eCircle AG

Jeder Vierte gibt mehr als 250 Euro für Weihnachtsgeschenke aus
Studie von eCircle Research zu den Weihnachtstrends 2004

    München (ots)

    - Aktuelle Studie: Weihnachtstrends 2004 - was schenken die
        Deutschen?
    - eCircle Research führt Online-Befragung in 6448 Haushalten durch
    - Trotz Einbußen beim Weihnachtsgeld wird weiterhin viel und gerne
        geschenkt
    - Media-Markt führt die Top-10 der Handelsunternehmen im  
        Weihnachtsgeschäft an

    Zu Weihnachten wird nicht gespart: Über 90 Prozent der deutschen Internetnutzer schenken viel und gerne, dabei gibt jeder Vierte sogar mehr als 250 EUR für Geschenke aus. Zudem spielt für über 70 Prozent das Weihnachtsgeld keine Rolle bei der Kaufentscheidung. Interessant ist auch, dass 69 Prozent der Befragten erst in den allerletzten Wochen vor Weihnachten ihre Kaufentscheidung fällen. Dies geht aus der vorliegenden Studie "Weihnachtstrends 2004 - Was schenken die Deutschen?" der Münchner eCircle AG hervor. eCircle Research, der Geschäftsbereich Marktforschung des Unternehmens, hat im November dieses Jahres eine Befragung unter 6448 Haushalten mit Internetanschluss durchgeführt und dabei interessante Erkenntnisse über das Einkaufsverhalten zum Weihnachtsgeschäft gewonnen.

    Die Spitzenreiter unter den geplanten Geschenken sind Bücher Obwohl 87 Prozent der Teilnehmer meist das Richtige von ihrer Familie und ihren Freunden geschenkt bekommen, gibt es doch einen signifikanten Unterschied zwischen dem, was Weihnachten 2004 verschenkt werden soll und was tatsächlich gewünscht wird. Die Spitzenreiter unter den geplanten Geschenken sind Bücher mit 55 Prozent, gefolgt von Musik mit 48 Prozent und Kosmetik mit 40 Prozent. Dies stimmt nur bedingt mit der tatsächlichen Top-Wunschliste überein, denn neben Büchern mit 41 Prozent wünschen sich die Befragten vor allem Computer und -zubehör mit 33 Prozent, Musik mit 32 Prozent und Bekleidung mit 30 Prozent. "Wer das richtige schenken will, sollte seine Geschenkliste überprüfen", so Milan Dolinar, Bereichsleiter eCircle Research. "Etwas weniger Kosmetik und etwas mehr Computer oder Digitalkameras. Das sind die gefragtesten Produkte zum Weihnachtsfest 2004."

    Gekauft werden diese Produkte vor allem im Media-Markt. 42 Prozent der Teilnehmer gaben an, mindestens ein Produkt bei der Metro-Tochter zu kaufen. Auf den Plätzen folgen die Handelsriesen Karstadt und Quelle mit 34 bzw. 28 Prozent Kaufanteil. Insgesamt ergibt sich eine Top-10-Liste der Handelsunternehmen, die quantitativ am meisten vom Weihnachtsgeschäft profitieren werden - gleichsam das "Who-is-Who" des deutschen Handels.

    Jeder dritte Haushalt mit Internetanschluss kauft inzwischen seine     Geschenke Online

    Ein Großteil der Deutschen lässt sich weiterhin am liebsten im Laden beraten. So gehen 81 Prozent nach wie vor bevorzugt ins Geschäft. Dennoch holen Online-Shops, wie etwa Amazon oder Shopping24, deutlich auf: 67 Prozent aller Haushalte informieren sich vor dem Kauf von Geschenken und Produkten im Internet bei Shopping Portalen, wobei 41 Prozent direkt die Website des Herstellers besuchen. Damit liegt das Internet an zweiter Stelle hinter dem Einzel- und Fachhandel vor Ort. Darüber hinaus ist für 31 Prozent der Befragten klar, dass sie einen Teil ihrer Geschenke auch Online einkaufen werden. Der größere Teil, mit 51 Prozent, ist jedoch noch unsicher und nur 17 Prozent werden auf keinen Fall Online bestellen. Erstaunlich ist zudem, dass inzwischen jeder Vierte seine Geschenke mit Sicherheit bei ebay ersteigern wird. "Dieses Verhältnis ist überraschend und dürfte für Online-Shop Betreiber sehr interessant sein. Im Weihnachtsgeschäft kann noch viel bewegt werden", lautet das Fazit von Volker Wiewer, Vorstandssprecher von eCircle. "Jeder fünfte Käufer kann sogar bis zum letzten Tag erreicht werden. Gefragt ist die Kommunikation am PoS und Marketinginstrumente, mit denen schnell auf das Kaufverhalten reagiert werden kann."

    Fakten zur Studie

    Ausgangspunkt für die Entwicklung des Untersuchungsdesigns war die Zielsetzung, das Informations- und Kaufverhalten von Internetnutzern vor Weihnachten zu analysieren. Dabei wurden folgender Aspekte beleuchtet:

    - Die generelle Einstellung der deutschen Internetnutzer zum
        Weihnachtsfest
    - Das Informationsverhalten vor dem Kauf
    - Welche Produkte bevorzugt geschenkt werden
    - Welche Einzel - und Versandhausgeschäfte besucht werden
    - Welche Produkte wünschen sich die Teilnehmer selbst

    Insgesamt 6448 Personen haben an der Studie teilgenommen. Die Ausschöpfung lag bei 26 Prozent. Die Einladung wurde per eMail zugestellt, die Befragung erfolgte online auf dem eCircle-eigenen System. Gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage alle Ergebnisse und die entsprechende Grafiken zur Verfügung.

    Die komplette Studie "Weihnachtstrends 2004 - Was schenken die Deutschen?" kann ab sofort gegen eine Schutzgebühr von 225,- EUR bestellt werden unter: info@ecircle-ag.com

    Weitere Informationen zum Marktforschungsbereich der eCircle AG:     www.ecircle-research.com

    Über die eCircle AG

    Die eCircle AG ist einer der führende Anbieter von Software und Services für digitales Dialogmarketing in Europa. Mit eCircle Research bieten wir Marktforschungsinstituten und Unternehmen den Zugang zu Millionen von Konsumenten für Online-Befragungen. Als Partner ergänzen wir die Marktforschungskapazitäten unserer Kunden. Unsere einzigartige Panelstruktur ermöglicht die Gewinnung aussagefähiger Befragungsergebnisse in speziellen Zielgruppen, die auf klassischem Wege nicht oder kaum zugänglich sind.

    eCircle wurde 1999 gegründet und ist mit eigenen Niederlassungen in den europäischen Kernmärkten Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien vertreten.

ots Originaltext: eCircle AG
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:

eCircle AG                                                  
Rolf Anweiler                      
Leiter Marketing Communications                        
Tel.: 089/189 556 85
anweiler@eCircle-ag.com
www.ecircle-ag.com

KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Tel.: 089/368 159 640
tanja@koschadepr.de



Weitere Meldungen: eCircle AG

Das könnte Sie auch interessieren: