eine sehr umfangreiche Reicherzzone d. h. eine Zone mit überdurchschnittlicher Anreicherung innerhalb der Lagerstätte von Plaza de Gallos. Dieser Bereich war bisher nicht in der Erzlagerstätte bzw. dem Abbauplan erfasst worden. Die ersten Probennahmen enthüllten 21-Meter mit Konzentrationen von 4,44 Gramm pro Tonne Goldäquivalent und daneben 15 Meter mit 49,87 Gramm pro Tonne Goldäquivalent (37,02 g/t Gold und 771 g/t Silber). Die Unternehmensleitung stoppte dementsprechend alle Arbeiten in diesem Bereich und startete ein systematisches Probenahmeprogramm. Im Rahmen dieses Probenahmeprogrammes wird die Oberfläche schichtweise untersucht und es wird eine Reihe von kurzen Bohrungen vorgenommen, anhand derer die flächenmässige und vertikale Ausdehnung dieser Reicherzzone ermittelt werden. Die erste von sechs ausgedehnten Boden- und Wandgangproben, wurde längs der gleichen Strecken gesammelt, sie ergab 15 Meter Material mit einer Konzentration von 2,95 Gramm pro Tonne Goldäquivalent, daneben 14 Meter mit einer Konzentration von 48,19 Gramm pro Tonne Goldäquivalent (39,52 g/t Gold und 520 g/t Silber). Die Unternehmensleitung von Gammon Lake vertritt die Meinung, dass diese Entdeckung einen bedeutenden Einfluss auf die Produktionsmenge des Jahres 2006 haben könnte. Das Material mit der höchsten Konzentration wird für die Verarbeitung in der Erzaufbereitungsanlage von Ocampo (, die eine höhere Metallausbeute als die Haufenlaugungsanlage liefert,) nach deren Fertigstellung durch KCA auf Halde gelagert. Das verbleibende Erz mit hoher Konzentration wird im Verlauf des Jahres in der Haufenlaugungsanlage normal aufbereitet.

@@start.t3@@          Gammon Lake kommt beim Abbau des Picacho Erzlagers voran und sorgt
              für ein Probenahmeprogramm in der Lagerstätte Plaza de Gallos@@end@@

    Die Lagerstätte von Picacho enthält unmittelbar zugängliches hochkonzentriertes und niedrigkonzentriertes Golderz, das Mitte Februar 2006 aufbereitet werden soll. Das Strassennetz, das die Zufahrt zur Lagerstätte ermöglicht, wird derzeit gebaut und nähert sich der Fertigstellung. Die zu Anfang abgetragenen Oberflächennahen Schichten innerhalb des Bereichs mit hoher Edelmetallkonzentration in Picacho wiesen einen Durchschnittswert von 3,4 Gramm pro Tonne Goldäquivalent über eine Probenstrecke von 96 Metern auf. Gammon Lake hat ermittelt, dass die besten 72 Meter von Picacho, somit das grösste Erzvorkommen des Projektes, 1,5 Millionen Tonnen an frei zugänglichem, praktisch ohne Abraumarbeiten abbaubares Erz mit durchschnittlich 3,0 Gramm pro Tonne Goldäquivalent, enthält. Innerhalb der Lagerstätte von Picacho befindet sich eine Zone höherer Konzentration mit 600 000 Tonnen und durchschnittlich 4,3 Gramm pro Tonne Goldäquivalent. Dies wäre verfügbar, wenn das Unternehmen sich für ein Produkt hoher Konzentration aus Picacho entschliesst.

    Durch die Aufnahme des Tagebaubetriebs in Picacho würde Gammon Lake sich auch die kürzlich entdeckte Lagerstätte von San Ramon einige Jahre früher als geplant erschliessen. Die Eibeziehung der Erzgruben von Picacho und San Ramon in den derzeitigen Produktionsplan würde Gammon Lake die Erzzufuhr aus den zusätzlichen Deponieflächen ermöglichen. Die Zerkleinerung von Material mit hoher Konzentration könnte durch Hinzunahme eines dritten Brechwerks (gleicher Grösse wie die beiden bisherigen) von derzeit 6 000 Tonnen täglich auf 9 000 Tonnen pro Tag erhöht werden. Der Primärcrusher bliebe unverändert, da die Anlage aufgrund der geplanten Produktion absichtlich überdimensioniert wurde. Derzeit hat sie eine Tageskapazität von 20 000 Tonnen.

@@start.t4@@          Gammon Lake hat das Anschneiden des Erzkörpers von La Estrella für
      Ende Februar vorgesehen. Mit diesem Erz wird die Crusheranlage für Armerz
                                                        versorgt@@end@@

    Die Lagerstätte von La Estrella enthält geschätzte 10 Millionen Tonnen Material mit durchschnittlich 1,06 Gramm pro Tonne Goldäquivalent (0,76 g/t Gold und 18,0 g/t Silber). Die Unternehmensführung von Gammon Lake hat bei Betrachtung der derzeitigen Gold- und Silberpreise entschieden, dass die Lagerstätte von La Estrella zum Ende Februar 2006 angeschnitten wird, wodurch die Crusheranlage für Material mit niedriger Erzkonzentration auf die geplante Kapazität von 1,2 Millionen Tonnen pro Jahr kommt. Das stellt eine deutliche Erhöhung der geplanten in der KCA Machbarkeitsstudie ausgewiesene Crusheranlage für Material mit niedriger Konzentration von 0,40 auf 0.45 Gramm pro Tonne dar.

    Noch hat Gammon Lake Resources nicht ermittelt, wie viel Abraum 2006 in der Anlage für niedrig konzentriertes Material (Kapazität 2,5 Millionen Jahrestonnen) zur Aufbereitung von rund 70 000 Unzen Goldäquivalent in der Haldenlaugungsanlage verarbeitet werden müssen. Diese Steigerung für die Haufenlaugungsanlage um rund 40 000 Unzen Goldäquivalent jährlich gegenüber dem Machbarkeitsplan wird zu einer zusätzlichen Armerzausbeute für Gammon Lake Resources in Höhe von 32 000 Unzen Goldäquivalent in den mit dem 1. März 2006 beginnenden 12 Monaten führen. Aufbereitungswürdiger Abraum mit noch niedrigerem Edelmetallanteil wird zur eventuell möglichen, späteren Verarbeitung auf Halde gelegt. Der Vorteil dieser Planung besteht darin, dass sich die Halde in unmittelbarer Nähe der Crusheranlage der Lagerstätte von La Estrella befindet und leicht zugänglich ist.

    INFORMATIONEN ZUM OCAMPO PROJEKT

    Das Ocampo Gold-Silber-Projekt besteht nach Massgabe der von Kappes, Cassiday & Associates (KCA) aus Reno, Nevada (USA) durchgeführten Machbarkeitsstudie aus einer 1 500 Tagestonnen Untertage-Zyanidlaugungsanlage und einer Übertageerzgrube mit 13 000 Tagestonnen Haldenlaugungsanlage. Die KCA Machbarkeitsstudie sieht eine durchschnittliche Produktion von 170 000 Unzen Gold und 6,2 Millionen Unzen Silber pro Jahr vor. Die vollständige Machbarkeitsstudie von KCA finden Sie bei SEDAR unter http://www.sedar.com.

    Gammon Lake Resources Inc. ist ein in Nova Scotia (Mexiko) ansässiges Mineralexplorationsunternehmen mit Liegenschaften in Mexiko. Die Website des Unternehmens ist unter http://www.gammonlake.com zu finden. Die Aktien des Unternehmens werden am Toronto Stock Exchange unter dem Symbol GAM; und in den USA am AMEX unter dem Symbol GRS gehandelt. Die "Qualified Person" für alle in dieser Pressemitteilung ausgewiesenen technischen Daten ist John C. Thornton, Chief Operating Officer. Die in dieser Pressemitteilung ausgewiesenen Goldäquivalent-Werte berechnen sich auf der Grundlage von 60 Gramm Silber = 1 Gramm Gold wobei ein Goldpreis von 450 US-Dollar bzw. eine Silberpreis von 7,50 US-Dollar angenommen wurde. Die gesamten Analysen von Gammon Lake wurden durch ALS Chemex in Vancouver durchgeführt, wobei herkömmliche Pyroanalysetechniken zur Anwendung kamen. Weiterführende Informationen erhalten Sie von:

@@start.t5@@      Bradley H. Langille                                      Jodi Eye
      Chief Executive Officer                                Investor Relations
      Gammon Lake Resources Inc.                          Gammon Lake Resources Inc.
      +1-902-468-0614                                            +1-902-468-0614@@end@@

    WARNHINWEIS

    Warnhinweis für Investoren aus den USA - Die Securities and Exchange Commission der Vereinigten Staaten von Amerika (USA) erlaubt bergrechtlichen Gesellschaften der USA, in ihren SEC-Akten nur diejenigen Erzlagerstätten bekannt zu geben, die das Unternehmen wirtschaftlich und gesetzesgemäss abbauen bzw. erzeugen kann. In dieser Pressemitteilung verwenden wir bestimmte Termini, etwa "gemessen", "weist hin auf", "folglich" oder "Ressourcen", die von den in den USA eingetragenen Unternehmen nach den SEC-Richtlinien keinesfalls in SEC-Unterlagen der jeweiligen Unternehmen verwendet werden dürfen. Wir weisen US-Investoren ausdrücklich darauf hin, die Angaben in unserem Jahresbericht auf Formblatt 40-F, File No. 001-31739, die unsererseits oder seitens der SEC-Website unter http://www.sec.gov/edgar.shtml veröffentlicht wurden, zu lesen und in ihre Überlegungen mit einzubeziehen.

    Die in dieser Pressemitteilung aufgeführten Angaben wurden weder durch eine Börsenaufsichts-, Wertpapier- oder sonstige Aufsichtsbehörde genehmigt oder missbilligt. Diese Pressemitteilung enthält so genannte "Forward-Looking Statements" (prognoseartige Aussagen). Alle Aussagen, die nicht historische Fakten betreffen, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind, einschliesslich der Aussagen (allerdings ohne Einschränkung hierauf) bezüglich potenzieller Mineralisierung und Reserven, Schürfungsresultate und zukünftiger Pläne bzw. Ziele von Gammon Lake, sind prognoseartige Aussagen, die verschiedenen Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Es gibt keinerlei Sicherheit, dass sich solche Aussagen als richtig erweisen; somit könnten tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse sich substanziell von jenen, die in solchen Aussagen vorweggenommen wurden, unterscheiden. Wichtige Faktoren, die verursachen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse von Gammon Lakes Erwartungen substanziell unterscheiden, beinhalten u. A. Risiken, die mit internationalen Aktivitäten, den tatsächlichen Ergebnissen der laufenden Exploration, Schlussfolgerungen aus wirtschaftlichen Bewertungen und Änderungen der Projektparameter, aufgrund laufend verfeinerter Pläne sowie mit den künftigen Preisen von Gold und Silber zusammenhängen oder mit jenen Faktoren zusammenhängen, die im Abschnitt mit dem Titel "Risk Factors" der von Gammon Lake bei der United States Securities and Exchange Commission auf Formblatt 40-F eingereicht worden sind. Gammon Lake hat versucht, wichtige Faktoren, zu substanziellen Abweichungen von tatsächliche und prognostizierten führen, zu identifizieren. Dennoch könnte es weitere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Resultate nicht wie prognostiziert, einschätzt oder beabsichtigt eintreten. Es kann keine Garantie dafür geben, dass sich solche Aussagen als richtig herausstellen, da sich aktuelle Ergebnisse und zukünftige Ereignisse substanziell von jenen in solchen prognoseartigen Aussagen unterscheiden können. Daher sollten sich Leser nicht in ungerechtfertigter Weise auf prognoseartige Aussagen stützen.

      Website: http://www.gammonlake.com/images/press_2_2006.htm
                    http://www.gammonlake.com

ots Originaltext: Gammon Lake Resources Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Bradley H. Langille, Chief Executive Officer, Gammon Lake Resources
Inc., Tel. +1-902-468-0614, Anleger: Jodi Eye, Gammon Lake Resources
Inc., Tel. +1-902-468-0614



Weitere Meldungen: Gammon Lake Resources Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: