PANOLIN AG

Bergbahnen St. Moritz fahren mit umweltschonenden Schmierstoffen

Seit über zehn Jahren arbeiten die Bergbahnen St. Moritz mit der umweltschonenden Hydraulikflüssigkeit HLP SYNTH des Schweizer Schmierstoffspezialisten PANOLIN aus Madetswil.

    Madetswil (ots) - "Im ganzen Raum Corviglia sind unsere Pisten auch Trinkwasser-Quellgebiete. Es ist sehr heikel, wenn man in diesen sensiblen Regionen Mineralöl einsetzt", sagt Günther Heis, Technischer Leiter der St. Moritzer Bergbahnen. "Gelegentliche Ölverluste bei unseren Maschinen sind technisch unvermeidbar. Mit biologisch abbaubaren Ölen entstehen weniger Probleme." Ein geplatzter Hauptschlauch kann zu Verlusten von bis zu 100 Liter Hydrauliköl innert Sekunden führen. Eine enorme Menge wenn man bedenkt, wie wenig Mineralöl zu einer Gewässerverschmutzung führt.

    Günther Heis erwähnt einen weiteren Vorteil von PANOLIN HLP SYNTH: "Es ist sehr gut sichtbar. Selbst Tropfverluste sind im Schnee sofort erkennbar. Allfällig kontaminierter Schnee wird grosszügig eingesammelt und in der hauseigenen Spaltanlage entsorgt."

    Über 7000 Betriebsstunden ohne Ölwechsel, Temperaturschwankungen um die 50 Grad Celsius, Schneefallmengen von mehr als 15 Metern pro Saison, eine Schneedecke von bis zu 4,5 Metern und die hohe mechanische Belastung zeigen auf, welche extremen Anforderungen an PANOLIN HLP SYNTH gestellt werden. Mensch, Maschine und Öl müssen hart im Nehmen sein.

    Optimale Maschinenverfügbarkeit und Zuverlässigkeit während der Wintersaison ist eine Grundvoraussetzung. An Spitzentagen tummeln sich auf dem Skiberg Corviglia zwischen 12'000 und 15'000 Personen auf den bis zu 400 Meter breiten Pisten mit einer Gesamtlänge von 70 Kilometern. Die Anlagen transportieren an solchen Tagen bis zu 100'000 Personen. Zwischen Weihnacht und Neujahr wird ein Drittel des Jahresumsatzes realisiert. Wie immer der Herbst in St. Moritz auch ausfällt, geschneit wird hier mit Schneekanonen vom 1. November an. Heis: "Wir arbeiten jedes Jahr auf die Weltcup-Rennen hin, die Anfang Dezember starten, und verschneien pro Nacht 5000 bis 8000 Kubikmeter Wasser."

    Langversion und/oder CD mit Bildern: rene.knorr@bluewin.ch.

ots Originaltext: PANOLIN AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Christian Lämmle
PANOLIN AG
Madetswil
E-Mail: christian.laemmle@panolin.com



Das könnte Sie auch interessieren: