NetEconomy

ING setzt in Bankinstituten in Belgien, Indien und Mexiko die Software zur Vorbeugung von Finanzkriminalität von NetEconomy ein

    Den Haag, Niederlande (ots/PRNewswire) -

    - Die nächsten Einsatzstandorte sind Deutschland, Brasilien und Asien

    NetEconomy, der global führende Anbieter von Software zur Echtzeit- Überwachung von Unternehmensrisiken für den Finanzsektor teilte heute mit,  die ING Gruppe (NYSE: ING) habe die Software ERASE in Belgien, Indien und  Mexiko in Betrieb genommen. Die Software dient der Erkennung von Geldwäsche  und Betrug sowie der Gewährleistung der rechtlichen Korrektheit von  Finanzgeschäften in diesen Ländern.

    Nach den ersten erfolgreichen Pilotprojekten mit ERASE bei ING Rumänien , Curaçao (niederländische Antillen) und Luxemburg hat die ING im Juni 2004  einen globalen Exklusivvertrag mit NetEconomy abgeschlossen. Inzwischen hat  NetEconomy in den Niederlanden, Polen, New York sowie jetzt Indien, Mexiko  und Belgien Systeme eingerichtet und weitere Installierungen sind für  Deutschland, Brasilien und Asien geplant.

    "Da die Bedrohung durch die globale Finanzkriminalität immer grösser  wird, sind wir gezwungen, sowohl unsere Kunden als auch unser Unternehmen  aktiv gegen Risiken abzusichern. Wir konnten durch den Einsatz von ERASE  erhebliche Vorteile erkennen. Effizienz, Produktivität und Zuverlässigkeit  unserer Geldwäsche- und Betrugsbekämpfung haben sich dadurch erheblich  verbessert", sagte Virginie de Fresquet, CIO Transactional Services bei ING . "Die Genauigkeit von ERASE reduziert das Auftreten falscher Befunde, so dass weniger Fälle untersucht werden müssen. Die schnelle Installierung  führt zu erheblichen Kosteneinsparungen und die Flexibilität und  Anpassungsfähigkeit des Systems garantieren uns, dass ERASE angepasst  werden kann, wenn wir uns verändern oder expandieren".

    "Der aktuelle, erfolgreiche Einsatz unseres Systems bei der ING ist ein  deutliches Beispiel für die internationalen Fähigkeiten von NetEconomy und  ERASE", sagte Sebastian Kuntz, Vorstandsvorsitzender von NetEconomy. "Jedes  ING-Bankinstitut hat spezifische Anforderungen von unterschiedlicher  Komplexität und Grösse. Wir sind sehr zufrieden damit, dass wir  hocheffiziente Lösungen für jedes Land, jede Grösse und jede  Systeminfrastruktur liefern können".

    ERASE bringt Innovation in Schwung

    Die Software ERASE von NetEconomy dient der Erkennung von Finanzkriminalität und identifiziert eine Reihe von illegalen Aktivitäten  über verschiedene Kanäle, Produkte und Standorte und bietet Banken,  Versicherungen und Investmentunternehmen einen ganzheitlichen Überblick, so  dass sie Risiken für ihr Unternehmen effizient reduzieren können. ERASE  überwacht Finanztransaktionen wie Bar- und Scheckeinzahlungen,  Überweisungen und Insider Trades und warnt seine Benutzer bei der Erkennung  verdächtiger Aktivitäten. Nachdem eine Warnung erstellt wurde, führt die  Software den Benutzer über einen Arbeitsablauf mit eingebautem  Fallmanagement innerhalb eines einzigen voll integrierten Systems Schritt  für Schritt durch Untersuchung, Nachverfolgung und Meldung eines Falls.

    Über NetEconomy

    Das im Jahr 1993 gegründete Unternehmen ist der global führende Anbieter von Software für die Überwachung von Finanzgeschäften zur Vorbeugung, Erkennung und Handhabung von Finanzkriminalität. Darunter fallen Geldwäsche, interner Betrug, externer Betrug und Wettbewerbsverstösse. NetEconomy liefert seinen globalen Kunden durch die  Minimierung von Geschäftsrisiken und rechtlichen Risiken echte Gewinne und  verbessert damit sowohl die Rentabilität als auch den Ruf von Unternehmen  und Marke. NetEconomy hat seinen Hauptsitz im niederländischen Den Haag und  verfügt über Niederlassungen in Boston, London und Kuala Lumpur sowie über  Vertriebspartner und strategische Partner in Südafrika, Europa, Süd-(Ost- )asien, den USA, der Karibik und im mittleren Osten. Für weitere  Informationen besuchen Sie uns bitte unter www.neteconomy.com.

ots Originaltext: NetEconomy
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Kontakt: Alison Holland, CAMS, Director, Worldwide Marketing,
aholland@neteconomy.com, +1-508-893-6066



Weitere Meldungen: NetEconomy

Das könnte Sie auch interessieren: